The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Panorama Oh, Gott!: Keime im Weihwasserbecken entdeckt

10:35  03 september  2017
10:35  03 september  2017 Quelle:   mopo.de

Jugend ohne Gott: Angst und Anpassung

  Jugend ohne Gott: Angst und Anpassung Jugend ohne Gott

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer, Wir freuen uns, dass Sie unseren Dienst in Anspruch nehmen wollen. rpi-virtuell ist Teil des Comenius-Instituts in Münster und stellt zahlreiche Dienste und Webseiten für den Bildungsbereich bereit. Unsere Dienste vernetzen Bildungsakteure. Dabei werden notwendig auch

Touristen haben in einer französischen Kirche im Weihwasserbecken ganz zufällig Cognac entdeckt . Mehr lesen: Forschung: Im Weihwasser sind 15 bis 210 Mal so viele Keime wie im Trinkwasser erlaubt.

weihwasserbecken © dpa weihwasserbecken

Wer hätte das gedacht? Weihwasserbecken sind oft bakteriell belastet.

Das dürfte für viele Dom-Besucher eine unschöne Nachricht sein: Vor allem in Großstadt-Kirchen enthalte das Weihwasser bis zu tausend Keimen pro Milliliter. Das ergaben Messungen der Hochschule Furtwangen (Baden-Württemberg).

„Keine Gefahr“

„Auch wenn das Wasser in Weihwasserbecken keine Trinkwasserqualität mehr hat, so besteht jedoch keine Gefahr bei äußerlicher Anwendung auf unverletzter Haut“, so die Forscher.

Sie untersuchten 54 Weihwasserproben von insgesamt fünf Kirchen aus Villingen-Schwenningen und Umgebung und veröffentlichten die Ergebnisse im Fachmagazin „Journal of Water and Health“.

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: Aydan Özoguz „in Anatolien entsorgen“

  AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: Aydan Özoguz „in Anatolien entsorgen“ AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: Aydan Özoguz „in Anatolien entsorgen“Özoguz hatte im Mai dem Tagesspiegel gesagt: „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“„Das sagt eine Deutschtürkin. Ladet sie mal ins Eichsfeld ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist“, konterte Gauland daraufhin in Eichsfeld. „Danach kommt sie hier nie wieder her, und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können.

Keime im Weihwasser entdeckt . Weiden in der Oberpfalz (lby) - Ja, heilige Maria: Wegen möglicher Grippe-Ansteckungen hat der katholische Pfarrer Gerhard Pausch im oberpfälzischen Weiden die Notbremse gezogen - die Weihwasserbecken in seiner Herz-Jesu-Kirche bleiben mehr.

Viele Katholiken tauchen beim Betreten einer Kirche ihre Hand ins Weihwasserbecken . Das hinterlässt Spuren - vor allem in Stadtkirchen. Weihwasser enthält dort Tausende Keime pro Milliliter, wie Messungen zeigen.

Der Studienleiter Markus Egert erklärte, dass laut Deutscher Trinkwasserverordnung trinkbares Wasser nicht mehr als 100 bakterielle Keime pro Milliliter aufweisen dürfe. Logischerweise sind  einige Erreger ganz tabu.

1500 bis 21.000 Keime pro Milliliter

Weihwasser, das in Stadtkirchen getestet wurde, war mit 1500 bis 21.000 Keimen pro Milliliter belastet. Im Vergleich dazu kamen Dorfkirchen sehr gut weg. In diesen wurden Belastungen nah am Trinkwasser-Grenzwert gemessen. Das sei wohl damit zu erklären, dass die kleinen Kirchen nicht so häufig besucht werden. Im Weihwasser wurden weniger gefährliche Wasserbakterien wie Bakterien der Hautflora, aber auch potenziell krankheitserregende Staphylokokken gefunden.

Die Erhebung der Forscher beruhe zwar nur auf verhältnismäßig wenig Proben, jedoch  seien diese auch für andere Regionen aussagekräftig. Die Forscher empfehlen den regelmäßigen Austausch des kirchlichen Weihwassers.

(zt)

Feueralarm an Bord : Flugzeug landet in Toulouse statt in Düsseldorf .
Nach einem Feueralarm musste ein Flugzeug auf dem Weg von Fuerteventura nach Düsseldorf in Toulouse landen. Es wurde jedoch kein Brand entdeckt. An Bord des Fluges XG2830 der türkischen Fluggesellschaft SunExpress sei ein Brand gemeldet worden, teilten mehrere auf den Luftverkehr spezialisierte Seiten in der Nacht auf Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Maschine war unterwegs nach Düsseldorf und wurde dann offenbar ins südfranzösische Toulouse umgeleitet Nach der Sicherheitslandung am Montag gegen 22 Uhr war Agenturberichten zufolge aber kein Feuer in der Maschine entdeckt worden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!