The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Sport Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

10:36  17 juli  2017
10:36  17 juli  2017 Quelle:   motorsport-total.com

Formel 1 in Österreich - Vettel fährt im letzten Training Bestzeit

  Formel 1 in Österreich - Vettel fährt im letzten Training Bestzeit Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) hat das dritte Training vor dem Großen Preis von Österreich beherrscht. Der 30 Jahre alte Ferrari-Pilot fuhr in Spielberg in 1:05,092 Minuten Bestzeit und landete mit Streckenrekord klar vor Lewis Hamilton (Großbritannien). Der Mercedes-Star hatte als Zweiter 0,269 Sekunden Rückstand und beklagte zudem erneut technische Probleme. Hamilton leistete sich aufgrund von Problemen an der rechten vorderen Bremsscheibe kurz vor Ende der Session einen heftigen Verbremser und musste früher als geplant an die Box zurück.

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat . Formel-1-Live-Ticker: Verstappen zu Toro Rosso? Am seidenen Faden: So hat Horner Ricciardos Sieg gerettet. Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat .

Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat . Noten Bahrain: Gasly für Marc Surer "Mann des Rennens". Die Redaktion empfiehlt. Valentino Rossi klagt Marc Marquez an: "Zerstört den Sport". Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat .

Lewis Hamilton genießt das Bad in der Menge: © xpbimages.com Lewis Hamilton genießt das Bad in der Menge: "Ich liebe meine Fans", sagt er

Klappe halten, liebe Hamilton-Kritiker! Warum der Mercedes-Star in der Woche vor Silverstone trotz der London-Kontroverse alles richtig gemacht hat ...

Liebe Leser,

es gab am Silverstone-Wochenende gefühlt nur ein einziges Thema. Dass Lewis Hamilton die große Formel-1-Show in London am Mittwoch platzen hat lassen, um mit Freunden auf Mykonos Party zu machen, füllte tagelang die Gazetten. Vor allem die britischen. Und da wiederum vor allen den Boulevard.

Es war die (manchmal etwas zu sensationslüsterne) "Daily Mail", die vor dem Silverstone-Wochenende berichtet hat, warum Hamilton nicht nach London kommen wollte. Demnach soll es ein Zerwürfnis mit Toto Wolff gegeben haben. Der nämlich war unmittelbar nach Sebastian Vettels Rammstoß gegen Hamilton in Baku einer der Gäste auf der 30er-Party des Ferrari-Stars. Und dass der Chef quasi "fremdgegangen" ist, soll ihm Hamilton übel genommen haben.

Noch einmal Hamburg? "Nee, danke"

  Noch einmal Hamburg? Bernd Bürger war mit seinen 130 Bereitschaftspolizisten im Dauereinsatz beim G-20-Gipfel. Was dabei mit einem geschehe, sei völlig verrückt. Ein Gespräch über eine lebensgefährliche Aufgabe. SZ: Wie geht es Ihnen?Bernd Bürger: Ziemlich bescheiden. Geistig und auch körperlich. Wir waren insgesamt mehr als 60 Stunden auf den Beinen. Donnerstagmittag ging es los bis Sonntagfrüh um vier Uhr, halb fünf. Zwischendrin gab es drei Pausen, einmal eine Stunde, dann zwei, dann drei Stunden. Das zehrt ganz schön.Manche Polizisten berichten, dass sie in Hauseingängen geschlafen haben.

Aber das ist nur meine Meinung. PS: Mein Kollege Stefan Ziegler hat sich wie jeden Montag mit der Frage auseinandergesetzt, wer letzte Nacht am besten geschlafen hat . Wer sonst noch schlecht geschlafen hat

in der Schwesternkolumne " Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat " auf de.motorsport.com erzählt Ihnen heute mein Kollege Stefan Ehlen, warum sich McLaren-Rennleiter Eric Boullier als einer der Sieger des Wochenendes fühlen darf. Wer sonst noch schlecht geschlafen hat

Alles nur eine Trotzreaktion?

Lena Dunham verkauft ihre Klamotten

  Lena Dunham verkauft ihre Klamotten Lena Dunham verkauft 169 Teile aus ihrem Kleiderschrank für einen guten Zweck. Die 'Girls'-Darstellerin spendet die Erlöse an die Nonprofit-Organisation 'Planned Parenthood', die sich für reproduktive Gesundheitsvorsorge einsetzt. Ihre Motivation erklärt die Schauspielerin folgendermaßen: "Ich habe realisiert, dass ich viel Sch*** mit mir herumgetragen habe, sowohl innerlich als auch äußerlich. Ich habe immer gedacht, dass ich meine gesamten Klamotten für meine zukünftige Tochter horte. Jetzt verstehe ich - vor allem als Frau mit einer reproduktiven Krankheit -, dass ich vielleicht am Ende einen Adoptivsohn haben könnte oder eine Tochter, die sich bei ihrer Geburt nicht mit ihrem Geschlecht identifiziert." Denn man könne "nicht für eine Zukunft leben, die noch nicht existiert". Für Lena haben die Kleidungsstücke eine sehr persönliche Bedeutung: "Sie haben viele Erinnerungen zurückgebracht. Ich meinte 'Es gibt ein Paparazzi-Bild von mir, auf dem ich Quesadilla darin esse!'" Besonderes Highlight für die Fans: Jedes Teil ist mit einer Notiz der 31-Jährigen oder des jeweiligen Designers versehen, in der die Hintergründe dazu erläutert werden. Die Preise starten ab 30 Euro, die Größen variieren zwischen 34 und 42, manche sind auch darüber.

Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat . Petrucci verärgert: Warum bekam Marquez keine Strafe? Die Redaktion empfiehlt. Ducati 2019: Oder bleibt Jorge Lorenzo doch? Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat .

Wer sonst noch schlecht geschlafen hat Übrigens: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat , das können Sie wie immer in der Schwesternkolumne meines Kollegen Stefan Ehlen auf de.motorsport.com nachlesen!

Vielleicht. Die fast schon demonstrativ gleichgültigen Partyvideos auf Hamiltons Twitter-Account legen diesen Schluss nahe. Ganz ehrlich: Ich würde es auch nicht toll finden, wenn ich gerade einen Rechtsstreit mit dem Chefredakteur eines anderen Mediums ausfechte, und dann geht mein Geschäftsführer auf dessen Geburtstagsparty.

Erschwerend kommt hinzu, dass Mercedes den Vertrag mit Valtteri Bottas noch immer nicht für 2018 verlängert hat. Weil Wolff wartet, ob nicht noch etwas Besseres daherkommen könnte, wie manche im Paddock munkeln. Max Verstappen zum Beispiel. Oder eben Vettel. Womit Hamilton mutmaßlich wenig Freude hätte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!