Panorama 30.000 Euro Finderlohn: Gestohlene Aktentasche bleibt trotz Anzeige verschwunden

16:40  12 november  2017
16:40  12 november  2017 Quelle:   Berliner Zeitung

Nico Rosberg gesteht: WM-Pokal mit Delle abgegeben

  Nico Rosberg gesteht: WM-Pokal mit Delle abgegeben Mit dem Titelgewinn von Lewis Hamilton geht die WM-Trophäe zurück an den Briten, doch Ex-Teamkollege Nico Rosberg hat auf ihr ein kleines Andenken hinterlassen Seinen Weltmeistertitel behält er natürlich, doch die Trophäe, die Nico Rosberg nach seinem Titelgewinn 2016 erhielt, musste der ehemalige Mercedes-Pilot bereits zurückgeben. Zu Besuch in der 'NDR Talk Show' verriet der 32-Jährige: "Dieses schlimme Erlebnis ist schon passiert. Ich musste ihn per Post wegschicken."Doch genau damit hat der Formel-1-Weltmeister des Vortages nicht die allerbesten Erfahrungen gemacht.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Kostenlos: Die ultimative Analyse- und Investment-Plattform für Ihren Handelsalltag – Realtimekurse, Charting-Software, Musterdepot, Echtzeitnachrichten und Chartanalysen

Aktentasche Anzeige: 30.000 Euro Finderlohn: Gestohlene Aktentasche bleibt trotz Anzeige verschwunden © dpa 30.000 Euro Finderlohn: Gestohlene Aktentasche bleibt trotz Anzeige verschwunden

Trotz des Finderlohns von 30.000 Euro bleibt eine gestohlene Aktentasche mit wertvollem Familienschmuck verschwunden. „Wir haben bisher keine Hinweise“, sagte eine Berliner Polizeisprecherin am Samstag auf Anfrage. Die Polizei fahnde nicht mit einem Foto nach der Aktentasche einer Edelmarke. Die Besitzerin hofft nach wie vor, dass der hohe Finderlohn zur Rückgabe der Tasche führt, wie sie der „Bild“-Zeitung und der „B.Z.“ sagte.

„Der Dieb wird von einem Hehler niemals den wirklichen Wert meines Schmuckes bekommen“, sagte die 61-Jährige. „Wenn er mir die Tasche mit allen Schmuckstücken wiederbringt, bekommt er 30.000 Euro von mir.“

Deutsche Unternehmen drücken auf die Produktionsbremse

  Deutsche Unternehmen drücken auf die Produktionsbremse Deutsche Unternehmen drücken auf die ProduktionsbremseIndustrie, Baubranche und Energieversorger stellten zusammen 1,6 Prozent weniger her als im Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur einen halb so starken Rückgang erwartet, nachdem es im August mit 2,6 Prozent das kräftigste Wachstum seit mehr als sechs Jahren gegeben hatte.

Arbeiten am Online-Portal. Aufgrund einer Störung steht Ihnen der Online-Dienst im Moment nicht wie gewohnt zur Verfügung. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung dieser Störung. Wir bitten um ein wenig Geduld und danken für Ihr Verständnis. Günstig Surfen und Telefonieren! Prüfen Sie jetzt

Bücherhallen Hamburg. Digitale Medien wie eBooks, ePaper, eMusik, eAudios und eVideos ausleihen und herunterladen.

Ganzseitige Anzeige in der „Bild“

Die Frau hatte am Freitag in einer ganzseitigen anonymen Anzeige in der „Bild“-Zeitung mit dem Finderlohn um die Rückgabe der Tasche aus grauem Wildleder samt Inhalt geworben. Eine ganzseitige Annonce für die Berlin-Ausgabe von „Bild“ kostet nach Listenpreis 23 866 Euro.

Nach Angaben der Zeitungen ist die Bestohlene eine Professorin aus Bad Salzuflen (NRW). In der vergangenen Woche habe sie mit ihrem Ehemann eine Gala in Berlin besucht, erzählte die 61-Jährige. Da habe sie mal ihren teuren Familienschmuck tragen können, wozu sie sonst selten Gelegenheit habe.

Am Samstag vor der Rückfahrt habe sie am Hauptbahnhof mit ihrem Mann noch etwas gegessen. Den Diebstahl selbst habe sie überhaupt nicht bemerkt. Die Aktentasche habe lose auf einem Koffer befestigt zwischen dem Paar gestanden. „Plötzlich war die Tasche weg. Ich war wie gelähmt“, sagte die Frau. Sie sei weder angerempelt noch angesprochen worden. „Ich kann mir nicht erklären, wie das passieren konnte.“ (dpa) 

Gerücht: Real will Löw als Zidanes Nachfolger .
Beim spanischen Meister Real Madrid herrscht nicht nur angesichts von zehn Punkten Rückstand in der Tabelle auf den FC Barcelona Krisenstimmung. Unter anderem soll es auch rund um das torlose Remis im Stadtderby gegen Atletico Madrid es zum Streit zwischen Trainer Zinedine Zidane und seinem Star Cristiano Ronaldo gekommen sein. Zidane steht in der Kritik und als Wunschnachfolger des Franzosen gilt bei den Königlichen offenbar Bundestrainer Jogi Löw. Wie das Boulevardblatt Don Balon berichtet, wünscht sich Vereinspräsident Florentino Perez den langjährigen DFB-Coach als Nachfolger für Zizou.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!