The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Sport Es geht um 14,7 Millionen Euro - Spanische Justiz wirft Ronaldo Steuerbetrug vor

15:56  13 juni  2017
15:56  13 juni  2017 Quelle:   rp-online.de

Flucht vor den Steuer-Behörden!: Ronaldo: „Ich verlasse Real, es gibt kein Zurück“

  Flucht vor den Steuer-Behörden!: Ronaldo: „Ich verlasse Real, es gibt kein Zurück“ Real Madrid steht unter Schock. Mega-Star Cristiano Ronaldo (32) hat angekündigt, die Königlichen definitiv zu verlassen. Ärger mit der Justiz droht Der des Steuerbetrugs verdächtige Weltfußballer flieht aus seiner Wahlheimat Spanien aufgrund drohender Schwierigkeiten mit der Justiz. Ex-Klub Manchester United, Paris St. Germain sowie zwei Vereine aus China haben bereits angeklopft. Die Entscheidung ist unumkehrbar“, berichtet die portugiesische Fachzeitung „A Bola“, die am Freitag titelte: „Ronaldo quer abandonar Espanha“ (Ronaldo will Spanien verlassen). „Ich verlasse Real Madrid“ Im Trainingsquartier der portugiesischen Nationalmannschaft beim ConFed-Cup in Russland verriet Cristiano Ronaldo seinen Mitspielern, das seine Entscheidung „endgültig“ sei und er die spanische Hauptstadt verlassen werde. „Ich verlasse Real Madrid. Ich habe meine Entscheidung gefällt. Es gibt kein Zurück mehr“, sagte Ronaldo zu seinen Nationalmannschafts-Kollegen. Ein Hammer! Der Mega-Star sei verärgert und empört und wolle gehe weg aus Spanien, obwohl er seinen Vertrag jüngst bis Juni 2021 verlängert hatte. Seine Entscheidung habe er bereits Real-Boss Florentino Pérez (70) übermittelt. Hintergrund CR7 wird von der Staatsanwaltschaft in Madrid vorgeworfen, zwischen 2011 und 2014 Steuern in Höhe von 14,7 Millionen Euro mittels Offshore-Unternehmen hinterzogen zu haben. Dem Europameister drohen bis zu sieben Jahre Haft und eine Strafe von 28 Millionen Euro.

Madrid (AFP) Die spanische Staatsanwaltschaft hat dem portugiesischen Fußballstar Cristiano Ronaldo Steuerhinterziehung in Über Briefkastenfirmen auf den britischen Jungferninseln und in Irland habe der vierfache Weltfußballer in Diensten von Real Madrid 14 , 7 Millionen Euro Steuern am

Es geht um rund 150 Millionen Euro , die Cristiano Ronaldo mit Werbung und Sponsorings verdient hat. Die Abteilung für Wirtschaftsverbrechen der Staatsanwaltschaft Madrid hat Cristiano Ronaldo wegen Steuerbetrugs angeklagt.

Die spanische Staatsanwaltschaft hat dem portugiesischen Fußballstar Cristiano Ronaldo Steuerhinterziehung in Millionenhöhe vorgeworfen. Über Briefkastenfirmen auf den britischen Jungferninseln und in Irland habe der vierfache Weltfußballer in Diensten von Real Madrid 14,7 Millionen Euro Steuern am spanischen Fiskus vorbei geschleust.

Die bestbezahlten Sportler 2017 © afp Die bestbezahlten Sportler 2017

Das erklärte die Anklagebehörde in Madrid am Dienstag. Ronaldo habe dafür von Strukturen "profitiert", die im Jahr 2010 eigens geschaffen wurden, um in Spanien erzieltes Einkommen den Steuerbehörden zu verheimlichen.

Dieses Vorgehen belege eine "vorsätzliche und bewusste Missachtung seiner Steuerpflichten in Spanien", heißt es in der Erklärung weiter. Ronaldo ist nach Angaben des US-Magazins "Forbes" der bestbezahlte Sportler der Welt. Der bei Real Madrid unter Vertrag stehende Portugiese verdiente in den vergangenen zwölf Monaten knapp 83 Millionen Euro, wie aus einer dieser Tage veröffentlichten "Forbes"-Liste hervorgeht.

Die Chronologie der Ronaldo-Wechsel-Saga – wie ein Gerücht plötzlich Fakt wurde .
Cristiano Ronaldos angeblicher Wechselwunsch entpuppt sich als schmieriges Sommer-Theater.Die Meldung von «A Bola» verbreitete sich am vergangenen Freitag wie ein Lauffeuer: Cristiano Ronaldo wolle Real Madrid verlassen. Das wusste die Zeitung «aus sicherer Quelle». Aus dem Gerücht wurde schnell ein Fakt – auch weil sich die Hauptperson nie dagegen gewehrt hat.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!