Sport Zurück in die Zukunft: BVB vor Wiedersehen mit Wembley

19:41  13 september  2017
19:41  13 september  2017 Quelle:   dpa

Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino: Borussia Dortmund "hat eine große Mannschaft"

  Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino: Borussia Dortmund Am Mittwoch steht für den BVB die erste Partie der Champions-League-Saison an. Der Trainer Spurs denkt, dass es sein Team nicht leicht haben wird.Der Argentinier nannte das erste Gruppenspiel "unglaublich wichtig für den weiteren Verlauf" der Königsklasse. "Eigentlich müsste Real Madrid Erster werden, dann kommen die anderen und streiten sich um den zweiten Platz", sagte er: "Aber Fußball ist keine Theorie.

12.09.2017 Zurück in die Zukunft . Für den BVB gibt es nach vier Jahren ein Wiedersehen mit Wembley . Das soll helfen, die schwere Gruppe zu überstehen.

Zurück in die Zukunft . Für den BVB gibt es nach vier Jahren ein Wiedersehen mit Wembley . Im Champions-League-Duell mit Tottenham will es der Revierclub besser machen als bei der Finalniederlage gegen den FC Bayern. Das soll helfen, die schwere Gruppe zu überstehen.

Dortmunds Trainer Peter Bosz hofft auf einen Sieg zum Auftakt der Champions League. © Foto: Patrick Seeger Dortmunds Trainer Peter Bosz hofft auf einen Sieg zum Auftakt der Champions League.

In der Bundesliga hatte Tabellenführer Borussia Dortmund einen moderaten Start mit lösbaren Aufgaben gegen Wolfsburg, Hertha BSC und Freiburg. Zum Champions-League-Auftakt ist der Revierclub ungleich stärker gefordert.

Das Duell mit Tottenham Hotspur im 90 000 Zuschauer fassenden Wembley Stadion hat schon fast Endspielcharakter. Schließlich gilt die Gruppe H mit dem BVB, Tottenham, Real Madrid und Nikosia als die schwerste. Die wichtigsten Fakten:

PERSONAL: Nach den kurzfristigen Ausfällen von Marc Bartra und Marcel Schmelzer, die sich beide in Freiburg verletzten, muss Trainer Peter Bosz die Abwehr umstellen. Für Innenverteidiger Bartra dürfte der erfahrene Ömer Toprak auflaufen. Außenverteidiger Schmelzer wird wohl durch Dan-Axel Zagadou ersetzt. «Jeremy Toljan ist noch nicht sehr lange da. Er braucht noch Zeit», sagte Bosz zu einer möglichen Alternative. Zudem fällt der erkrankte Neven Subotic kurzfristig aus. «Bei uns sind allein drei Linksverteidiger verletzt. Das dürfte Rekord sein», klagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke beim Abflug mit Verweis auf die Ausfälle von Schmelzer, Raphael Guerreiro und Erik Durm.

"Wir wollen gewinnen" - Peter Bosz will sein Champions-League-Debüt mit einem Sieg krönen

Zurück in die Zukunft . Für den BVB gibt es nach vier Jahren ein Wiedersehen mit Wembley . Im Champions-League-Duell mit Tottenham will es der Revierclub besser machen als bei der Finalniederlage gegen den FC Bayern. Das soll helfen, die schwere Gruppe zu überstehen.

Das Video wird geladen

AUSGANGSLAGE: Die beiden Partien gegen die Spurs dürften am Ende den Ausschlag geben, ob der BVB sich erneut für die K.o.-Runde qualifiziert. «Der direkte Vergleich mit Tottenham kann entscheidend sein, weil Real Madrid der Favorit auf den Gruppensieg ist», sagte Watzke. Apoel Nikosia geht dagegen als Außenseiter ins Rennen.

SPIELORT: Vier Jahre nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Bayern kehrt der BVB zurück ins Wembley-Stadion. Weil die heimische White Hart Lane erneuert wird, trägt Tottenham seine Heimspiele im englischen Nationalstadion aus. Das scheint für das englische Spitzenteam ein Nachteil zu sein. In insgesamt zwölf Partien gab es nur zwei Siege für die Spurs.

HISTORIE: Beide Team standen sich erst einmal gegenüber. Vor anderthalb Jahren setzte sich der BVB im Achtelfinale der Europa League ohne große Mühe mit zwei Siegen (2:1/3:0) durch. Hohe Aussagekraft hat das jedoch nicht: Damals machte sich Tottenham noch Hoffnung auf den englischen Meistertitel und schickte deshalb eine B-Elf ins Rennen. In der Champions League ist eine solche Taktik kein Thema. «Sie werden es uns nicht erneut so leicht machen», kommentierte Mittelfeldspieler Nuri Sahin.

Bundesregierung begrüßt insgesamt Junckers Ideen zur Zukunft der EU

  Bundesregierung begrüßt insgesamt Junckers Ideen zur Zukunft der EU Die Bundesregierung hat die Vorschläge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Weiterentwicklung der Europäischen Union und der Euro-Zone insgesamt gutgeheißen. "Wir begrüßen, dass der Kommissionspräsident sich in seiner Rede zur Lage der Union mit wichtigen Fragen der Zukunft und den Prioritäten der Europäischen Union befasst hat", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Er lobte auch, dass Juncker eine Vielzahl von Vorschlägen vorgelegt habe.

Ob DSDS, Bauer sucht Frau oder WWM - Das TV Programm von heute sowie aktuelle Informationen zum Fernsehprogramm von RTL finden Sie nur auf RTL.de

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

TRAINER: Mauricio Pochettino (Tottenham): «In der Theorie wird Real Madrid Erster und die anderen kämpfen um den zweiten Platz. Dortmund hat eine großartige Mannschaft. Aber wir haben eine Siegermentalität und werden von Anfang an aggressiv sein.»

Als Nächstes anschauen
  • Volland:

    Volland: "Wollen als Mannschaft mehr aus uns herauskommen"

    SID-Logo
    SID
    1:02
  • Mourinhos CL-Comeback:

    Mourinhos CL-Comeback: "Zurück im natürlichen Lebensraum"

    SID-Logo
    SID
    1:03
  • Vor CL-Auftakt gegen Anderlecht: Alarmstufe Rot beim FC Bayern

    Vor CL-Auftakt gegen Anderlecht: Alarmstufe Rot beim FC Bayern

    SID-Logo
    SID
    1:27
  • Köln hofft gegen Arsenal auf

    Köln hofft gegen Arsenal auf "Kehrtwende"

    SID-Logo
    SID
    0:56
  • Basketball: Hoeneß fordert Meistertitel

    Basketball: Hoeneß fordert Meistertitel

    SID-Logo
    SID
    1:00
  • Hoeneß wiegelt ab:

    Hoeneß wiegelt ab: "Noch keine Alarmglocken"

    SID-Logo
    SID
    0:41
  • Hoeneß zur Lewandowski-Kritik:

    Hoeneß zur Lewandowski-Kritik: "Müssen wieder lockerer werden"

    SID-Logo
    SID
    1:12
  • Bayern-Lob für Schröder & Co.:

    Bayern-Lob für Schröder & Co.: "Macht einen ganz tollen Job"

    SID-Logo
    SID
    1:17
  • Endlich die Vuelta: Chris Froome schafft das Double

    Endlich die Vuelta: Chris Froome schafft das Double

    SID-Logo
    SID
    0:53
  • Pleite für Bayern: Hoffenheim und Balljunge sorgen für Unmut

    Pleite für Bayern: Hoffenheim und Balljunge sorgen für Unmut

    SID-Logo
    SID
    1:39
  • Kovac lobt Matchwinner Boateng:

    Kovac lobt Matchwinner Boateng: "Er ist das, was wir brauchten"

    SID-Logo
    SID
    0:33
  • Gladbach verschläft Anfangsphase:

    Gladbach verschläft Anfangsphase: "Schmeckt mir überhaupt nicht"

    SID-Logo
    SID
    1:09
  • Klopp trotz 0:5-Debakel bei ManCity

    Klopp trotz 0:5-Debakel bei ManCity "nicht besorgt"

    SID-Logo
    SID
    0:41
  • Angeblicher Stimmenkauf für Rio 2016: Bach verspricht Aufklärung

    Angeblicher Stimmenkauf für Rio 2016: Bach verspricht Aufklärung

    SID-Logo
    SID
    0:55
  • Gisdol kritisiert Spielansetzung:

    Gisdol kritisiert Spielansetzung: "Machen die Spieler kaputt"

    SID-Logo
    SID
    0:57
  • Heidel zum Transferfenster:

    Heidel zum Transferfenster: "Es soll nach vorne gezogen werden"

    SID-Logo
    SID
    0:46
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Peter Bosz (Dortmund): «Das ist das höchste Niveau, was man in Europa spielen kann. Das macht Spaß. Das erste Spiel ist immer wichtig. Wir versuchen zu gewinnen, so gehen wir in jedes Spiel. Ich will, dass wir mutig sind.»

UEFA-Fünfjahreswertung: England überholt Deutschland .
Deutschland ist in der UEFA-Fünfjahreswertung auf den dritten Platz abgerutscht. Nach dem schwachen Europacup-Start der Bundesligisten zogen die zuvor drittplatzierten Engländer vorbei und sind nun Zweite hinter den weiter souverän führenden Spaniern. In der aktuellen Saison sammelte selbst Frankreich mehr Zähler.Von sechs deutschen Mannschaften im Europapokal feierte einzig der FC Bayern beim 3:0 über Anderlecht in der Königsklasse einen Sieg. RB Leipzig musste sich mit einem 1:1 gegen die AS Monaco begnügen, Borussia Dortmund verlor bei Tottenham Hotspur (1:3).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!