Sport Bayer 04 Leverkusen: Herrlich weiterhin unzufrieden mit Chancenauswertung

11:55  07 januar  2018
11:55  07 januar  2018 Quelle:   90min

Transfergerücht: FC Barcelona an Bayer-Youngster Kai Havertz interessiert

  Transfergerücht: FC Barcelona an Bayer-Youngster Kai Havertz interessiert Der spanische Pokalsieger FC Barcelona ist einem Medienbericht aus Spanien zufolge an Bayer Leverkusens Kai Havertz interessiert. Die Mundo Deportivo schreibt, dass Barca den 18-Jährigen regelmäßig beobachten lasse. In Leverkusen besitzt er noch einen bis 2022 gültigen Vertrag, der einen Transfer entsprechend teuer machen würde.

Das neue MSN, Ihre anpassbare Sammlung des Besten aus Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Finanzen, Wetter, Reise, Gesundheit und Lifestyle, kombiniert mit Outlook, Facebook, Twitter, Skype und mehr.

04 .Juni-15.Juni 2018 Revisionswochen in der Bodensee-Therme Überlingen. mehr.

a man in a hat: Borussia Moenchengladbach v Bayer Leverkusen - DFB Cup © Lars Baron/GettyImages Borussia Moenchengladbach v Bayer Leverkusen - DFB Cup

​Der Rückrundenauftakt der Bundesliga rückt immer näher. Bei Bayer 04 Leverkusen monierte Cheftrainer Heiko Herrlich jetzt, dass man trotz der Vorbereitung weiterhin mit einer schlechten Chancenauswertung zu kämpfen habe.

Insgesamt vier Tore erzielten die Leverkusener in ihren bisherigen zwei Testspielen gegen den Zweitligisten Greuther Fürth (2:0) und den Drittligisten Preußen Münster (2:2). Die beiden Gegentore in der Partie gegen die klassentieferen Münsteraner störten Herrlich nur bedingt. Vielmehr beklagte er, dass seine Elf wieder einmal zahlreiche Chancen ausließ.

Schwalbe verfolgt Herrlich bis auf die Malediven

  Schwalbe verfolgt Herrlich bis auf die Malediven Die Trainer-Schwalbe von Heiko Herrlich verfolgt den Trainer von Bayer Leverkusen auch im Urlaub. Selbst auf den Malediven wird der 46-Jährige auf seine Schauspieleinlage beim Pokal-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach angesprochen .In der Bild erzählte der Leverkusen-Coach von seinem Urlaub. "Auf den Malediven bin ich oft auf die Szene angesprochen worden. Kellner haben mir die Bilder auf ihren Handys gezeigt. Ich habe geantwortet, dass es im Stadion in Gladbach extrem windig war...", scherzte Herrlich.Auch sein Bild, als "Guten Rutsch"-Gruß an Neujahr kennt Herrlich: "Klar – ich kann gut darüber lachen.

Vielen Dank, dass Sie sich intensiv mit schwimmbadcheck beschäftigt haben. Leider hat die Vergangenheit gezeigt, dass bei Betrachtung so vieler Bäder häufig das Interesse bestand, Daten von schwimmbadcheck lokal zu speichern und für andere Zwecke zu verwenden. Dies ist nicht gestattet.

Es ist ein Fehler aufgetreten! [ zurück ].

Den glatten 2:0-Erfolg gegen Fürth kommentierte Herrlich gegenüber dem kicker wie folgt: "Ich war leicht angefressen. Die Leistung war gut, aber das musst du 4:0 gewinnen." Und auch im Anschluss an die Partie gegen die Preußen zeigte sich der Cheftrainer unzufrieden, weil wieder einmal reihenweise gute Chancen ausgelassen worden sind: "Dieses Thema haben wir in dieser Saison ja oft gehabt. Da sind wir jetzt nicht wirklich weitergekommen."

Die Vorbereitung ist angesichts der schon in einer Woche startenden Rückrunde relativ knapp, dennoch hätte sich Herrlich wohl gewünscht, in Sachen Chancenverwertung einen Schritt weiterzukommen. Trotz der anhaltenden Abschluss-Problematik und obwohl mit dem FC Bayern München der aktuelle Tabellenführer zu Gast sein wird, wollte Herrlich die Situation dennoch nicht allzu schwarz malen und gab sich kämpferisch: " Bayern München findet es sicher unangenehm, hier zu spielen."

Boldt bestätigt: Bayer-Chefscout wechselt zum FC Bayern .
Chefscout Laurent Busser wechselt mit sofortiger Wirkung von Bayer 04 zum FC Bayern München. Der Franzose ist die vierte Fachkraft, die der Werksklub seit 2014 an den Rekordmeister abgeben muss. Bayer 04 Leverkusen muss künftig ohne seinen Chefscout Laurent Busser planen. Der Franzose wechselt sofort zum FC Bayern München. Im bisherigen Aufgabenbereich Bussers soll der im Sommer als Bindeglied zwischen Scouting-Abteilung und sportlichem Management installierte Claus Costa künftig mehr Verantwortung übernehmen."Es ist schade, aber es gibt kein böses Blut", erklärt Manager Jonas Boldt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!