Sport Berichte aus Frankreich - Dembélé angeblich schon mit Barcelona einig

17:55  06 august  2017
17:55  06 august  2017 Quelle:   RP ONLINE

Medien: Barca investiert erste Neymar-Millionen

  Medien: Barca investiert erste Neymar-Millionen Der FC Barcelona hat einige der Neymar-Millionen offenbar in Philippe Coutinho und Inigo Martinez investiert. Die Spieler vom FC Liverpool und Real Sociedad werden umworben.Wie die SPORT vermeldet, hat Barcelona die Ausstiegsklausel in Höhe von 32 Millionen Euro bei Martinez gezogen. Der Innenverteidiger aus dem Baskenland könnte wohl als sechster zentraler Defensivakteur zum Kader stoßen. Das legt weitere Transfers nahe.

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. UN- Bericht : 30 Millionen Kinder sind weltweit auf der Flucht.

Pokalsieger Borussia Dortmund droht der Abgang seines Top-Talents Ousmane Dembélé. Der FC Barcelona soll mit dem 20-Jährigen Einigung über einen Wechsel erzielt haben.

Wer könnte Neymar bei Barcelona ersetzen?: <span log-id=Ousmane Dembélé auf dem Weg nach Barcelona?" src="/upload/images/real/2017/08/06/wer-konnte-neymar-bei-barcelona-ersetzen-span-log-id-article-span-style-font-size-13px-ousmane-demb-_368555_.jpg" /> © dpa, gki vge Ousmane Dembélé auf dem Weg nach Barcelona?

Das berichtet die französische Sporttageszeitung "L'Equipe". Als Ablösesumme sind mindestens 100 Millionen Euro im Gespräch. Bei Barcelona soll Dembélé den für 222 Millionen Euro nach Paris St. Germain gewechselten brasilianischen Superstar Neymar ersetzen.

Dembélé besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis Juni 2021. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will den französischen Nationalspieler daher offenbar nur gegen eine deutlich höhere Summe als die kolportierten 100 Millionen ziehen lassen. "Diese Summe halte ich für zu wenig, ob das jetzt Auba (Anm. d. Red.: Pierre-Emerick Aubameyang oder Ousmane Dembélé ist", sagte Watzke im Vorfeld des Supercups gegen Bayern München (6:7 n. E.) bei Eurosport.

Laut L'Equipe soll sich der ehemalige Champions-League-Sieger Barcelona mit Dembélé auf einen langfristigen Vertrag geeinigt haben. Zu Dortmund soll Barca ebenfalls schon Kontakt aufgenommen haben.

BVB greift durch: Dembele bleibt suspendiert .
Ousmane Dembele bleibt weiter suspendiert. Das gab Borussia Dortmund am Sonntagvormittag in den sozialen Medien bekannt. "Borussia Dortmund hat entschieden, die Suspendierung des Spielers Ousmane Dembele vom Mannschaftstraining bis auf Weiteres aufrechtzuerhalten", teilte der BVB mit. Die Entscheidung ging aus einer Sitzung mit Klubboss Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Peter Bosz nach dem 4:0-Sieg in der 1. Runde des DFB-Pokals beim 1. FC Rielasingen-Arlen am Samstag hervor. Zorc: Dembele kann individuell trainieren "Unser Fokus liegt jetzt auf einer konzentrierten Vorbereitung der Mannschaft auf den Bundesliga-Auftakt am kommenden Wochenende in Wolfsburg", sagte Zorc. Selbstverständlich bestehe für den jungen Franzosen "die Möglichkeit, ein individuelles Training abseits der Gruppe zu absolvieren". Der 20-jährige Dembele war am Donnerstag suspendiert worden, nachdem er unentschuldigt nicht zum Training erschienen war. Offensichtlich will er seinen Abschied forcieren. Der BVB hat ein erstes Transfer-Angebot aus Barcelona abgelehnt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!