Wissen & Technik Eine Entdeckung der NASA könnte verhindern, dass die Sonne die Erde zerstört

17:15  15 august  2017
17:15  15 august  2017 Quelle:   Business Insider Deutschland

Neunjähriger bewirbt sich auf Nasa-Job

  Neunjähriger bewirbt sich auf Nasa-Job Wenn ein Viertklässler davon träumt, eines Tages als Astronaut oder bei der US-Raumfahrtbehörde Nasa zu arbeiten, liest sich das beispielsweise so: «Ich mag neun Jahre alt sein, aber ich denke, ich wäre für den Beruf geeignet. Ich habe fast alle Space- und Alien-Filme gesehen.» Die Sätze stammen von Jack Davis aus New Jersey, neun Jahre alt. Mit dem Brief bewarb er sich auf eine echte Stellenausschreibung der Nasa - eine schriftliche Antwort samt Anruf aus Washington war die Reaktion.

Um das Portal nutzen zu können , müssen Sie angemeldet sein.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. Yanet García: Wetterfee so heiß, wie die Sonne über Mexiko.

Solar Eruption © Provided by Business Insider Inc Solar Eruption

Zum ersten Mal ist es Wissenschaftlern gelungen, ein neues, außergewöhnliches Phänomen auf unserer Sonne zu beobachten und festzuhalten. Die Sonne hat ihre eigene Solareruption zerrissen.

Die Sonne in unserem Sonnensytem produziert heftige Solareruptionen, wenn ein Teil des Magnetfeldes von der Sonnenoberfläche freigelassen wird. Wie Wissenschaftler jetzt herausgefunden haben, ist es der Sonne auch möglich diese riesigen Ausbrüche abzubrechen.

Koordinierte Messungen führten zu dieser Entdeckung

Es war allerdings keine zufällige Entdeckung. Die fehlgeschlagene Eruption konnte nur durch koordinierte Messungen von zahlreichen Nasa-Instrumenten festgehalten werden. Darunter befand sich ein Solar Dynamics Observatory (SDO) und die Vault 2.0 Rakete.

Diese sub-orbitale Rakete fliegt etwa 20 Minuten über der Erdathmosphäre umher, um Messungen durchzuführen, bevor sie wieder auf die Erde zurückkehrt.

Weiterlesen auf businessinsider.de

Der Komet, der uns jeden August Sternschnuppen bringt, könnte eines Tages in die Erde stürzen .
Anfang August war es wieder so weit: Ein Meteoritenschauer lockte in der Nacht vom 12. auf den 13. die Menschen nach draußen, um die Sternschnuppen am Himmel zu beobachten.   Aber kennt ihr auch die Ursache für das Naturphänomen, das jedes Jahr im August zu sehen ist? Es ist der Komet 109P/Swift-Tuttle, der den Staub auf seiner Umlaufbahn aufwirbelt und dadurch Sternschnuppen kreiert. Und dieser Komet könnte der Menschheit ziemlich gefährlich werden, wie der Astrophysiker Ethan Siegel in einem Gastbeitrag für „Forbes“ schreibt. Mit einem Durchmesser von 26 Kilometern ist Swift-Tuttle gigantisch.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!