The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Welt & Politik Jemen: Großangriff auf Hafen von Hudaida gestartet

18:41  13 juni  2018
18:41  13 juni  2018 Quelle:   euronews.com

Italien droht mit Schliessung der Häfen für Flüchtlinge

  Italien droht mit Schliessung der Häfen für Flüchtlinge Italien droht mit Schliessung der Häfen für Flüchtlinge Hunderte Menschen sind am Wochenende aus Seenot gerettet worden. Der neue italienische Innenminister Matteo Salvini droht nun mit einer Hafensperre.Hunderte Flüchtlinge sind am Wochenende auf dem Atlantik und im Mittelmeer aus Seenot gerettet worden. Allein die Hilfsorganisation SOS Mediterranée rettete nach eigenen Angaben bei sechs Einsätzen in der Nacht zum Sonntag 629 Menschen. Nun hat der italienische Innenminister Matteo Salvini einem Zeitungsbericht zufolge mit einer Schliessung italienischer Häfen für Flüchtlinge gedroht.

schnell. langsam. Berücksichtigung von Nachbarhaltestellen bei Start und Ziel. Zeit: Abfahrt.

Auch im vierten Bürgerkriegsjahr kommt der Jemen nicht zur Ruhe. Rund 22 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Nun ist der Versorgungsnachschub in Gefahr. Denn nahe der Hafenstadt Hudaida finden schwere Gefechte statt.

Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat den seit langem erwarteten Angriff auf den Hafen von Hudaida gestartet.

Dieser Hafen wird von den schiitischen Huthi-Rebellen kontrolliert wird.

Kampfjets und Kriegsschiffe bombardierten Huthi-Stellungen, um ausländische und jemenitische Bodentruppen zu unterstützen, die südlich des Hafens aufmarschiert waren.

Über den Hafen von Hudaida gelangt die meiste humanitäre Hilfe ins Land.

Migranten im Mittelmeer: Spanien nimmt mehr als 600 Flüchtlinge auf

  Migranten im Mittelmeer: Spanien nimmt mehr als 600 Flüchtlinge auf Migranten im Mittelmeer: Spanien nimmt mehr als 600 Flüchtlinge aufDas könnte Sie auch interessieren:

EFA - Realtime ist eine Erweiterung der Elektronischen Fahrplanauskunft mit der Echtzeitdaten in die Fahrplanauskunft einfließen können. Lesen Sie mehr.

Kassel-Bettenhausen (B.O.C.) Köln (B.O.C.) Ludwigsburg (Bikemax) Lübeck Citti-Park (B.O.C.) Lüneburg (B.O.C.) Mainaschaff (Bikemax) Mannheim-Sandhofen (Bikemax) Marburg-Wehrde (B.O.C.) Mönchengladbach (B.O.C.) Neu-Ulm (B.O.C.) Oldenburg-Wechloy (B.O.C.) Osnabrück- Hafen (B.O.C

Das könnte Sie auch interessieren:

TV-Marathon nach Nordkorea-Gipfel - Trumps PR-Tour der Euphorie – „Manchmal kam ich mir regelrecht dumm vor“

Menschenrechtler und Hilfsorganisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe, wenn der Nachschub unterbrochen wird.

Acht Millionen Menschen in dem Land sind vom Hungertod bedroht.

Die Huthis kontrollieren Jemens Hauptstadt Sanaa und weite Teile des Norden.

Die international anerkannte Regierung bekämpft sie und wird dabei von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützt.

Als Taschenlampen getarnt : Zoll stellt 1260 Elektroschocker im Hamburger Hafen sicher .
Als Taschenlampen getarnt : Zoll stellt 1260 Elektroschocker im Hamburger Hafen sicher Eine kleine, handliche, schwarze Taschenlampe – zunächst erstmal ungefährlich und nicht ungewöhnlich. Doch betätigt man einen zusätzlichen Schalter wird aus der harmlosen Lichtquelle eine verbotene Waffe – und zwar ein gefährlicher Elektroschocker!1260 Stück solcher Taschenlampen fanden Zöllner bei einer routinemäßigen Risikoanalyse am 4. Juni im Hamburger Hafen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!