Sport Pierre-Emerick Aubameyang vermeidet klares Bekenntnis zu Borussia Dortmund

11:50  13 august  2017
11:50  13 august  2017 Quelle:   Goal.com

Watzke über Dembeles 100-Millionen-Euro-Ablöse: "Zu niedrig"

  Watzke über Dembeles 100-Millionen-Euro-Ablöse: Ousmane Dembele soll Medienberichten zufolge schon so gut wie weg aus Dortmund sein. Nun spricht BVB-Boss Watzke über die Wichtigkeit des 20-Jährigen."Ich fand, wir haben relativ klar gesagt, dass er bei uns bleibt", sagte Watzke bei Eurosport über Aubameyang: "Als wir das gesagt haben, haben Teile der Medien geschrieben, er geht im Januar. Nein, er bleibt, klar.

<span style=Pierre-Emerick Aubameyang" src="/upload/images/real/2017/08/13/span-style-font-size-13px-pierre-emerick-aubameyang-span__986026_.jpg" /> © Bereitgestellt von Goal.com Pierre-Emerick Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang ist bei der Frage über seine Zukunft bei Borussia Dortmund einem klaren Bekenntnis zum BVB ausgewichen.

"Diese Frage stellt sich nicht. Die Situation ist momentan schwierig. Wir werden sehen, was passiert, ich kann es nicht sagen", antwortete Aubameyang nach Dortmunds 4:0-Sieg in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen Rielasingen-Arlen bei Sky auf die Frage, ob er und der vor einem Wechsel zu Barcelona stehende Ousmane Dembele im Klub bleiben.

Der 28-jährige Stürmerstar war in den letzten Monaten regelmäßig mit einem Abschied aus Dortmund in Verbindung gebracht wurden. Paris Saint-Germain, Real Madrid, der AC Milan oder Tianjin Quanjian waren die Klubs, die dabei am häufigsten als mögliches Ziel genannt wurden.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte Ende Juli im kicker noch zur Debatte um Aubameyang gesagt: "Es gibt keine Gespräche. Es gibt keine Verhandlungen. Es gibt nicht einmal Anzeichen dafür." Der Vertrag des Gabuners in Dortmund läut noch bis Sommer 2020.

Review | 3:0 - Borussia Dortmund feiert Traumstart gegen Wolfsburg .
​ Bei Borussia Dortmund kam es zum ersten Bundesligaspiel unter der Leitung von Peter Bosz und zum Comeback von Mario Götze, der nach seiner auskurierten Stoffwechselerkranung in der Startelf stand. Bei den Wölfen kam es unter anderem zu den ​​Debüts von Paul Verhaegh und Ignacio Camacho. VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:3 (0:2) Tore: 1:0 Christian Pulisic (22.), 2:0 Marc Bartra (27.), 3:0 Pierre-Emerick Aubameyang (60.) Der BVB dominierte das Spiel von Beginn an und ließ sich weder die durchschnittlichen Testspiele noch das Theater rund um Ousmane Dembélé anmerken. Die erste Torchance für die Borussia hatte Gonzalo Castro nach Flanke von Christian Pulisic in der 17. Minute.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!