Welt & Politik UN-Atombehörde - Iran hält sich an Auflagen für Atomprogramm

18:58  11 september  2017
18:58  11 september  2017 Quelle:   Reuters

Ronaldo überflügelt Legende Pele

  Ronaldo überflügelt Legende Pele Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat mit einem weiteren Dreierpack in der Rangliste der Länderspiel-Tore den dreimaligen brasilianischen WM-Champion Pelé hinter sich gelassen. In der Tabelle der Gruppe B der WM-Qualifikation belegen Ronaldo und Co. allerdings nur den zweiten Platz hinter der Schweiz. Die Eidgenossen feierten durch das 3:0 (1:0) gegen Andorra den siebten Sieg im siebten Spiel. Der Vorsprung auf Portugal beträgt drei Zähler. In der laufenden WM-Quali traf Ronaldo, erst in der vergangenen Woche erneut als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet, schon 14-mal.

Einen Moment bitte Sie werden in Kürze weitergeleitet auf

Irgendetwas ist schief gelaufen. Die Seite, die du aufgerufen hast konnte entweder nicht geladen werden oder ist nicht (mehr) verfügbar. Sorry, unsere Entwickler werden sich so schnell wie möglich um das Problem kümmern!

Der Iran hält sich nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) an die Auflagen für sein Atomprogramm.

  UN-Atombehörde - Iran hält sich an Auflagen für Atomprogramm © REUTERS/Heinz-Peter Bader

"Die Verpflichtungen im Atombereich, die der Iran unter dem Abkommen eingegangen ist, sind erfüllt worden", sagte der Chef der UN-Behörde, Yukiya Amano, am Montag laut Manuskript auf einem IAEA-Treffen in Wien. Der Iran habe häufigere Kontrollen seiner Anlagen erlaubt "als viele andere Länder mit ausgedehnten Atomprogrammen". Damit widersprach Amano der Einschätzung der US-Regierung, die dem Iran vorwirft, seine Verpflichtungen nicht zu erfüllen. Präsident Donald drohte deshalb mit weiteren Sanktionen. Daraufhin drohte der iranische Präsident Hassan Ruhani seinerseits mit dem Ausstieg aus dem Atomabkommen.

In dem 2015 vereinbarten internationalen Vertrag sagten etwa die USA und die EU die Aufhebung vieler Sanktionen zu, wenn der Iran im Gegenzug sein umstrittenes Atomprogramm einschränkt. Das US-Finanzministerium hatte im Juli jedoch gegen sechs iranische Firmen Sanktionen erlassen. Begründet wurde der Schritt mit dem iranischen Raketenprogramm. Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, forderte im vergangenen Monat neue IAEA-Inspektionen iranischer Militäranlagen. Die Regierung in Washington blieb jedoch nach Angaben der UN-Behörde die dafür notwendigen Unterlagen schuldig.

Russland grenzt sich von Trumps Drohungen ab .
Russland hat sich von den Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump gegen Nordkorea und den Iran abgegrenzt. «Wir wollen niemanden dämonisieren, und wir versuchen immer zu verstehen, was der Kern des Problems ist», sagte Außenminister Sergej Lawrow nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson in der Nacht zum Mittwoch in New York.«Wenn wir einfach nur verurteilen und drohen, dann machen wir uns wahrscheinlich jene zum Feind, auf die wir Einfluss ausüben wollen», sagte er dem Ministerium in Moskau zufolge. Russland ziehe es vor, mit allen Parteien im Gespräch zu bleiben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!