Sport 1899: Scheitert Ginter-Deal an Ablöse?

11:40  19 juni  2017
11:40  19 juni  2017 Quelle:   SPOX.com

Bild: Nationalspieler Gnabry wechselt zum FC Bayern

  Bild: Nationalspieler Gnabry wechselt zum FC Bayern Bayern München hat die erste "Granate" verpflichtet und 1899 Hoffenheim Shootingstar Serge Gnabry weggeschnappt. Nach Informationen der Bild-Zeitung wechselt der Nationalspieler, der erst vor wenigen Tagen seinen Abschied von Werder Bremen bekannt gegeben hatte, zum deutschen Fußball-Rekordmeister. Gnabry macht demnach von seiner Ausstiegssklausel Gebrauch und kostet acht Millionen Euro Ablöse. Er soll in München einen Dreijahresvertrag erhalten. Eine Bestätigung der Münchner zu dem Transfer lag bislang nicht vor.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. U.S., Chinese moves improve prospects for global climate deal .

Matthias Ginter gewann mit Borussia Dortmund den DFB-Pokal © getty Matthias Ginter gewann mit Borussia Dortmund den DFB-Pokal

Matthias Ginter ist der Wunschkandidat der TSG 1899 Hoffenheim für die Nachfolge von Niklas Süle. Nun könnte der Deal allerdings an der von Borussia Dortmund aufgerufenen Ablöse scheitern.

"Wir wollen weiter sauber wirtschaften, wie in den vergangenen vier Jahren", sagte Hoffenheim-Manager Alexander Rosen gegenüber der Bild. Damit scheint ein Transfer von Ginter vorerst vom Tisch.

Mehr: Dortmund an Barcas Lee interessiert? | Medien: Liverpool denkt über Auba nach | BVB bekommt neue Konkurrenz im Rennen um Dembele

Zwar bekommen die Kraichgauer 20 Millionen Euro für Süle und können auch mit Einnahmen aus dem Europapokal rechnen, doch die von Dortmund geforderten 15 Millionen Euro für Ginter scheinen zu viel zu sein.

Als günstige Alternative bringt die Bild Nicolas Isimat-Mirin von der PSG Eindhoven ins Gespräch. Der 25-Jährige dürfte nur einen Bruchteil der Ginter-Ablöse kosten und hat ebenfalls Erfahrung auf internationalem Parkett.

Matthias Ginter im Streckbrief

Gladbach und Ginter: Der dritte Versuch! .
Andreas Christensen war für Borussia Mönchengladbach nicht zu halten. Ein Weltmeister aus Dortmund soll das Loch stopfen, das der von Chelsea verlangte Däne in der Innenverteidigung hinterlässt.Der "kicker" weiß: Eine Kontaktaufnahme hat vor dem Confed-Cup auch schon stattgefunden. Allerdings soll sich der 23-Jährige aktuell voll auf das Turnier in Russland konzentrieren, weshalb das Thema erst nach Beendigung der WM-Generalprobe wieder an Fahrt aufnehmen wird. Es ist der insgesamt dritte Versuch, den die Borussen bei Ginter unternehmen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!