Welt & Politik Großes Neonazi-Konzert mit Tausenden Rechten

16:55  15 juli  2017
16:55  15 juli  2017 Quelle:   dpa

Radiohead: Überraschung für die Fans

  Radiohead: Überraschung für die Fans Radiohead hatte für die Fans eine besondere Überraschung auf Lager. Die Rocker traten am Dienstag (4. Juli) im 'Emirates Old Trafford'-Stadion in Manchester auf. Das große Konzert war der Ausweichtermin von zwei Konzerten, die im Mai wegen des Anschlags auf das Konzert von Ariana Grande abgesagt worden waren. Und obwohl die Setlist der Show bereits einige Songs ihres bahnbrechenden Albums 'OK Computer' von 1995 enthielt, um dessen 20. Geburtstag zu feiern, sparten sie sich das Beste bis zum Schluss auf. In der zweiten Zugabe spielten sie ihren Hit 'The Bends'. Frontmann Thom Yorke kündigte den Song mit folgenden Worten an: "Hier ist eine Überraschung für euch, wenn wir uns noch erinnern können, wie man den Song spielt. Ihr müsst hierbei vielleicht mitsingen, ich werde vermutlich die erste Strophe vergessen." Ging dann wohl doch gut mit dem Songtext. Und das war auch nicht das einzige kleine Leckerchen für die Fans. Im Gegensatz zu den anderen Shows ihrer Tour eröffneten sie dieses Konzert nicht mit dem Song 'Daydreaming' sondern mit 'Let Down'. Das Publikum war begeistert und sang noch beim Rausgehen den Refrain von 'Karma Police'.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Laut Thüringens Innenminister haben sich Polizei und Justiz auf «mögliche Eskalationen intensiv vorbereitet». © Foto: Bodo Schackow Laut Thüringens Innenminister haben sich Polizei und Justiz auf «mögliche Eskalationen intensiv vorbereitet».

Auf die Thüringer Polizei kommt heute ein Großeinsatz mit viel Sprengkraft zu. Zu einem Neonazi-Konzert in Südthüringen werden mehr als 5000 Rechte und rund 2000 Gegendemonstranten erwartet.

Damit könnte es in diesem Jahr nach Angaben des Thüringer Verfassungsschutzes die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art werden. Knapp 1000 Polizisten werden die Versammlungen in Themar (Landkreis Hildburghausen) sichern. Die Kleinstadt zählt weniger als 3000 Einwohner. Bürgerinitiativen und Privatpersonen haben vom frühen Morgen an neun Gegenveranstaltungen angemeldet.

Radiohead: Überraschung für die Fans

  Radiohead: Überraschung für die Fans Radiohead hatte für die Fans eine besondere Überraschung auf Lager. Die Rocker traten am Dienstag (4. Juli) im 'Emirates Old Trafford'-Stadion in Manchester auf. Das große Konzert war der Ausweichtermin von zwei Konzerten, die im Mai wegen des Anschlags auf das Konzert von Ariana Grande abgesagt worden waren. Und obwohl die Setlist der Show bereits einige Songs ihres bahnbrechenden Albums 'OK Computer' von 1995 enthielt, um dessen 20. Geburtstag zu feiern, sparten sie sich das Beste bis zum Schluss auf. In der zweiten Zugabe spielten sie ihren Hit 'The Bends'. Frontmann Thom Yorke kündigte den Song mit folgenden Worten an: "Hier ist eine Überraschung für euch, wenn wir uns noch erinnern können, wie man den Song spielt. Ihr müsst hierbei vielleicht mitsingen, ich werde vermutlich die erste Strophe vergessen." Ging dann wohl doch gut mit dem Songtext. Und das war auch nicht das einzige kleine Leckerchen für die Fans. Im Gegensatz zu den anderen Shows ihrer Tour eröffneten sie dieses Konzert nicht mit dem Song 'Daydreaming' sondern mit 'Let Down'. Das Publikum war begeistert und sang noch beim Rausgehen den Refrain von 'Karma Police'.

Dinner & Konzert . Adventveranstaltungen. Silvesterveranstaltungen.

Horst Schinzel: Gefährliche Silvesternacht: Recht und Sicherheit.

Seit Tagen hängen in Themar bunte Plakate mit Aufschriften wie «Raus mit der braunen Seuche» oder «Lieber buntes Multikulti als braune Einfältigkeit». Die Rechten sollen sich in Themar nicht wohlfühlen.

Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) hatte Mitte der Woche gesagt, Polizei und Justiz hätten sich auf «mögliche Eskalationen intensiv vorbereitet». Für Straftäter rund um das Konzert sind Strafbefehle im Schnellverfahren geplant. Die Staatsanwaltschaft will vor Ort sein. Außerdem sind nahegelegene Amtsgerichte in Bereitschaft. So können Straftäter schneller in Untersuchungshaft kommen.

Der rechtliche Weg für das Neonazi-Festival war erst am Freitag frei geworden. Das Amtsgericht Hildburghausen lehnte zwei einstweilige Verfügungen gegen das Konzert ab. Zwei Tage zuvor hatte auch das Oberverwaltungsgericht (OVG) Weimar zugunsten der Rechten entschieden. Demnach gilt das Konzert weiter als Versammlung und steht damit unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes.

Eine Tote: Unwetter im Westen und Süden Deutschlands .
Erst die Hitze, dann das Donnerwetter: Über dem Westen und Süden Deutschlands haben bis in den Mittwochabend hinein heftige Gewitter getobt. Allein in Köln rückte die Feuerwehr zu rund 550 Einsätzen aus. Straßen waren überflutet, Keller standen unter Wasser, im Flug- und Bahnverkehr kam es zu Verspätungen. In Baden-Württemberg wurde ein Musikfestival mit Tausenden Besuchern wegen eines starken Gewitters abgebrochen. Auch über Hessen fegten Gewitter hinweg.In Köln stünden viele Unterführungen und Straßenzüge unter Wasser, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Zahlreiche Autos blieben liegen. In einer Tiefgarage stand das Wasser 1,50 Meter hoch.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!