Panorama Deutsche Bergsteiger in den Alpen erfroren

00:20  10 august  2017
00:20  10 august  2017 Quelle:   SZ.de

Cryan räumt auf: Deutsche Bank rasiert Ex-Vorstände

  Cryan räumt auf: Deutsche Bank rasiert Ex-Vorstände Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat bereits seit dem Jahr 2015 Bonuszahlungen an ehemalige Vorstände gestoppt. Seitdem wurde über weitere Beträge verhandelt. Jetzt ist klar: Die Deutsche Bank hat einen Punktsieg errungen. Laut Handelsblatt behält der Konzern insgesamt 38,4 Millionen Euro ein. Weitere 31,4 Millionen Euro werden jedoch ausgezahlt. Unter den Ex-Vorständen sind auch die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann, Anshu Jain und Jürgen Fitschen. Der Vorgang ist ungewöhnlich, da ihnen kein strafbares Verhalten nachgewiesen wurde. Zudem gab es kein Gerichtsverfahren, welches die Betroffen zu einer Zahlung zwingen würde. Immerhin kommt der freiwillige Verzicht aber einem Schuldeingeständnis gleich: Denn durch unsaubere Praktiken und riskante Geschäfte musste die Deutsche Bank alleine in den vergangenen fünf Jahren 15 Milliarden Euro an Strafen berappen. Cryan zeigt Stärke Für die Deutsche Bank fällt es nicht ins Gewicht, ob sie knapp 39 Millionen Euro an Boni einspart. Viel mehr geht es um die Symbolik: Unter Vorstandsvorsitzendem John Cryan könnte der lange versprochene Kulturwandel endlich beginnen. Dazu gehört auch das Ende der Geschäftsbeziehung mit bestimmten Kundengruppen und der Rückzug aus mehreren Ländern. Beides Gründe, warum unter anderem der Ertrag im vergangenen Quartal so stark zurückging. Der Ruf der Deutschen Bank bessert sich dadurch aber wohl langfristig. DER AKTIONÄR glaubt an die nachhaltige Kehrwende bei der Aktie der Deutschen Bank und rät zum Kauf. Das Kursziel liegt bei 25,00 Euro.

Diese Domain ist unkonfiguriert.

Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Der Mont Blanc du Tacul vom französischen Skiort Chamonix aus gesehen (Archivbild von 2008). © dpa Der Mont Blanc du Tacul vom französischen Skiort Chamonix aus gesehen (Archivbild von 2008).

Die zwei Männer wollten den über 4000 Meter hohen Gipfel des Mont Blanc du Tacul erklimmen - und wählten dabei offenbar eine schwierige Route über den sogenannten Teufelsgrat.

Die Leichen der zweier Bergsteiger wurden am Mittwoch vom Montblanc du Tacul geborgen, ein Berg unweit des berühmten Mont Blanc, wie ein Vertreter der Hochgebirgs-Gendarmerie in Chamonix sagte.

Die beiden etwa 40 Jahre alten Männer seien am frühen Montagmorgen gegen 2 Uhr von einer Schutzhütte aus aufgebrochen, um den Gipfel des über 4000 Meter hohen Berges zu erklimmen. Dabei hätten sie die schwierige Route über den sogenannten Teufelsgrat gewählt. Zuletzt seien sie am Montagnachmittag gegen 14 Uhr von anderen Bergsteigern gesichtet worden.

Angehörige alarmierten die Bergwacht am Dienstagabend. Wie es genau zu dem Unglück kam, ist unklar. Die Bergsteiger hätten aber offensichtlich länger gebraucht als üblich - die am Montag guten Wetterbedingungen hätten sich erst am Abend verschlechtert.

Deutsche Bank erzielt Millionen-Vergleich in USA .
Die Deutsche Bank hat mit Klägern in einem US-Rechtsstreit um angebliche Preisabsprachen am Anleihemarkt einen millionenschweren Vergleich ausgehandelt. Sollte der zuständige Richter der vorläufigen Einigung zustimmen, würde das in Frankfurt ansässige Geldhaus 48,5 Millionen Dollar (41,4 Mio Euro) zahlen. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor.Die Deutsche Bank ist eines von zehn Instituten, denen Investoren gemeinsame Marktmanipulation zur eigenen Bereicherung vorwerfen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!