Sport Schlechter gehts nicht: Platz 18 für Gladbach!

09:58  14 februar  2018
09:58  14 februar  2018 Quelle:   kicker.de

Dritte Niederlage in Serie: Borussia Mönchengladbach unterliegt Stuttgart

  Dritte Niederlage in Serie: Borussia Mönchengladbach unterliegt Stuttgart Dritte Niederlage in Serie: Borussia Mönchengladbach unterliegt StuttgartSchon in der 5. Minute gingen die Stuttgarter nach Vorarbeit von Mario Gomez durch Daniel Ginczek in Führung. Die Schwaben zeigten danach eine ermutigende Leistung - zumindest bis zur Halbzeitpause. Später wurden die VfB-Aktionen fahriger, die Gladbacher kamen auf, machten aber aus ihrer Überlegenheit zu wenig.

In der Rückrunde sind es nur noch 8,8 Prozent (drei Tore bei 34 erfassten Möglichkeiten) - Absturz auf Platz 18 . Totale Flaute bei den Fohlen - schlechter geht ' s nicht .

Не сейчас. Месяц бесплатно. Auf gehts DEUTSCHLAND schießt ein Tor!!! Markus Schmidt. FAUN - Federkleid (Offizielles Video) - Продолжительность: 4: 18 Universal Music Deutschland 19 155 398 просмотров.

Im Borussen-Sturm herrscht große Flaute: Gladbachs Kapitän Lars Stindl ist enttäuscht. © imago Im Borussen-Sturm herrscht große Flaute: Gladbachs Kapitän Lars Stindl ist enttäuscht.

Am Ende des Spiels in Stuttgart sprang Dieter Hecking über seinen Schatten und brachte mit Raul Bobadilla auch noch den letzten Stürmer. Borussias Trainer ist eigentlich kein großer Verfechter der "Viel hilft viel"-Methode, doch als der x-te Angriffsversuch an der VfB-Defensive abgeprallt war, entschloss sich der Coach, auch noch den wuchtigen Südamerikaner ins Getümmel zu werfen.

Gemeinsam sollten Bobadilla, Josip Drmic, Lars Stindl, Raffael und Thorgan Hazard in den Schlussminuten die Kohlen aus dem Feuer holen - aber auch mit Stürmern im Überfluss gab's wieder keine Tore. Die Ladehemmung in der Gladbacher Offensive setzt sich fort.

Gladbach-Keeper: Sommer gibt grünes Licht für Spiel gegen Dortmund

  Gladbach-Keeper: Sommer gibt grünes Licht für Spiel gegen Dortmund Das letzte Wort hat aber Trainer Hecking.„Ich fühle mich gut und habe keine Probleme mehr“, sagte der schweizer Nationalspieler am Mittwoch. Sommer hatte sich Ende Januar in Frankfurt einen kleinen Muskelfaserriss im Leistenbereich zugezogen, musste vorzeitig ausgewechselt werden und wurde im Anschluss von Tobias Sippel (29) vertreten.

Raffael bei Gladbach nicht dabei. Ist das gut oder schlecht ? de Frank [Freitag, 26.01. 18 23:34Uhr]. Vestergard bricht anderen Spielern die Knochen und heult jetzt rum, die Lusche! Ja gehts noch????

Nur Köln, Freiburg und der HSV waren noch schlechter . Die Bayern beispielsweise ließen nur 292 Torschüsse zu. Da dürfen sich nicht nur die Abwehrspieler, sondern Nur 238 Hereingaben sind Platz 18 in der Liga. Die schwachen Freistöße. ► Nur drei Treffer erzielte Gladbach nach einem Freistoß.

Dass die Hecking-Elf nach der vierten Niederlage im fünften Rückrundenspiel endgültig Richtung Tabellen-Mittelmaß abgedriftet ist, liegt nicht ausschließlich an dem kollektiven Versagen vor dem gegnerischen Tor. Ein wesentlicher Grund für die Krise findet sich darin aber schon. Denn: Kein Team hat im Jahr 2018 größere Abschlussprobleme, das belegt die kicker-Statistik mit alarmierenden Zahlen. In der Hinrunde machten Stindl& Co. aus den herausgearbeiteten 97 Chancen 27 Tore und lagen mit einer Chancenverwertung von 27,8 Prozent auf Platz sieben im Bundesliga-Ranking. In der Rückrunde sind es nur noch 8,8 Prozent (drei Tore bei 34 erfassten Möglichkeiten) - Absturz auf Platz 18. Zum Vergleich: Der Hamburger SV als 17. in dieser Statistik verwertet in der Rückrunde wenigstens 20 Prozent seiner Chancen. Totale Flaute bei den Fohlen - schlechter geht's nicht.

Gladbach-Krise: Ginter sicher: Wir kommen da nur gemeinsam raus!

  Gladbach-Krise: Ginter sicher: Wir kommen da nur gemeinsam raus! Gladbach-Krise: Ginter sicher: Wir kommen da nur gemeinsam raus!Der Katastrophen-Rückrundenstart (vier Pleiten in fünf Spielen) hat ein Reizklima erzeugt. Dabei hat den Klub in den vergangenen Jahren immer ausgezeichnet, dass gerade in schwierigen Phasen (drei Pleiten in Serie gab es übrigens auch unter „Trainer-Gott“ Favre mal) Fans und Mannschaft noch einmal enger zusammengerückt sind.

5. ● Meine Tochter braucht eine Jacke. 2. ○ Für den Winter? 3. ● Ja, aber nicht zu warm. 9. ○ Welche Größe? 1. ● Das weiß ich nicht . © 2010 Langenscheidt KG, Berlin und München Seite 1. Lösungen zum Arbeitsbuchteil, Kapitel 13– 18 . 4.3 1. ● Entschuldigung, wo finde ich Blusen? ○ Dahinten rechts. /

Skandalös: Anschließend wurde Steinhaus aus dem Gladbach -Block als „Hure“ beschimpft! Gladbach -Manager Max Eberl (44) im Steinhaus zu BILD: „Ich habe das überhaupt nicht mitbekommen. Mein Fokus und meine Konzentration galten ganz dem Geschehen auf dem Rasen.“

Hofmann: "Was die Chancenkreierung anging, war das sehr mager"
Die neue "Qualität" an Harmlosigkeit vor der Hütte dürfte Hecking Sorgen bereiten. Denn im Gegensatz zu anderen Rückrundenauftritten fehlten in Stuttgart die fußballerischen Mittel, um sich überhaupt hochwertige Möglichkeiten herauszuspielen. Es war ein unter dem Strich ideen- und harmloser Auftritt mit auffallend vielen technischen Problemen und einer gehörigen Portion Unbeholfenheit. "Was die Chancenkreierung anging, war das sehr mager", musste Jonas Hofmann eingestehen. Und Hecking befand enttäuscht: "Man merkt, dass uns die Leichtigkeit fehlt, die unser Spiel sonst auszeichnet. Wir waren nicht zwingend genug, um aus unserer optischen Überlegenheit etwas Zählbares zu machen."

Die Borussen müssen die Flaute schnellstens beenden. Sonst warten außerhalb des Platzes stürmische Zeiten auf die Fohlen.

Fünfmal unsportliches Verhalten: 1. FC Köln muss 50.000 Euro Strafe zahlen .
Fünfmal unsportliches Verhalten: 1. FC Köln muss 50.000 Euro Strafe zahlen Der 1. FC Köln ist vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro verurteilt worden. Damit ahndete der DFB laut einer Mitteilung vom Montag fünf Fälle von unsportlichem Verhalten der Fans des Bundesligisten.Während der Partie am 5. November gegen 1899 Hoffenheim zeigten Kölner Anhänger zwei beleidigende und verunglimpfende Banner in Bezug auf TSG-Mäzen und -Mehrheitsgesellschafter Dietmar Hopp.Geahndet wurde auch ein Vorfall während der Begegnung mit Borussia Mönchengladbach am 14. Januar.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!