Sport 30 000 Fans verabschieden in Jamaika Usain Bolt

15:50  11 juni  2017
15:50  11 juni  2017 Quelle:   dpa

«Jamaika» in Kiel: CDU, Grüne und FDP legen Streit bei

  «Jamaika» in Kiel: CDU, Grüne und FDP legen Streit bei Im Ringen um eine «Jamaika»-Koalition für Schleswig-Holstein haben CDU, Grüne und FDP einen mehrtägige Krise beigelegt. «Die Verhandlungen sind wieder aufgenommen», sagte CDU-Landeschef Daniel Günther nach einem mehrstündigen Krisengespräch in kleiner Runde. Alle drei Parteien hätten sich im Wirtschafts- und Verkehrsbereich auf ein gemeinsames Papier verständigt. Details dazu wollen die Parteien um 17.00 Uhr auf einer Pressekonferenz bekanntgeben. Die Verhandlungen waren im Streit um Wirtschafts- und Verkehrsfragen ins Stocken geraten und unterbrochen worden.

Bitte ändern Sie alle Verknüpfungen und nutzen Sie die neue Domain

30 .07.2016 14:00 Uhr: TSG Sprockhövel vs. SV Rödinghausen.

Nach dem letzten Sprintsieg in Jamaika zeigt Usain Bolt wieder seine berühmte Siegerpose. © Foto: Bryan Cummings Nach dem letzten Sprintsieg in Jamaika zeigt Usain Bolt wieder seine berühmte Siegerpose.

Mit einem bewegenden Volksfest im Nationalstadion von Kingston ist Jamaikas Leichtathletik-Legende Usain Bolt von seinen Fans verabschiedet worden.

Der 30-Jährige gewann am Samstag sein letztes Rennen in der Heimat - doch der standesgemäße Sieg und die Zeit waren bei der stimmungsvollen Farewell-Party in der vollbesetzten Arena Nebensache. Sein ultimativ letztes Rennen will er bei der WM in London am 12. August mit Jamaikas Sprintstaffel bestreiten. Neun Tage später wird er 31.

Gloria Estefan trauert um ihre Mutter

  Gloria Estefan trauert um ihre Mutter Musikerin Gloria Estefan hat sich mit einem langen und rührenden Instagram-Post von ihrer verstorbenen Mutter verabschiedet. Die weltberühmte US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin mit kubanischen Wurzeln, Gloria Estefan (59, "Mi Tierra"), trauert um ihre Mutter Gloria Garcia Fajardo. Wie der Star inzwischen selbst auf seiner Instagram-Seite mitteilte, verstarb Fajardo gestern Abend um 20:19 Uhr (Ortszeit) im Alter von 88 Jahren im Beisein all ihrer Liebsten.Tonight at 8:19 pm we lost my beloved mother, the inimitable Gloria Fajardo.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Das Video wird geladen Fans bei der Eröffnungsfeier.

«Ich wollte mein Land einfach stolz machen», sagte der Mann des Abends zur Motivation und zur Leidenschaft für seinen Sport. «Als ich mit der Leichtathletik begonnen habe, war mein einziges Ziel, Olympiasieger über 200 Meter zu werden. Ich hätte mich nie für fähig gehalten, eine Legende meines Sports zu werden.»

Der achtmalige Olympiasieger und elfmalige Weltmeister küsste nach seinem Abschiedsrennen in Kingston die blaue Bahn, auf einer Ehrenrunde wurde Jamaikas Volksheld von den 30 000 Fans mit lautstarkem Beifall noch einmal gefeiert. Von seinem langjährigen Trainer Glen Mills, der den Junioren-Weltmeister von 2002 zum schnellsten Mann der Welt gemacht hat, bekam er noch vor dem «Salut to a Legend» eine ganz spezielle Trophäe überreicht.

«Ich bin hier, um jemandem zu danken, der das Gesicht unseres Sports verändert hat», sagte IAAF-Präsident Sebastian Coe. Bolt habe so viele junge Menschen für die Leichtathletik ermutigt und begeistert. «Und diese Reise muss jetzt weitergehen.»

Für die letzten 100 Wettkampf-Meter in seiner Heimat brauchte Bolt 10,03 Sekunden - keinen störte es, dass der Sieger nicht zum 51. Mal in seiner Karriere unter 10 Sekunden blieb. Dass die Lichtgestalt der Leichtathletik danach den weißen Zielstrich küsste, hatte auch etwas Symbolisches: Bolts einmalige Karriere neigt sich dem Ende zu.

Beckhams: Angst vor Brooklyns Auszug .
David und Victoria Beckham haben Angst, ihren Sohn Brooklyn ziehen zu lassen. Der älteste Sohn des Power-Couples zieht im September nach New York, um dort ins College zu gehen. Doch erst langsam dämmere es den Promi-Eltern nun, was das wirklich für sie und ihre Familie bedeute. Ein Insider deckt auf: "Sie stehen sich als Familie so nahe und lieben es, Zeit miteinander zu verbringen. Aber sowohl Victoria als auch David wissen, dass die Dinge nicht mehr beim Alten sind, wenn Brooklyn ins College geht. Natürlich sind sie sehr stolz auf ihn und darauf, was er macht. Aber es wird schwer, sich zu verabschieden." Um die knapp bemessene gemeinsame Zeit noch bestmöglich zu nutzen, ging die Familie daher auf einen vielleicht allerletzten gemeinsamen Trip: "Victoria und David wissen, dass er neue Freunde finden wird und sich ein neues Leben aufbaut. Sie wollten schon immer auf Safari gehen und dachten, dass die Kinder im richtigen Alter sind. Wenn sie noch ein Jahr gewartet hätten, hätte Brooklyn vielleicht nicht kommen wollen." So sei es jedoch "der perfekte Weg" gewesen, um ihn zu verabschieden. Seit diesem Jahr sei die Glamour-Familie auf den Geschmack ungewöhnlicher Ferienziele gekommen. Im Winter reisten die Beckhams nämlich nicht wie üblich in ihre Villa in Los Angeles, sondern entschieden sich für einen Wintersporturlaub. "In den Februar-Ferien sind sie das erste Mal zusammen Ski gefahren. David durfte vorher wegen seines Fußballjobs nicht", plaudert der Vertraute gegenüber dem 'Heat'-Magazin aus.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!