The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Wissen & Technik In Ägypten wurde ein Fund gemacht, der nicht aus unserem Sonnensystem stammt

20:51  12 januar  2018
20:51  12 januar  2018 Quelle:   businessinsider.de

Salah ist Afrikas Fußballer des Jahres - Auba Dritter

  Salah ist Afrikas Fußballer des Jahres - Auba Dritter Mohamed Salah ist "Afrikas Fußballer des Jahres" 2017. Der Angreifer, der Ägypten im vergangenen Jahr zur ersten WM-Teilnahme seit 1990 geführt und die Premier League seit seinem Wechsel zum FC Liverpool im Sturm erobert hat, setzte sich vor seinem Klubkollegen Sadio Mané und BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang durch. Salah (25) erhielt die Auszeichnung am Donnerstagabend zu deren 25. Jubiläum im Rahmen einer Gala in Ghanas Hauptstadt Accra. Bei der Wahl, bei der sowohl Trainer und Spieler als auch Fans ihre Stimmen abgaben, setzte sich der Ägypter vor Mané (25) und Aubameyang (28) durch.

So sieht der Fund aus.Dr Mario di Martino, INAF Osservatorio Astrofysico di Torino. In Ägypten wurde ein kleiner Kieselstein gefunden, der nicht von der Erde stammt . Diese seien ein Hauptbestandteil interstellaren Nebels, der schon existierte, bevor unser Sonnensystem geformt wurde.

Bis jetzt wurden schon acht Gräber entdeckt, es sollen aber noch viele weitere zu finden sein: „Das ist nur der Anfang einer neuen Entdeckung“, sagte Mostafa Waziri, der Leiter der archäologischen Mission. In Ägypten wurde ein Fund gemacht , der nicht aus unserem Sonnensystem stammt .

a close up of food: Kieselsteine © Dr Mario di Martino, INAF Osservatorio Astrofysico di Torino Kieselsteine

In Ägypten wurde ein kleiner Kieselstein gefunden, der nicht von der Erde stammt. Doch nicht nur das: Er beinhaltet eine Mischung an Mikro-Mineralen, die nirgendwo auf der Erde, in keinem anderen Meteoriten und nirgendwo im Sonnensystem auftritt.

Und er dürfte älter als unsere Sonne sein. Das geht aus einer aktuellen Studie der Universität von Johannesburg hervor.

Einzigartige Mischung

2013 gaben Forscher bekannt, dass der Hypatia Stein, der in Südwest Ägypten gefunden wurde und nach der im vierten bis fünften Jahrhundert lebenden Wissenschaftlerin Hypatia von Alexandria benannt wurde, nicht von der Erde stamme.

Antrag der Bundestagsfraktion: Union will antisemitische Zuwanderer ausweisen

  Antrag der Bundestagsfraktion: Union will antisemitische Zuwanderer ausweisen Die Länder sollten die Möglichkeiten zur Ausweisung nutzen, sagt die Union.„Wer jüdisches Leben in Deutschland ablehnt oder das Existenzrecht Israels infrage stellt, kann keinen Platz in unserem Land haben“, heißt es in einem Antragsentwurf der Unions-Bundestagsfraktion, der der Zeitung die „Welt“  vorliegt und der vor dem Holocaust-Gedenktag am 27. Januar in den Bundestag eingebracht werden soll.

Lest auch: „ In Ägypten wurde ein Fund gemacht , der nicht aus unserem Sonnensystem stammt “. Die Forscher gehen davon aus, dass Scholz’ Stern, der ein Roter Zwerg ist, die Objekte neu angeordnet hat.

Johannesburg (Südafrika) – Bereits 2013 und 2015 zeigten Analysen eines im südwestlichen Ägypten gefundenen vermeintlichen Kieselsteins, dass dieser in Wirklichkeit gar nicht von der Erde und auch nicht aus unserem Sonnensystem zu stammen scheint.

Anschließende Analysen ergaben, dass der mit Diamanten gefüllte Stein von keinem anderen bekannten Kometen oder Meteoriten stammt – seine Mischung ist einzigartig unter allen exterritorialen Materien.

Eine Hypothese war dabei, dass der Stein Bruchstück eines Kometenkerns sein könnte. Andere Forscher gingen wiederum davon aus, dass er in einer kalten Umgebung geformt wurde.

Älter als die Sonne

Ein Team an Forschern der Universität Johannesburg hat nun die kohlenstoffhaltige Matrix des Steins untersucht. Die Wissenschaftler fanden einen Mangel an Silikatstoffen, was den Stein von anderen interplanetarischen Materialen, die auf die Erde gefallen sind, abhebt. Sie gehen davon aus, dass er älter als unsere Sonne sein dürfte.

Präsidentschaftswahlen in Ägypten: Sisis Wahlmaschinerie läuft sich warm

  Präsidentschaftswahlen in Ägypten: Sisis Wahlmaschinerie läuft sich warm Präsident Abd al-Fattah as-Sisi macht es richtig spannend. Gemäß Verfassung könnte in Ägypten bereits am 7. Februar gewählt werden. Dass die Wahlkommission erst am kommenden Montag (8. Januar) die offiziellen Daten bekanntgeben will, spricht allerdings eher für ein späteres Datum. Das ägyptische Regime könnte versucht sein, die Zeit für die Wahlkampagnen so kurz wie möglich zu halten, damit etwaige Herausforderer wenig Gelegenheit haben, ihre Popularität zu steigern.Tatsächlich wollen die Machthaber nichts dem Zufall überlassen.

Astronomische Sensation: 2017 wurde erstmals ein Asteroid beobachtet, der nicht aus unserem Sonnensystem stammt . Schnell machten Spekulationen die Runde, dass es sich möglicherweise gar nicht um einen Felsbrocken, sondern um ein Raumschiff einer fernen Zivilisation handeln könnte.

In Ägypten wurde ein Fund gemacht , der nicht aus unserem Sonnensystem stammt . „Bares für Rares“: Gastgeber Lichter will Kandidat nicht glauben – „Komm, hör doch auf“.

Nichtmetallische Meteoriten werden Chronditen genannt und ihre Zusammensetzung gleicht der Erde mit einer kleinen Menge Kohlenstoff und viel Silikon. Der Hypatia-Stein ist jedoch das Gegenteil: mit viel Kohlenstoff und wenig Silikon.

Der leitende Forscher Jan Kramers betont zudem, dass das Bemerkenswerte auch die hohe Menge an spezifischen Kohlenstoff-Verbindungen, genannt polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK), sei. Diese seien ein Hauptbestandteil interstellaren Nebels, der schon existierte, bevor unser Sonnensystem geformt wurde.

Doch andere Befunde waren noch eigenartiger. Die Forscher fanden Aluminium in seiner puren metallischen Form, sowie Siliziumkarbid und Silberiodid in unerwarteten Formen. Außerdem eine Mischung bestehend aus Phosphor und Nickel ohne Eisen – ein Gemisch, das noch nie vorher gesehen wurde, nicht auf der Erde und nicht in extraterrestrischen Materien. Alles in allem suggerieren diese Eigenschaften, dass der Hypatia Stein aus unveränderbaren Materialen besteht, die noch vor der Sonne existierten.

Ivanka kassiert Shitstorm für Lob an Oprah

  Ivanka kassiert Shitstorm für Lob an Oprah Der Tweet der Präsidenten-Tochter löste Kritik aus. Nach ihrer flammenden Rede bei den Golden Globes fordern viele Amerikaner im Internet, dass Oprah Winfrey (63) US-Präsidentin wird. Selbst die Tochter von Amtsinhaber Donald Trump schwärmt. Nach ihrer flammenden Rede bei den Golden Globes fordern viele Amerikaner im Internet, dass Oprah Winfrey (63) US-Präsidentin wird. Selbst die Tochter von Amtsinhaber Donald Trump schwärmt. "Habe eben Oprahs starke und inspirierende Rede bei den Golden Globes gesehen", twitterte Ivanka Trump (36) am Dienstag. "Lasst uns alle zusammenkommen, Frauen und Männer, und sagen: Die Zeit ist um.

Der Brocken, der aus einem anderen Sonnensystem stammt , ist eine Art kosmischer Geisterfahrer. Und kommt von einem anderen Stern. Astronomen haben eine einmalige Entdeckung gemacht . Ein anderer Besucher verschwand wieder aus unserem Sonnensystem . Ägypten . Bundesländer. Deutscher Bundestag.

Weltweit konzentrieren sich derzeit Observatorien auf ein erst vor wenigen Tagen entdecktes Objekt, das nicht aus unserem Sonnensystem stammt . Erst in Kombination mit Beobachtungsdaten des Teleskops der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) auf Teneriffa machten die Eigenschaften des

Das könnte euch auch interessieren:

 Ein Teleskop hat ein Objekt in unserem Sonnensystem gesichtet, das eigentlich nicht hier sein sollte

 Forschern fiel eine merkwürdige Erscheinung an einem Stern aus einem fremden Sonnensystem auf

 Der NASA gelang es, mit einem alten Raumschiff außerhalb unseres Sonnensystems Kontakt aufzunehmen

Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien .
Die Bundesregierung hat die Rüstungsexporte in die am Jemen-Krieg beteiligten Länder gestoppt. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, dass derzeit keine Exportgenehmigungen erteilt würden, die «nicht mit dem Sondierungsergebnis im Einklang» stünden. In der Vereinbarung von Union und SPD heißt es: «Die Bundesregierung wird ab sofort keine Ausfuhren an Länder genehmigen, solange diese am Jemen-Krieg beteiligt sind.»Betroffen sind mehrere arabische Länder, zu denen Deutschland partnerschaftliche Beziehungen hat.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!