Sport Reif ledert gegen den FC Bayern

09:43  17 juni  2017
09:43  17 juni  2017 Quelle:   SPOX.com

China-Gerüchte um Vidal

  China-Gerüchte um Vidal Arturo Vidal denkt offenbar über einen Abschied aus München nach. Der 30-Jährige besitzt beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2019 und will nach Informationen des chilenischen Journalisten Maks Cardena in seiner Karriere noch einen letzten großen Vertrag unterzeichnen. Das erklärte Ziel: China. Zwar wird der Rekordmeister den Mittelfeldstar nach dem Karriereende von Xabi Alonso in diesem Sommer definitiv nicht ziehen lassen, aber im kommenden Jahr könnten sich die Wege vorzeitig trennen. Das berichtet die Fußball Bild. Ein Jahr vor Vertragsende könnten die Bayern so noch eine stattliche Ablösesumme für den Chilenen kassieren, dessen Marktwert aktuell auf 37 Millionen Euro geschätzt wird.

15.10.2016 14:00 Uhr: SV Rödinghausen vs. FC Schalke 04 U23.

FC Bayern : Marcel Reif kristisiert Carlo Ancelotti und die Münchner "Schockstarre". Reif ledert gegen den FC Bayern . SID. Freitag, 16.06.2017 | 14:31 Uhr.

Für seine Kritik am FC Bayern nutzte Marcel Reif seine Kolumne in © getty Für seine Kritik am FC Bayern nutzte Marcel Reif seine Kolumne in "The Red Bulletin"

Ex-Sky-Kommentator Marcel Reif hat in seiner Kolumne "Reif für die Bundesliga" in The Red Bulletin zum Rundumschlag gegen den FC Bayern ausgeholt. Die Münchner befinden sich Reifs Meinung zufolge in einer "Schockstarre".

"Ancelotti hätte spüren müssen, dass es strukturelle Probleme gibt - das ist die Kunst, einen Kader zu managen und in einer gesunden Balance zu halten", erklärte Reif. Das Leistungsgefälle sei zu ausgeprägt. Ein Sportdirektor wäre dringend von Nöten.

Mehr: FCB: Verratti trotz Tolisso noch aktuell? | Linke bald Sportdirektor von Bayern München? | Von Bayern II in die Türkei: Öztürk wechselt zu Kayserispor

Medien: FC Bayern jagt niederländisches Top-Talent De Ligt

  Medien: FC Bayern jagt niederländisches Top-Talent De Ligt Der deutsche Rekordmeister hat sich bereits ordentlich für die kommende Saison verstärkt. Von TSG 1899 Hoffenheim kommen Sebastian Rudy und Niklas Süle. Zuletzt wurde für kolportierte acht Millionen Euro Serge Gnabry vom SV Werder Bremen verpflichtet. Nun steht ein noch jüngeres Talent im Fokus. ​ Nach Informationen der SportBild sind die Münchener an den Matthijs de Ligt interessiert. Der Innenverteidiger spielt aktuell für den niederländischen Vizemeister Ajax Amsterdam und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2019. Neben dem FCB sollen nach übereinstimmenden Medienberichten auch Borussia Dortmund und RB Leipzig an ihm dran sein.

Achtung! Ein Problem mit dem SQL Server verhindert den Zugang zu diesem Teil der Website. Danke für Ihr Verständnis.

Google News: 1:3-Niederlage für den FC Bayern München in der Champions

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Die Bayern müssen sich ausgiebig schütteln und die Wunden lecken. Das deutsche Flaggschiff ist in einen Tsunami gesegelt, jetzt ist eine Generalrenovierung unumgänglich", so Reif weiter: "Es wird in der nächsten Saison neue Bayern geben müssen, sonst bleibt auch in der Bundesliga die obligate Dominanz nicht gottgegeben."

Der FC Bayern im Überblick

Neues Logo! FC Bayern passt Design an .
Fans des FC Bayern München müssen sich an ein neues Logo gewöhnen. Doch keine Panik - die Änderungen am Design des Logos sind minimal. Daniel Nyari, Designer der Bayern, präsentierte mit einem Twitter-Post die Neuerungen. Demnach wurde ein neues, dunkleres Blau und ein wärmeres Rot verwendet. Auch an den traditionellen bayerischen Rauten sind kleine Änderungen erkennbar. Der Winkel wurde von -30 Grad zu -35 Grad verändert, auch die Anzahl der Rauten hat sich verändert. So sind in der mittleren Reihe nur noch sieben statt acht Vierecke zu sehen. Zudem wurde die Form des Buchstaben "M" im Wort München und des "C" in FC und in München leicht angepasst. Während auf der offiziellen Website noch das alte Logo zu sehen ist, präsentiert sich der Rekordmeister auf Twitter bereits im neuen Design. Als Gründe für die Überbearbeitung nannte Nyari, dass Bayern sich als weltweite Marke auch außerhalb des Fußballs entwickelt habe. Dadurch habe man sich beim alten Design teilweise satt gesehen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!