Panorama Tödlicher Flugzeug-Zusammenstoß in der Luft

10:15  16 april  2018
10:15  16 april  2018 Quelle:   dpa.de

Pilot erklärt: Das passiert wirklich, wenn ihr euer Handy im Flugzeug nicht ausschaltet

  Pilot erklärt: Das passiert wirklich, wenn ihr euer Handy im Flugzeug nicht ausschaltet Pilot erklärt: Das passiert wirklich, wenn ihr euer Handy im Flugzeug nicht ausschaltetJeder, der schon einmal in einem Flugzeug gesessen ist, dürfte das kennen. Vor dem Start der Maschine und vor dem Landeanflug müssen alle Handys ausgeschaltet werden oder sich zumindest im Flugmodus befinden.

Schwäbisch Hall - Nach dem tödlichen Zusammenstoß von zwei Kleinflugzeugen in der Luft ist die Spurensuche am Unglücksort beendet. Solche Zusammenstöße von Flugzeugen in der Luft sind äußerst selten.

Zusammenstöße von Flugzeugen in der Luft sind sehr selten. In Baden-Württemberg ist das nun schon zum zweiten Mal in diesem Jahr passiert. Erneut sterben Menschen.

Ein Flugzeug war mit einem Ultraleichtflugzeug zusammengestoßen, beide Flugzeuge waren im Landeanflug auf den Adolf Würth Flughafen. © Foto: Sdmg/Kohls Ein Flugzeug war mit einem Ultraleichtflugzeug zusammengestoßen, beide Flugzeuge waren im Landeanflug auf den Adolf Würth Flughafen.

Warum sind zwei Kleinflugzeuge bei ruhigem Wetter in der Luft zusammengestoßen? Nach dem Unglück mit zwei Toten in der Nähe von Schwäbisch Hall läuft die Suche nach der Ursache weiter. «Das wird mehr oder weniger den Tag in Anspruch nehmen», sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

«Außerdem steht die Bergung der Wracks an.» Wann das geschehe, sei aber noch offen. Bei dem Zusammenstoß im Nordosten Baden-Württembergs waren am Sonntag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Maschinen seien im Landeanflug gewesen, teilte die Polizei mit. Demnach handelt es sich um ein Sportflugzeug und um ein Ultraleichtflugzeug.

Hat Kim überhaupt ein Flugzeug für das Treffen mit Trump?

  Hat Kim überhaupt ein Flugzeug für das Treffen mit Trump? Nordkoreas veraltete Flotte könnte für den Machthaber peinlich werden. Und dann ist da noch die Sache mit der Flugangst. An einem «schönen, neutralen Ort» werde das historische Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un stattfinden. Das sagte Rex Tillerson, bevor ihn Trump als amerikanischen Aussenminister entliess. Seither wird über den möglichen Austragungsort der Gespräche spekuliert, die den Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen- und Raketenprogramm lösen sollen.Überraschende Einladung: Kim Jong-un will sich mit Donald Trump treffen.

Tödlicher Flugzeug - Zusammenstoß : Spurensuche abgeschlossen. 17.04.2018 | 08:02. Nach dem tödlichen Zusammenstoß von zwei Kleinflugzeugen in der Luft ist die Spurensuche am Unglücksort beendet.

Tödlicher Flugzeug - Zusammenstoß in der Luft . Schwäbisch Hall : Mehrere Tote bei Kollision von Kleinflugzeugen - www.spiegel.de. In der Nähe von Schwäbisch Hall sind zwei Kleinflugzeuge beim Landeanflug kollidiert.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei den beiden Toten um die Piloten handeln. Noch könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Menschen dabei waren, die noch nicht gefunden worden seien - etwa weil sie unter einem Wrack lägen.

Die Identität der Toten war am Morgen zunächst weiter unklar - ebenso wie die Unfallursache. Man gehe derzeit davon aus, dass es sich um Privatpersonen handele, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Offen war demnach auch, ob die Maschinen eine sogenannte Blackbox an Bord hatten, die die Flugdaten erfasst und so Erkenntnisse zur Unfallursache liefern könnte. Woher die Flugzeuge kamen, war am Morgen zunächst noch nicht abschließend geklärt.

Das Ultraleichtflugzeug brannte den Angaben nach aus und wurde von der Feuerwehr gelöscht. Die Absturzstelle rund 6000 Meter vom Flughafen Adolf Würth wurde bereits am Sonntag weiträumig abgesperrt. Der Polizei zufolge hatten beide Piloten den Airport, der sowohl als Geschäftsflugplatz als auch für den Luftsport genutzt wird, angesteuert. Der Airport war nach eigenen Angaben am Montag wieder für den Flugverkehr freigegeben.

In Kissen gepackt: Stewardess wirft Handy aus Flieger – und löst Kettenreaktion aus .
In Kissen gepackt: Stewardess wirft Handy aus Flieger – und löst Kettenreaktion ausDer Kapitän von Air-India-Flug AI176 rollte sein Flugzeug gerade auf die Startbahn, als er per Funk eine Mitteilung bekam. Ein Techniker des Bodenpersonals hatte sein Handy an Bord der Boeing 787 liegen lassen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!