Sport FIFA sperrt Manolas wegen Gelb-"Manipulation"

23:10  04 november  2017
23:10  04 november  2017 Quelle:   kicker.de

PSG-Chef wegen Bestechung verhört

  PSG-Chef wegen Bestechung verhört Nasser Al-Khelaifi musste sich mehrere Stunden lang den Fragen der Bundesanwaltschaft stellen. Er wird diverser Vergehen beschuldigt.

12:40 13 november 2017 Quelle: sport1. de . FIFA sperrt Manolas wegen Gelb -" Manipulation ". Da hat Griechenlands Abwehrspieler Kostas Manolas offensichtlich verpokert, denn der Außenbahnspieler wurde vom Weltverband FIFA für das Playoff-Spiel der

Der Weltverband nimmt den griechischen Verteidiger wegen eines Zeitspiels länger aus dem Verkehr, weil er Vorsatz vermutet.

Griechenlands Nationalspieler Kostas Manolas.: Gesperrt gegen Kroatien: Griechenlands Nationalspieler Kostas Manolas. © imago Gesperrt gegen Kroatien: Griechenlands Nationalspieler Kostas Manolas.

Da hat Griechenlands Abwehrspieler Kostas Manolas offensichtlich verpokert, denn der Außenbahnspieler wurde vom Weltverband FIFA für das Playoff-Spiel der WM-Qualifikation am kommenden Donnerstag gegen Kroatien in Zagreb gesperrt.

Der Profi des AS Rom sei für schuldig befunden worden, sich im Qualifikationsspiel gegen Zypern (2:1) in der 90. Minute wegen Zeitspiels "absichtlich eine Gelbe Karte eingehandelt zu haben", teilte die FIFA am Freitag mit.

Er wollte damit eine automatische Sperre für das letzten Gruppenspiel der Griechen drei Tage später gegen Gibraltar (4:0) erzwingen, um unbelastet von Gelben Karten in den wichtigeren Playoff-Spielen wieder dabei sein zu können.

Im Rückspiel der Playoffs am 12. November in Griechenland ist Manolas wieder spielberechtigt.

Bonucci: "Sie wollten eine Rauferei" .
Italien steht nach dem 0:1 im Play-off-Hinspiel in Schweden mit dem Rücken zur Wand. Die Weltmeisterschaft 2018 droht ohne den stolzen viermaligen Titelträger zu steigen. Dass die Gemüter erhitzt sind und die Spieler eben nicht als eine schwache Generation abgestempelt werden wollen, zeigen diverse Äußerungen nach Spielschluss. Die Azzurri blickten nicht nur aufs bevorstehende Rückspiel am Montag, sondern haderten auch mit dem Schiedsrichter.Hintergrund einiger italienischer Aussagen war die Spielweise der Schweden, die nach dem Geschmack der Azzurri teils viel zu körperbetont unterwegs gewesen sein sollen. "Sie wollten eine Rauferei", sagte etwa Innenverteidiger Leonardo Bonucci.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!