Sport Wechsel geplatzt? Boateng sagt wohl Manchester United ab

09:05  08 august  2018
09:05  08 august  2018 Quelle:   ran.de

Boateng-Poker: Manchester United bietet Anthony Martial als Tauschobjekt an

  Boateng-Poker: Manchester United bietet Anthony Martial als Tauschobjekt an Boateng-Poker: Manchester United bietet Anthony Martial als Tauschobjekt anIm Vordergrund des Pokers um Jérôme Boateng wurde in der vergangenen Zeit ​vor allen Dingen Paris St. Germain genannt. Auch ​Manchester City um den ehemaligen Trainer des FC Bayern, Pep Guardiola, gilt als einer der heißen Interessenten. Es könnte aber alles ganz anders kommen.

Jerome Boateng teilt angeblich Jose Mourinho telefonisch mit, dass er nicht zu Manchester United wechseln wird. Sein Verbleib in München ist dennoch nicht sicher. Transferticker: Boateng sagt ManUnited ab.

Spekulationen um Boateng - Wechsel zu Manchester United . 03.08.2018, 00:02 Uhr | dpa. Man habe darüber "ausführlich diskutiert und ihm gesagt , dass wir, wenn er einen Club hat, der bereit ist, eine interessante Ablöse zu zahlen, in Gesprächsbereitschaft sind", sagte Rummenigge.

Boateng sagt wohl Manchester United ab © imago/Laci Perenyi Boateng sagt wohl Manchester United ab

München/Manchester - Ist der Wechsel nun endgültig vom Tisch? Laut Informationen von "Bild" und "Sport Bild" hat Jerome Boateng kein Interesse mehr an einem Transfer zu Manchester United und soll dem Premier-League-Klub persönlich abgesagt haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

"Für mich einer der besten Klubs auf dem Kontinent" - Witsel ist beim BVB angekommen

Demnach habt der Innenverteidiger United-Trainer Jose Mourinho offenbar persönlich angerufen und ihm seine Entscheidung mitgeteilt. Der 29-Jährige habe sich für das Interesse bedankt. Allerdings soll er die Chancen in München besser sehen, den Champions-League-Titel erneut zu holen.

Jerome Boateng im Visier: Manchester United nimmt die Verhandlungen mit dem FC Bayern auf

  Jerome Boateng im Visier: Manchester United nimmt die Verhandlungen mit dem FC Bayern auf Jerome Boateng im Visier: Manchester United nimmt die Verhandlungen mit dem FC Bayern auf

Jerome Boateng hat Manchester United offenbar abgesagt. Der Innenverteidiger soll sich bei United -Trainer Jose Mourinho in einem persönlichen Telefonat für das Interesse bedankt haben, berichten Bild und kicker.

An Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng soll nach einem Bericht der "Bild" auch Englands Rekordmeister Manchester United Interesse haben. Man habe darüber "ausführlich diskutiert und ihm gesagt , dass wir, wenn er einen Club hat, der bereit ist, eine interessante Ablöse zu zahlen, in

Bayern will Boateng halten

Zuvor hat Boateng angeblich mit Bayern-Coach Niko Kovac über ein Engagement bei einem neuen Verein gesprochen - doch Kovac möchte den Nationalspieler demnach gerne behalten.

Vor einigen Tagen hat Manchester United Gerüchten zufolge offiziell beim FC Bayern wegen Boateng angefragt. Auch ein Tauschgeschäft mit Anthony Martial soll eine Rolle gespielt haben. Doch bereits in puncto Ablösesumme konnten sich die beiden Top-Klubs nicht einigen. Die "Red Devils" wollten wohl "nur" 25 Millionen Euro zahlen, Bayern verlangt anscheinend mehr als die doppelte Summe.

Aktuell sieht es demnach so aus, als könnte Boateng doch beim FC Bayern bleiben. Offiziell bestätigt ist das aber noch nicht. Zumal Paris Saint-Germain weiterhin Interesse zeigen soll. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen.

Mehr auf MSN

FC Bayern: Thomas Müller spricht sich für einen Verbleib von Jerome Boateng aus .
FC Bayern: Thomas Müller spricht sich für einen Verbleib von Jerome Boateng aus gesprochen. Thomas Müller hat sich nach dem Supercup-Gewinn des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt für einen Verbleib seines Kollegen Jerome Boateng ausgesprochen. Zuletzt wurde der 29-jährige Verteidiger mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht.Das könnte Sie auch interessieren"Das ist der Wermutstropfen" - Alaba zieht sich eine Knieverletzung zu"Ich hoffe, dass Jerome bleibt. Er ist ein ganz wichtiger Spieler", sagte Müller.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!