Sport Kaymer bricht bei US Open auf dritter Runde ein

12:55  18 juni  2017
12:55  18 juni  2017 Quelle:   sport1.de

Rekorde und Abstürze: Kurioser Auftakt in US Open

  Rekorde und Abstürze: Kurioser Auftakt in US Open Der frühere Champion Martin Kaymer ist an einem verrückten ersten Tag durchwachsen in die 117. US Open der Profigolfer in Erin im US-Bundesstaat Wisconsin gestartet. Der 32-Jährige aus Mettmann spielte auf der ersten Runde mit 72 Schlägen Par und sortierte sich zunächst im Mittelfeld des Klassements ein. Kaymer hatte damit bereits sieben Schläge Rückstand auf den Amerikaner Rickie Fowler, der sich vor seinem Landsmann Xander Schauffele und dem Engländer Paul Casey (beide -6) an die Spitze setzte. Jäger setzt sich vor Kaymer Besser als Kaymer war auch der zweite deutsche Starter: Der Münchner Stephan Jäger spielte eins unter Par und darf damit bei seiner zweiten Major-Teilnahme erstmals auf das Überstehen des Cuts hoffen. 2015 hatte der 28-Jährige bei der US Open die beiden Schlussrunden verpasst. Insgesamt ging es auf der Auftaktrunde hoch her: Spitzenreiter Fowler egalisierte mit sieben unter Par die Bestmarke für die beste Auftaktrunde bei einer US Open, insgesamt blieben sage und schreibe 44 Spieler unter Par - ein neuer Turnier-Rekord. Umso überraschender war es, dass gleich mehrere Topspieler einen rabenschwarzen Tag erwischten. McIlroy und Day enttäuschen Der Weltranglisten-Zweite Rory McIlroy spielte auf den letzten neun Löchern eine 42, benötigte insgesamt 78 Schläge und sorgte damit für seine schlechteste US-Open-Runde überhaupt. Jason Day spielte zwei Triple-Bogeys und verhinderte nur mit einem Birdie auf der 18 eine demütigende 80er-Runde.

Follow us .

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Der frühere Champion Martin Kaymer hat bei der 117. US Open der Profigolfer am dritten Tag alle Chancen auf ein Top-Ergebnis verspielt.

Der 32-Jährige aus Mettmann, der das Turnier 2014 gewonnen hatte, spielte auf dem Par-72-Kurs in Erin Hills/Wisconsin eine 75 und fiel vom 19. auf den 43. Platz zurück.

Auch der zweite deutsche Starter Stephan Jäger konnte seine Position am Samstag nicht halten. Mit einer 74 spielte der 28 Jahre alte Münchner, der Tags zuvor bei seiner zweiten Major-Teilnahme erstmals den Cut überstanden hatte, seine schlechteste Turnierrunde und geht mit 218 Schlägen insgesamt mit 14 Schlägen Rückstand auf den Führenden Brian Harman (USA) in den Schlusstag.

US Open: Kaymer greift die Spitze an - Jäger schafft Cut

  US Open: Kaymer greift die Spitze an - Jäger schafft Cut Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat am zweiten Tag der 117. Open seine Aufholjagd gestartet. Der 32-Jährige aus Mettmann spielte eine gute 69er-Runde und verbesserte sich mit insgesamt 141 Schlägen vom 45. auf den geteilten 19. Rang. Mit nur vier Schlägen Rückstand auf die Spitze erhält sich der US-Open-Sieger von 2014 alle Chancen auf seinen dritten Majorsieg. Auch der Münchner Stephan Jäger überstand den Cut und darf am Wochenende beim zweiten Major-Turnier der Saison abschlagen.Kaymer war mit seiner zweiten Runde auf dem schweren Erin Hills Golf Course sehr zufrieden.

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Falls Du ein Konto bei "KingsOfPorn" hattest und versäumt hast, dieses in den vergangen Monaten auf VISIT-X umzuziehen, wende Dich doch bitte an den VISIT-X Support: support@visit-x.net. Alle scharfen Inhalte wurden auf VISIT-X umgezogen und warten nur darauf von Dir entdeckt zu werden!

Katastrophaler Start von Kaymer

Mit drei Bogeys und einem Doppel-Bogey auf den ersten neun Löchern legte Kaymer einen katastrophalen Start hin, den er auch durch eine Steigerung auf der zweiten Neun nicht mehr wettmachen konnte. Insgesamt benötigte der 32-Jährige 216 Schläge.

Justin Thomas (USA) stellte hingegen auf der dritten Runde mit einer 63 (neun unter Par) einen neuen US-Open-Rekord auf und kletterte mit insgesamt 205 Schlägen auf den zweiten Rang, einen Zähler hinter Harman.

Thomas stellt neuen US-Open-Rekord auf

"Ich hatte absolut keine Ahnung, was der niedrigste Score gegen Par war", sagte Thomas, "ich wusste, dass die niedrigste Runde eine 63 war und sagte am letzten Loch zu meinem Caddy, dass wir den Putt machen müssen, um Teil der Geschichte zu werden."

Gojowczyk erreicht zweite Runde in Stuttgart

  Gojowczyk erreicht zweite Runde in Stuttgart Qualifikant Peter Gojowczyk hat beim Tennisturnier in Stuttgart erstmals in diesem Jahr ein Achtelfinale auf der ATP-Tour erreicht. Der 27-Jährige besiegte in seinem Erstrundenmatch den Georgier Nikolos Basilaschwili 2:6, 6:3, 6:1 und trifft in der Runde der letzten 16 auf Benoit Paire (Frankreich). Gojowczyk ist nach achtwöchiger Verletzungspause in Stuttgart auf die Tour zurückgekehrt. Außer in Stuttgart hatte der Münchner in diesem Jahr nur beim Masters-Turnier in Indian Wells das Hauptfeld erreicht und war dort in der zweiten Runde ausgeschieden. Zuletzt hatte der 146. der Weltrangliste im September 2016 beim ATP-Turnier im französischen Metz ein Achtelfinale erreicht. Basilaschwili, Nummer 55 der Welt, war bei den French Open in Paris in die dritte Runde eingezogen, in der er gegen den späteren Sieger Rafael Nadal das Nachsehen hatte.

Ueberschriften.com ist vorübergehend offline. Wir arbeiten hart, um dieses Problem zu lösen.

Ein Fehler ist aufgetreten. Dieser Dienst ist momentan nicht erreichbar. Wir werden den Fehler so schnell wie möglich beheben. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten noch einmal.

Martin Kaymer fällt auf der dritten Runde bei den US Open weit zurück © Getty Images Martin Kaymer fällt auf der dritten Runde bei den US Open weit zurück

Die US Open ist in diesem Jahr kein gutes Pflaster für die Top-Stars der Golfszene: In Titelverteidiger Dustin Johnson (USA), dem viermaligen Majorsieger Rory McIlroy (Nordirland) und dem Australier Jason Day scheiterten erstmals seit Einführung des Rankings im Jahr 1985 die ersten drei Spieler der Weltrangliste bei einem Major am Cut.

Jordan Spieth (USA) schaffte zwar den Cut, der Sieger von 2015 liegt vor dem Schlusstag aber aussichtslos auf dem 59. Platz zurück.

Mischa Zverev erster deutscher Viertelfinalist in Stuttgart .
Davis-Cup-Spieler Mischa Zverev hat wie 2015 das Viertelfinale des Rasenturniers in Stuttgart erreicht. Nach seinem klaren Auftakterfolg setzte sich der 29 Jahre alte Hamburger gegen den Karlsruher Qualifikanten Yannick Hanfmann 7:6 (7:1), 6:2 durch. Der ältere Bruder von Toptalent Alexander Zverev spielt nun am Freitag gegen den Sieger des Duells zwischen Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer und dem ehemaligen Weltranglisten-Zweiten Tommy Haas um den Halbfinaleinzug. Insgesamt sechs deutsche Profis hatten die Runde der besten 16 erreicht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!