Sport Torflut in der Champions-League-Gruppenphase: Rekordausbeute mit 306 Toren

09:15  07 dezember  2017
09:15  07 dezember  2017 Quelle:   SPOX.com

Bayern gewinnt mit 3:1 gegen Paris Saint-Germain

  Bayern gewinnt mit 3:1 gegen Paris Saint-Germain Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den französischen Top-Club Paris Saint-Germain zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase mit 3:1 (2:0) besiegt und sich damit für die 0:3-Hinspielpleite revanchiert. Mehr auf MSN

Alle infos zu PayTV, Emus und allen anderen Themen

Das neue MSN, Ihre anpassbare Sammlung des Besten aus Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Finanzen, Wetter, Reise, Gesundheit und Lifestyle, kombiniert mit Outlook, Facebook, Twitter, Skype und mehr.

Die Champions League Trophäe mit dem Logo der CL © getty Die Champions League Trophäe mit dem Logo der CL

Fußball-Fans haben in der Gruppenphase der Champions League einen Torrausch erlebt. Die 32 Mannschaften erzielten insgesamt 306 Treffer und stellten damit einen neuen Torrekord auf.

Der zuvor registrierte Bestwert wurde in der Spielzeit 2000/01 aufgestellt, als die Teams in 96 Partien insgesamt 292-mal getroffen hatten.

Mehr: Raus aus der CL: Leipzig leistet sich unnötige Pleite gegen Besiktas | Reds feiern Schützenfest - City verliert in Donezk | BVB verliert knapp gegen abgezocktes Real Madrid

Im Schnitt fielen 3,19 Tore pro Spiel. Die bisherige Bestmarke von 21 erzielten Treffern in der Gruppenphase aus der Vorsaison von Borussia Dortmund wurde von Paris St. Germain (25 Tore) übertroffen. Vergleichbar erfolgreich vor dem Tor des Gegners war der englische Spitzenklub FC Liverpool (23).

Die Top 5 Torausbeute der Champions-League-Gruppenphase im Überblick:

Saison, Tore, Spiele

2017/18, 306, 96

2000/01, 292, 96

2012/13, 284, 96

2015/16, 280, 96

2014/15, 279, 96

RB-Star Werner isst Döner mit Besiktas-Fans .
So eine Champions-League-Partie kann ja durchaus kräftezehrend sein, insbesondere dann, wenn die Mühen schlussendlich umsonst waren. Nach der 1:2-Pleite gegen Besiktas Istanbul muss Vizemeister RB Leipzig zukünftig in der UEFA Europa League ran. Nichtsdestotrotz gönnte sich Nationalspieler Timo Werner, der 90 Minuten durchspielte, nach dem Spiel noch einen Döner in Leipzigs Innenstadt. Werner posiert mit Besiktas-FansAuf Facebook tauchte ein Foto des 21-Jährigen auf, das den Stürmer mit Anhängern des türkischen Klubs im Schnellimbiss "Ali Baba" zeigt, wenngleich Werner bei Aufnahme des Bildes seinen Hunger offenbar schon gestillt hatte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!