Sport Neymar-Abgang hilft: So ist Barça wieder ein Titelkandidat

09:50  13 september  2017
09:50  13 september  2017 Quelle:   kicker

Paolo Maldini: "Paris konnte nur Ronaldo, Messi oder Neymar holen"

  Paolo Maldini: Paolo Maldini ist die personifizierte Vereinstreue. Dennoch findet er nicht, dass die Neymar-Ablöse überzogen ist. PSG habe ein Zeichen setzen wollen."Ich habe in den 80er-Jahren angefangen zu spielen, da hat man ein Hundertstel von dem heutigen Gehalt bekommen. Der Markt hat sich verändert", so Maldini im Interview mit der Bild. "Neymar ist das wert. Ihn holt man nicht nur für das, was er auf dem Platz leistet. Er ist eine Marke. Paris wollte es allen zeigen, sie konnten nur ihn, Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi holen.

Rtl smart tv. Rtl - wir helfen kindern. RTLplus. Themen und Personen.

Sie wirken wieder wie eine homogene Truppe: Lionel Messi (#10) und der FC Barcelona. © imago Sie wirken wieder wie eine homogene Truppe: Lionel Messi (#10) und der FC Barcelona.

Der FC Barcelona hat sich am Dienstagabend eindrucksvoll im europäischen Fußball zurückgemeldet. Die Katalanen gewannen zum Auftakt der Champions League verdient mit 3:0 gegen Vorjahresfinalist Juventus Turin. Lionel Messi feierte dabei eine seiner seltenen Premieren - und Barça zeigte, warum wieder mit dem Weltklub zu rechnen ist.

Gibt es eigentlich noch etwas, was Messi noch nicht erreicht hat in seiner Karriere? Vor dem souveränen 3:0-Erfolg über Juventus gab es da sogar etwas: Der Argentinier hatte zuvor noch nie in seiner Karriere gegen Gianluigi Buffon ein Tor erzielt. Diesen Punkt kann Messi nach einer bärenstarken Vorstellung nun von seiner Liste streichen.

VIDEO | Ärger im Paradies: Neymar und Cavani streiten sich um einen Freistoß und einen Elfmeter

  VIDEO | Ärger im Paradies: Neymar und Cavani streiten sich um einen Freistoß und einen Elfmeter ​Bisher verläuft die Saison bei Paris Saint-Germain blendend. Doch beim Liga-Spiel gegen Olympique Lyon tat sich die Star-Offensive um Edinson Cavani, Neymar Jr. und Kylian Mbappe schwer. Völlig entnervt zankten sich Cavani und Neymar daher erst um einen Freistoß und anschließend um einen Elfmeter. Ärger in Paris. Zwischen Edinson Cavani und Neymar Jr. fliegen die Funken - ebenfalls involviert: Dani Alves. Der brasilianische Rechtsverteidiger schirmte den Ball vor einem Freistoß von Edinson Cavani ab, um seinen Kumpel Neymar schießen zu lassen.

Information : Forum - Der Treffpunkt für Bodybuilding und Fitness im deutschsprachigen Raum

Vielen Dank! Spielmacher Thiago und Defensivallrounder Javi Martínez haben beim FC

"Immer wenn er an den Ball kommt, hast du das Gefühl, dass etwas Gutes für uns daraus entsteht", lobte Coach Ernesto Valverde und legte nach: "Das Tor kurz vor der Pause war entscheidend." Startelf-Debütant Ousmane Dembelé leitete ein, Messi suchte und fand Luis Suarez. Der Uruguayer ließ den Ball nur prallen, Messi besorgte in unnachahmlicher Art und Weise den Rest.

Nach der Pause drehte der fünfmalige Weltfußballer dann so richtig auf, feuerte erst einen Schuss an den Pfosten, war dann maßgeblich am 2:0 von Ivan Rakitic beteiligt - und besorgte den 3:0-Endstand höchstpersönlich. Valverde sprach hinterher von einem Sieg, "der von großem Wert für uns ist". Denn: "Wir haben gegen einen Rivalen gespielt, den man auf jeden Fall auf der Rechnung haben muss, immerhin waren sie letztes Jahr Finalist."

Barca verordnet Dembele Sonderschichten

  Barca verordnet Dembele Sonderschichten Ousmane Dembele hat beim FC Barcelona mächtig Nachholbedarf. Nach seinem Streik bei Borussia Dortmund muss der Franzose Sonderschichten einlegen, um auf das Level zu kommen, das der neue Klub von ihm sehen will.

Eine Detailansicht für diesen Eintrag ist nicht vorhanden. Bitte gehen sie auf die vorherige Seite zurück.

Google- Hilfe .

Ergebnisse einfahren: "Damit die Leute uns weiter unterstützen"

Was dem neuen Trainer alles gefallen hatte? Einfache drei Punkte: Marc-André ter Stegen hielt schon wieder die Null, dazu schenkte Barça Juve ganz anders als in der vergangenen CL-Saison (kein Treffer in Hin- und Rückspiel im Viertelfinale) gleich drei Tore ein und gewann damit souverän. "Auch wenn noch einiges fehlt, ist das ein wichtiger Sieg für uns. Es ist essenziell, dass wir Ergebnisse einfahren, damit die Leute uns weiter unterstützen."

Nach dem Neymar-Transfer wurde ja auch davon gesprochen, dass der Abgang des unzufriedenen Brasilianers der Mannschaft helfen könnte. Und genau dieser Eindruck bestätigt sich ein wenig in den ersten Wochen der Saison: Während der Erzrivale aus Madrid schwächelt, marschieren die Katalanen unbeeindruckt. Was die Fans noch optimistischer stimmen dürfte: Die Defensivprobleme hat Valverde in den Griff bekommen, in der Liga und der Königsklasse musste Rückhalt ter Stegen noch kein einziges Mal hinter sich greifen.

Und wenn Dembelé auch noch funktioniert...

Barça wirkt aktuell wie eine homogene Truppe, was auch Torschütze Rakitic herausstellte. Das Wichtigste sei, "dass alle zusammen arbeiten, wenn wir das machen, wird die Mannschaft noch viele Erfolge feiern", ist der Kroate überzeugt. Die derzeitigen Ergebnisse tragen dazu freilich bei. So mausern sich die Katalanen im Schatten von Real, über das in den letzten Wochen noch alles sprach, wieder zu einem Titelkandidaten - national wie international.

Und die Rolle von Rekordeinkauf Dembelé? "Er hat gut gearbeitet, so wie der Rest der Mannschaft. Er muss sich einfach nach und nach an den Spielstil von uns anpassen", erklärte Valverde. Funktionieren Suarez, Messi und Dembelé dann irgendwann einwandfrei, wird es für die Konkurrenz nur noch bedrohlicher.

Fitnesszustand von Dembele ungenügend .
Der FC Barcelona hat offenbar Einzeltraining für Ousmane Dembele verordnet. Der 20-Jährige, der für 105 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu den Blaugrana wechselte, soll mit Fitnessrückstand in Spanien angekommen sein.Weil er 15 Tage nicht am BVB-Training teilnahm, um durch einen Streik einen Wechsel zu erzwingen, ist er jetzt scheinbar nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Generell soll er an Muskelmasse zulegen. Ähnliches hatte Barca auch nach dem Wechsel von Neymar im Jahr 2013 angeordnet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!