Panorama Großeinsatz der Polizei: Drei kleine Mädchen (4) nach Kita-Ausflug verschwunden

16:55  07 mai  2018
16:55  07 mai  2018 Quelle:   mopo.de

Großeinsatz und Stau-Chaos: Stundenlange Vollsperrung der A1 aus kuriosem Grund

  Großeinsatz und Stau-Chaos: Stundenlange Vollsperrung der A1 aus kuriosem Grund Großeinsatz und Stau-Chaos: Stundenlange Vollsperrung der A1 aus kuriosem GrundSechs Tiere seien mittlerweile eingefangen worden, zwei Kühe grasten noch fünf Kilometer von der Autobahn entfernt friedlich auf einer Wiese, sagte ein Sprecher der Polizei.

*Der Beitrag "Bei Kita - Ausflug verschwunden : Polizei sucht nach drei vierjährigen Mädchen " stammt von Osthessen News. Esslingen (pol) – Eine verdächtige Wahrnehmung an einem Berufsschulzentrum in der Steinbeisstraße hat am Montagmorgen zu einem Großeinsatz von Polizei

Bad Hersfeld (Hessen) – Drei kleine Mädchen (alle 4 ) sind am Morgen bei einem Ausflug im osthessischen Herrnberg/Hungerberg verschwunden . Mädchen verschwanden bei Kita - Ausflug .

Neuer Inhalt (1): Großeinsatz der Polizei: Drei kleine Mädchen (4) nach Kita-Ausflug verschwunden © dpa Großeinsatz der Polizei: Drei kleine Mädchen (4) nach Kita-Ausflug verschwunden

Aufregung im Landkreis Hersfeld-Rotenburg!

Am Montagmorgen verschwanden gegen 9.40 Uhr drei kleine Mädchen im Alter von vier Jahren.

Die Kinder waren mit ihrer Kita auf einem Ausflug in Niederaula, als sie ihren Erzieherinnen ganz plötzlich abhanden kamen.

Hubschrauber im Einsatz

Die Polizei leitete umgehend eine Suche mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr ein.

Auch ein Hubschrauber sowie Rettungshunde sind im Einsatz, um die Vierjährigen zu finden.

Polizei bittet um Hilfe

Wer die Mädchen gesehen hat und Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen kann, solle sich bei der Polizei in Hessen melden. Die Beamten in Bad Hersfeld nehmen Hinweise zu den vermissten Mädchen unter 06621/9320 entgegen.

(jri)

Ex-Soldat aus Dresden erschoss sich während Polizeieinsatzes selbst .
Ex-Soldat aus Dresden erschoss sich während Polizeieinsatzes selbstDie Ermittlungen zum Tod des Manns würden fortgeführt, erklärten die Behörden. Der 33-Jährige wird verdächtigt, eine 75-jährige Nachbarin erstochen zu haben. Die Polizei lokalisierte ihn später in einem Wald bei Königsbrück, wo er sich in einer verfallenen früheren Kaserne verschanzte. Während des folgenden Einsatzes schoss er auf Fahrzeuge der Beamten. Bei dem Einsatz wurde ein Elitepolizist verletzt, auch ein Diensthund wurde angeschossen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!