Welt & Politik Studie: Neuer Schüler-Boom überfordert Schulsystem

13:25  12 juli  2017
13:25  12 juli  2017 Quelle:   dw.com

Ancelotti: Neuer zum Bundesliga-Start fit

  Ancelotti: Neuer zum Bundesliga-Start fit Ancelotti: Neuer zum Bundesliga-Start fit

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Mehrkosten in Milliardenhöhe für die Bildung - damit müssen Länder und Kommunen in Deutschland laut einer Studie in den kommenden Jahren rechnen. Grund: Ein neuer Schüler-Boom, auf den man nicht vorbereitet ist.

  Studie: Neuer Schüler-Boom überfordert Schulsystem © picture-alliance/dpa/J. Stratenschulte

Statt sinkender Schülerzahlen muss sich Deutschland auf einen deutlichen Anstieg von Kindern und Jugendlichen an allgemeinbildenden Schulen einstellen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Demographische Rendite ade" der Bertelsmann Stiftung. Angesichts einer steigenden Geburtenzahl und verstärkter Zuwanderung liege die Zahl der Schüler 2025 vermutlich rund eine Million über der Prognose der Kultusministerkonferenz.

Ancelotti: Neuer zum Bundesliga-Start fit

  Ancelotti: Neuer zum Bundesliga-Start fit Ancelotti: Neuer zum Bundesliga-Start fit

Diese Seite ist nicht freigegeben. lehrerbibliothek.de.

CareLounge - Die Community der medizinischen, pflegenden und sozialen Berufe

"Dramatischer Engpass" an Lehrern und Gebäuden prognostiziert

Forscher errechneten im Auftrag der Stiftung, dass 2025 rund 8,3 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland zur Schule gehen werden - gut 300.000 mehr als 2015. Die offizielle letzte "Vorausberechnung der Schüler- und Absolventenzahlen" der Kultusministerkonferenz aus dem Jahr 2013 sei mit nur 7,2 Millionen Schülern erheblich zu niedrig, hieß es.

"Mit diesem Schüler-Boom hat kaum jemand gerechnet", sagte Stiftungsvorstand Jörg Dräger. "Viele Bundesländer müssen komplett umdenken." Es drohe ein "dramatischer Engpass" an Lehrern und Gebäuden. Auf die Bundesländer kämen Milliarden-Investitionen zu, so die Einschätzung der beteiligten Wissenschaftler.

Großbritannien: Einmal unten, immer unten

  Großbritannien: Einmal unten, immer unten Großbritannien ist nicht nur in der Frage des Brexit gespalten. Das Land ist immer noch eine Klassengesellschaft, sozialer Aufstieg ist fast unmöglich. © Christopher Furlong Jahrzehnte lang haben die Briten hingenommen, dass ihre Gesellschaft tief gespalten ist. Scotland Yard hat die Suche nach den Toten erst vor wenigen Tagen beendet, 81 Menschen sind durch den Brand im Londoner Grenfell Tower ums Leben gekommen. Während die Feuerwehr das Hochhaus noch löschte, begann in Großbritannien die Diskussion über die sozialen Ursachen der Katastrophe.

http://de.tainmentflow.com/games/begabte- schueler -werden-im-deutschen- schulsystem -oft-ignoriert-welt/ Kurz vor Veröffentlichung der Pisa- Studie plant die Politik ein Programm für begabte Schüler . Diese wurden zuletzt kaum noch gefördert

| | © suchen [oder] suchen [und] eingrenzen erweitern ausgenommen neu ordnen Index blättern.

4,7 Milliarden Euro Mehrkosten pro Jahr

Für 2030 kalkulieren die Forscher durch den Schüler-Boom mit um 4,7 Milliarden Euro höheren Bildungsausgaben jährlich als derzeit. Schon jetzt gibt es einen erheblichen Sanierungsstau für Schulgebäude: Das Deutsche Institut für Urbanistik schätzte den Nachholbedarf im Vorjahr auf Investitionen von rund 34 Milliarden Euro.

Für die Bertelsmann-Studie aktualisierten die beauftragten Wissenschaftler die bislang letzte Bevölkerungsvorausschätzung des Statistischen Bundesamtes vom März 2017 mit den jüngsten Geburtenzahlen der sogenannten Milupa-Geburtenliste. Das Babynahrungsunternehmen verfügt über Geburtenzahlen aller deutschen Geburtsstationen der Krankenhäuser des Jahres 2016.

Die Prognose der Forscher erhebe keinen Anspruch darauf, die künftige Entwicklung "akkurat vorherzusagen", erklärte Stiftungsvorstand Dräger im Vorwort zu der Studie. Sie solle ein Anstoß sein, bisherige Planungen zu überdenken und auch regelmäßiger zu überprüfen.

ww/wo (dpa, epd, kna)

Seltsame Angewohnheit: Berliner Panda-Bärin Meng Meng läuft gern rückwärts .
Die Marotte hatte Meng Meng schon in China gezeigt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!