Sport FIFA sperrt Manolas wegen Gelb-"Manipulation"

23:10  04 november  2017
23:10  04 november  2017 Quelle:   kicker

PSG-Chef wegen Bestechung verhört

  PSG-Chef wegen Bestechung verhört Nasser Al-Khelaifi musste sich mehrere Stunden lang den Fragen der Bundesanwaltschaft stellen. Er wird diverser Vergehen beschuldigt.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Arbeiten am Online-Portal. Aufgrund einer Störung steht Ihnen der Online-Dienst im Moment nicht wie gewohnt zur Verfügung. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung dieser Störung. Wir bitten um ein wenig Geduld und danken für Ihr Verständnis. Günstig Surfen und Telefonieren! Prüfen Sie jetzt

Griechenlands Nationalspieler Kostas Manolas.: Gesperrt gegen Kroatien: Griechenlands Nationalspieler Kostas Manolas. © imago Gesperrt gegen Kroatien: Griechenlands Nationalspieler Kostas Manolas.

Da hat Griechenlands Abwehrspieler Kostas Manolas offensichtlich verpokert, denn der Außenbahnspieler wurde vom Weltverband FIFA für das Playoff-Spiel der WM-Qualifikation am kommenden Donnerstag gegen Kroatien in Zagreb gesperrt.

Der Profi des AS Rom sei für schuldig befunden worden, sich im Qualifikationsspiel gegen Zypern (2:1) in der 90. Minute wegen Zeitspiels "absichtlich eine Gelbe Karte eingehandelt zu haben", teilte die FIFA am Freitag mit.

Er wollte damit eine automatische Sperre für das letzten Gruppenspiel der Griechen drei Tage später gegen Gibraltar (4:0) erzwingen, um unbelastet von Gelben Karten in den wichtigeren Playoff-Spielen wieder dabei sein zu können.

Im Rückspiel der Playoffs am 12. November in Griechenland ist Manolas wieder spielberechtigt.

Torloses Remis bringt Kroatien nach Russland .
Kroatien hat sich über den Umweg "Play-offs" das Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland gesichert. Ein 0:0 in Griechenland genügte den Kroaten nach dem 4:1 aus dem Hinspiel. Der WM-Dritte von 1998 tat zwar über die komplette Spielzeit nicht mehr als nötig, hatte erneut enttäuschend auftretende Griechen allerdings über 90 Minuten im Griff und setzte sich in diesem Duell letztlich hochverdient durch.Kroatiens Coach Zlatko Dalic brachte im Vergleich zum vergangenen Donnerstag lediglich einen neuen Spieler: Der zuletzt angeschlagene Mandzukic durfte für Kramaric (Bank) von Beginn an ran.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!