Sport München gewinnt DEL-Topspiel gegen Berlin

12:50  06 januar  2018
12:50  06 januar  2018 Quelle:   dpa

Bundeskartellamt rügt hohe Ticketpreise bei der Lufthansa

  Bundeskartellamt rügt hohe Ticketpreise bei der Lufthansa Behördenchef Mundt ermahnt den Konzern: Unternehmen können sich bei der Preisgestaltung nicht hinter Algorithmen verstecken. Diese seien "ja nicht im Himmel vom lieben Gott geschrieben".Im Streit um möglicherweise überhöhte Ticketpreise tadelt das Bundeskartellamt die Lufthansa. Die Argumentation der deutschen Fluglinie, sie habe das Tarifsystem nicht verändert, sondern das computerbasierte Preissystem habe diese automatisch angeglichen, sei nicht stichhaltig. "Solche Algorithmen werden ja nicht im Himmel vom lieben Gott geschrieben", sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, der Süddeutschen Zeitung.

EHC Red Bull München München gewinnt DEL - Topspiel gegen … Hof Mildenau ist Kulisse für Weihnachtssendung. zeit online schach spielen.

Sorry, kein relevanter Inhalt! Bitte ersetzen Sie die Keyword-Suche, oder aktualisieren Sie diese Seite, um es erneut zu versuchen. Click to load the next page.

EHC Red Bull München gewann das Topspiel gegen die Eisbären Berlin. © Foto: Sven Hoppe EHC Red Bull München gewann das Topspiel gegen die Eisbären Berlin.

Titelverteidiger EHC Red Bull München hat das Topspiel der Deutschen Eishockey-Liga DEL gegen die Eisbären Berlin gewonnen. Der Meister bezwang das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp mit 4:1 (1:0, 3:1, 0:0) und bleibt mit 82 Punkten auf Rang zwei. Berlin (79) steht auf Platz drei.

Keith Aucoin (6. Minute), Michael Wolf (31.), Patrick Hager (33.) und Frank Mauer (39.) schossen die Münchner vor 10 000 Zuschauern zum 28. Saison-Sieg. Die Eisbären konnten durch Daniel Fischbuch (32.) nur zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen.

Spitzenreiter Nürnberg Ice Tigers siegte mit Mühe gegen den ERC Ingolstadt nach Verlängerung mit 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf Verfolger München. David Steckel sorgte in dritten Minute der Extraspielzeit für die Entscheidung. Steckel (9.) hatte die Gastgeber bereits in Führung gebracht, Kael Mouillierat (38.) glich für den ERC aus.

Die Kölner Haie deklassierten im DEL-Klassiker die Adler Mannheim mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Während Köln weiterhin auf Platz sieben rangiert, stürzte das Team von Trainer Bill Stewart aus den Playoff-Rängen und ist Zwölfter.

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg verlor bei den Augsburger Panther 3:5 (1:3, 0:2, 2:0). Die Schwenninger Wild Wings besiegten die Düsseldorfer EG 4:2 (1:0, 2:2, 1:0). Iserlohn bezwang Straubing 2:1 (0:0, 1:1, 1:0). Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven beendeten durch ein 6:2 (3:1, 1:1, 2:0 ) gegen Krefeld nach zuletzt sieben Niederlagen ihre Negativ-Serie.

Trotz ungeklärter Bayern-Zukunft: Keine Sorgen bei Robben .
Superstar Arjen Robben macht sich keine Sorgen um seine Zukunft als Fußballprofi, auch wenn es zurzeit in den Gesprächen mit Arbeitgeber Bayern München stockt. "Ich habe keinen Bock, jede Woche darüber zu reden. Für mich ist die Sache ganz einfach. Ich bin entspannt. Ob der Verein will oder nicht, das muss er selbst entscheiden", sagte der fast 34 Jahre alte niederländische Ex-Nationalspieler dem kicker. Am Freitag hatte Robben beim 3:1 zum Rückrundenauftakt in Leverkusen sein Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause gegeben. Auch eine Entscheidung des FC Bayern gegen seine Person, sei kein Problem. Robben: "Wenn man anders entscheidet, bin ich auch frei am Ende dieser Saison. Und wenn ich fit bin und in Normalform, dann muss ich mir keine Sorgen machen. Da gibt es schon ein paar Optionen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!