Sport Keller exklusiv: Wurde in 20 Sekunden entlassen

13:40  06 dezember  2017
13:40  06 dezember  2017 Quelle:   ran.de

Chef der Fußball-Lehrer kritisiert Entlassungen von Stöger und Keller

  Chef der Fußball-Lehrer kritisiert Entlassungen von Stöger und Keller Lutz Hangartner, Präsident des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL), hat die Entlassungen der Trainer Peter Stöger beim Bundesligisten 1. FC Köln und Jens Keller beim Zweitligisten Union Berlin hart kritisiert. "Man kann da nur den Kopf schütteln", sagte der 74-Jährige dem Onlineportal t-online.de über die Trennung der Hauptstädter vom früheren Coach von Schalke 04 und des VfB Stuttgart. Der BDFL-Chef übte vor allem Kritik an der "überzogenen Erwartungshaltung" bei Union, unbedingt um den Aufstieg mitspielen zu müssen: "Da muss dann ein Trainer zwangsläufig ins Gras beißen.

LL 20 2012 Mitochondriale Erkrankungen – dgn.org.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Wurde in 20 Sekunden entlassen © 2016 Getty Images Wurde in 20 Sekunden entlassen

München - Die Entlassung von Trainer Jens Keller beim 1. FC Union Berlin hat hohe Wellen geschlagen. Trotz 26 Punkten und einem aussichtsreichen Platz im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga musste der 47-Jährige seinen Hut nehmen.

Einen Tag nach der Trennung spricht Keller erstmals über die Geschehnisse in Berlin. Im Exklusiv-Interview mit ran.de schildert er, was passiert ist.

ran.de: Herr Keller, die Nachricht über ihre Entlassung beim 1. FC Union Berlin kam aus dem Nichts. Was ist passiert?

Jens Keller: Das kann ich relativ kurz beantworten. Die Nachricht kam sehr überraschend.

FC St. Pauli: Trainer Janßen offenbar entlassen

  FC St. Pauli: Trainer Janßen offenbar entlassen Die Tage von Olaf Janßen beim FC St. Pauli sind offenbar gezählt. Laut "Bild" wurde der Trainer entlassen.Janßen (51) hatte zur neuen Saison Ewald Lienen als Trainer in St. Pauli ersetzt. Wie die Bild berichtete, soll der frühere Karlsruher und Ingolstädter Trainer Markus Kauczinski (47) als Nachfolger feststehen.

Sie werden in 2 Sekunden zu Ihrer gewünschten Seite weitergeleitet. Wenn Sie nicht weitergeleitet werden klicken Sie bitte hier.

Die von Ihnen aufgerufene Webseite kann nicht gefunden werden. In 3 Sekunden besuchen Sie die Startseite von german.china.org.cn. Bitte überprüfen Sie, ob Sie die URL richtig eingegeben haben.

ran.de: Hat sich diese Entscheidung in irgendeiner Form abgezeichnet?

Keller: Nein, gar nicht. Es war nicht abzusehen. Wir hatten keinen Termin oder Ähnliches. Ich wurde ins Büro bestellt. Es ging relativ schnell. Vielleicht 20 Sekunden. Mir wurde mitgeteilt, dass ich beurlaubt bin. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Damit war das Gespräch auch erledigt. Es wurde mir zu dem Zeitpunkt auch kein Grund genannt.

ran.de: Ein wirklich überraschender Schritt, da Sie mit dem Verein zuletzt noch über eine Vertragsverlängerung gesprochen hatten.

Keller: Das ist richtig. Wir saßen vor zwei oder drei Wochen zusammen. Der Verein signalisierte, mit mir verlängern zu wollen. Ich gab zu verstehen, dass ich mich hier sehr wohl fühle. Somit bestand definitiv die Option einer Vertragsverlängerung.

Ohne Forsberg und Sabitzer: Auf der Zehn wird's dünn

  Ohne Forsberg und Sabitzer: Auf der Zehn wird's dünn RB Leipzig hat noch die kleine Chance auf das Weiterkommen in der Champions League. Dazu muss unbedingt ein Sieg gegen Besiktas Istanbul her. Gegen die bislang in der Champions League noch ungeschlagenen Türken müssen die Leipziger auf der Zehnerposition improvisieren. Nach Marcel Sabitzer fällt nun auch Emil Forsberg verletzt aus. Daher werden vermutlich Bruma und Kevin Kampl in der Startelf stehen. Letzterer spielt eigentlich etwas lieber auf der Sechs, wird gegen Besiktas aber wohl auf der Zehn spielen. "Ich weiß, dass ich beide Positionen gut spielen kann. Von daher ist es mir eigentlich recht egal, wo ich aufgestellt bin", meinte Kampl.

gelöscht. Endlich die Erlösung für meinen feuchten Keller gefunden :-D --.

Unsere Magazine DAS PTA MAGAZIN und APOTHEKE + MARKETING haben einen neuen Internetauftritt. Modern. Wertig. Zeitgemäß. Besuchen Sie uns! Achtung: Bereits registrierte Nutzer der alten Website www.springer-gup.de können sich auf den neuen Portalen mit ihrer E-Mail-Adresse und

ran.de: Lag Ihnen schon ein unterschriftsreifer Vertrag vor?

Keller: Nein, das fand erstmal alles mündlich statt. Beide Parteien waren sich einig, über den Sommer hinaus zusammen arbeiten zu wollen. Das war auch mein letzter Stand.

ran.de: Wie sehr schmerzt diese Entlassung?

Keller: Auch am Tag danach bin ich nach wie vor verwundert. Mir bleibt nichts anderes übrig, als die Entscheidung des Vereins zu akzeptieren. Es geht auf jeden Fall irgendwie weiter.

ran.de: Glauben Sie, dass die Entscheidung nur aus sportlichen Gründen getroffen wurde?

Keller: Für mich ist das aktuell nicht wirklich nachvollziehbar. Aber darauf kommt es ja nicht an. Es soll nur sportliche Hintergründe gegeben haben. Ich hatte sonst ein gutes Verhältnis zum Verein.

ran.de: Wie hat die Mannschaft darauf reagiert?

Keller: Ich habe mich in der Kabine bei allen verabschiedet. Das Team ist auch aus allen Wolken gefallen. Es war für keinen von ihnen ersichtlich, dass das so kommen würde.

Olympia-Hoffnung trotz Verletzung: Sportmediziner attackiert Felix Neureuther

  Olympia-Hoffnung trotz Verletzung: Sportmediziner attackiert Felix Neureuther Der deutsche Ski-Alpin-Star Neureuther versucht trotz eines Kreuzbandrisses, im Februar an den Olympischen Spielen 2018 teilzunehmen. Ein Sportmediziner kritisiert ihn deshalb.Der 25. November 2017 bedeutet für Felix Neureuther eine Zäsur. Beim Riesenslalom-Training in Copper Mountain (USA) reißt dem Münchner das Kreuzband im linken Knie. Der deutsche Ski-Alpin-Star liegt am Boden. Die Frage in seinem Kopf lautet seither: Soll ich alles für die Olympischen Spiele im Februar riskieren? Nun hat Neureuther die Antwort gegeben: "Ich muss es probieren.

Los darf nicht aufgerufen werden.

Bestellen Sie und lesen Sie unsere Berichte von billig im Buchgeschäft. Sie können die Produkte auch ansehen, die ähnlich sind wenn Sie besuchen Student Lehrbücher.

ran.de: Hätten Sie den Aufstieg mit Union noch geschafft?

Keller: Ja, absolut. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass ich mit diesem Team den Aufstieg geschafft hätte. Die Mannschaft hat die Qualität und die Möglichkeit, dieses Ziel in diesem Jahr zu erreichen. Dass es nicht einfach wird, war und ist auch klar. Aber wir sind nicht der einzige Verein, der in der 2. Bundesliga mal eine Schwächephase hat. Es muss ein bisschen etwas zusammenkommen, aber es ist absolut realistisch.

ran.de: In der Jahrestabelle 2017 führt Union Berlin die 2. Bundesliga mit 58 Punkten an. Sie haben in dieser Saison, bis auf das Pokalspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, kein Spiel mit mehr als einem Tor Unterschied verloren. Was löst das in Ihnen aus?

Keller: Das spricht für sich. Wir haben in letzter Zeit sicherlich nicht gut gespielt. Aber das passiert in der Liga jeder Truppe mal. Der FC Ingolstadt hat zum Beispiel auch etwas gebraucht und jetzt wieder verloren. Auch Düsseldorf ist gerade etwas am Schwächeln. Wir haben aus den letzten neun Liga-Spielen fünf Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen geholt. So schlecht ist die Ausbeute nicht.

Pirelli rechnet vor: So schnell könnte die Formel 1 2018 werden

  Pirelli rechnet vor: So schnell könnte die Formel 1 2018 werden Schnellere Autos und weichere Reifen: In der Formel-1-Saison 2018 dürfte es noch einmal ein gutes Stück schneller werden - Es gibt jedoch auch einen Negativeffekt In der Formel-1-Saison 2017 purzelten die alten Streckenrekorde reihenweise. Die neuen Boliden waren ihren Vorgängern bei der durchschnittlichen Rundenzeit bereits deutlich überlegen, und laut Reifenhersteller Pirelli werden die Autos im neuen Jahr sogar noch einmal schneller werden.

Keller exklusiv : Wurde in 20 Sekunden entlassen . In seinem ersten Interview nach der Entlassung beim 1. FC Union Berlin spricht Jens Keller exklusiv bei ran.de über die Hintergründe der Trennung.

- Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen International. Alter: 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37

ran.de: Wie geht es jetzt bei Ihnen weiter? Sie werden als neuer Trainer des 1. FC Köln ins Gespräch gebracht. Wäre das eine reizvolle Aufgabe?

Keller: Ich habe mich nie beim 1. FC Köln ins Gespräch gebracht. Mein Berater Thomas Eichin wurde dazu lediglich befragt und nannte Köln einen interessanten Verein.

ran.de: Es wurde spekuliert, der 1. FC Köln habe bereits vor drei Wochen bei Ihnen angefragt. Können Sie das bestätigen?

Keller: Dazu möchte ich mich gar nicht äußern. Ich möchte mich auch nicht an irgendwelchen Spekulationen beteiligen. Ich muss das erstmal verarbeiten und möchte gar nicht weiter auf Köln eingehen.

ran.de: Wie sieht die nähere Zukunft dann aus?

Keller: Das muss man sehen. Ich stehe noch unter Schock. Meine Planungen waren bis gestern noch komplett anders. Ich habe mir noch keinen Kopf gemacht. Deswegen bin ich da noch in der Findungsphase. Aber das ist einen Tag nach den Vorkommnissen auch nicht ganz so einfach.

ran.de: Wir bedanken uns für das ehrliche Interview.

Keller: Gerne. Sowas hat ja auch immer etwas Gutes. So hat man jetzt ein bisschen Zeit.

Das Interview führte Mike Stiefelhagen

Mehr auf MSN

Keller überraschend bei Union Berlin entlassen

Als Nächstes anschauen
  • Philipp fehlt Dortmund wegen schwerer Knieverletzung monatelang

    Philipp fehlt Dortmund wegen schwerer Knieverletzung monatelang

    SID-Logo
    SID
    0:22
  • Effenberg zu Bayern vor PSG:

    Effenberg zu Bayern vor PSG: "Das Blatt hat sich gedreht"

    SID-Logo
    SID
    0:58
  • Watzke vor Madrid:

    Watzke vor Madrid: "Mit Peter Bosz den Bock umstoßen"

    SID-Logo
    SID
    1:33
  • Streit mit Neymar und Mbappé? PSG-Star Cavani beschwichtigt

    Streit mit Neymar und Mbappé? PSG-Star Cavani beschwichtigt

    SID-Logo
    SID
    1:25
  • Duell ums Prestige: Bayern will gegen PSG Ehre wiederherstellen

    Duell ums Prestige: Bayern will gegen PSG Ehre wiederherstellen

    SID-Logo
    SID
    1:51
  • Ittrich:

    Ittrich: "Der Videoassistent ist eine Art Lebensversicherung"

    SID-Logo
    SID
    1:06
  • Coman unter Heynckes:

    Coman unter Heynckes: "Wieder in alter Form zurück"

    SID-Logo
    SID
    0:47
  • Heynckes vor Paris:

    Heynckes vor Paris: "Es geht ums Prestige"

    SID-Logo
    SID
    0:59
  • Ruthenbeck:

    Ruthenbeck: "Cheftrainer sein zu dürfen, ehrt mich sehr"

    SID-Logo
    SID
    0:52
  • DHB-Frauen winkt WM-Achtelfinale - doch Biegler tanzt noch nicht

    DHB-Frauen winkt WM-Achtelfinale - doch Biegler tanzt noch nicht

    SID-Logo
    SID
    1:12
  • Keller überraschend bei Union Berlin entlassen

    Keller überraschend bei Union Berlin entlassen

    SID-Logo
    SID
    0:25
  • Pleite in Wolfsburg: Gladbach verpasst Sprung auf Platz zwei

    Pleite in Wolfsburg: Gladbach verpasst Sprung auf Platz zwei

    SID-Logo
    SID
    1:26
  • Heynckes:

    Heynckes: "Vidal war sauer auf mich"

    SID-Logo
    SID
    1:17
  • DHB-Frauen bestehen Härtetest gegen Südkorea

    DHB-Frauen bestehen Härtetest gegen Südkorea

    SID-Logo
    SID
    1:02
  • Heynckes seit zwei Monaten ohne Vertrag:

    Heynckes seit zwei Monaten ohne Vertrag: "Keine Zeit"

    SID-Logo
    SID
    0:18
  • Ruthenbeck:

    Ruthenbeck: "Möchte in keine Fußstapfen von Stöger treten"

    SID-Logo
    SID
    0:48
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Interview mit Heidi Klum: Seitenhieb gegen Cindy Crawford!? .
TV-Schönheit Heidi Klum möchte nicht unbedingt, dass ihre Töchter Models werden - im Interview mit dem "You"-Magazin fand die Moderatorin deutliche Worte und stichelte damit indirekt gegen Kollegin Cindy Crawford Heidi Klum, 44, selbst hat als Model Karriere gemacht, doch für ihre Kinder hat sie andere Pläne. Heidi Klum: Kritik an Cindy Crawford?Im Interview mit dem "You"-Magazin der "Daily Mail" hat die GNTM-Jurorin über ihre Kinder und das Thema Modeln gesprochen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!