Kultur & Showbiz Theron war depressiv, weil sie 23 Kilo für neuen Film zulegte

08:25  19 april  2018
08:25  19 april  2018 Quelle:   kurier.at

Irre Begründung: Briefträger hortet 400 Kilo Post bei sich zu Hause

  Irre Begründung: Briefträger hortet 400 Kilo Post bei sich zu Hause Irre Begründung: Briefträger hortet 400 Kilo Post bei sich zu Hause Anstatt die Post zu verteilen hortete ein Postbote aus Turin die Briefe lieber bei sich zu Hause.Nach drei Jahren waren das stolze 400 Kilo Papier – doch warum das Ganze?2017 kündigte der 33-Jährige seinen Job bei der italienischen Post. Zu dem Zeitpunkt soll er bereits drei Jahre keine Post mehr ausgetragen haben, wie der britische „Guardian“ berichtet.Seine Bezahlung sei zu schlecht gewesen und deshalb habe er sich jahrelang geweigert seinem Job nachzugehen.

Seite nicht gefunden. Die Seite, die Sie aufgerufen haben, wurde entfernt. Der Name hat sich geändert oder ist zeitweilig nicht erreichbar. Bitte benutzen Sie das Navigationsmenü um zu finden, wonach Sie gesucht haben.

neuen Galerie.

  Theron war depressiv, weil sie 23 Kilo für neuen Film zulegte © Bereitgestellt von Telekurier Online Medien GmbH & Co. KG

Weil sie so viel Fast Food zu sich nahm, bekam Schauspielerin Charlize Theron Depressionen.

Charlize Theron hat über ihre neue Rolle in dem Film "Tully" gesprochen und erzählt, dass sie darunter gelitten hat, für die Rolle 23 Kilogramm zunehmen zu müssen. Die Dreharbeiten hätten ihr deswegen überhaupt keinen Spaß bereitet. Dieses Mal "bin ich über meine Grenze gegangen", gesteht sie. Sie sei nämlich zuckersüchtig geworden.

Depressionen bekommen

Im Interview mit Entertainment Tonight meint sie über die Rolle als Vierfach-Mutter, die Mühe hat, sich noch um sich selbst zu kümmern:

Charlize Theron: Große Sorge um ihre zwei Kinder

  Charlize Theron: Große Sorge um ihre zwei Kinder Charlize Theron: Große Sorge um ihre zwei KinderHollywood-Schönheit Charlize Theron macht sich große Gedanken um das Thema Rassismus und hat in dem Zuge auch große Angst um ihre zwei dunkelhäutigen Kinder

Charlize Theron . Und das Warten hat sich gelohnt. Denn ICH, EINFACH UNVERBESSERLICH 3 wartet mit vielen neuen Ideen auf, die nicht nur bisherige Fans begeistern, sondern auch viele neue dazugewinnen werden.

Auf der Suche nach neuen erotischen Erfahrungen brechen drei junge Frauen aus ihrem Alltag aus und erleben andere Erotik. Regisseurin Nina will einen Film mit echtem Sex drehen. Marie und Hans lassen sich darauf ein - eine riskante Beziehung!

"Ich habe fast 23 Kilogramm zugenommen für diesen Film. Ich wollte fühlen, was diese Frau fühlt und das war mein Weg, ihr näher zu kommen und mich in ihre Denkweise einzufühlen. Es war eine große Überraschung für mich und auch ein harter Schlag ins Gesicht. Ich habe Depressionen bekommen. Ich habe noch nie so viele industriell verarbeitete Lebensmittel gegessen und ich habe viel zu viel Zucker getrunken. Es war nicht besonders lustig, am Set zu sein."

Essen wurde zur Qual

Während die Schauspielerin die ersten Wochen noch genossen hat, das zu essen, worauf sie Lust hatte, wurde es schnell zu einer lästigen Aufgabe.

"Die ersten drei Wochen waren toll. Du fühlst dich wie ein Kind im Süßigkeitenparadies. Es war schön, schon zum Frühstück zwei Milchshakes zu trinken. Nach drei Wochen macht das alles keinen Spaß mehr. Irgendwann kannst du nicht mehr so viel essen und es wird zu einer Qual", so der Hollywoodstar.

Studie: So viel Lebensmittel werfen die Deutschen weg

  Studie: So viel Lebensmittel werfen die Deutschen weg Studie: So viel Lebensmittel werfen die Deutschen weg Die neuen WWF-Studienergebnisse zum Thema Lebensmittelverschwendung in Deutschland sind wirklich erschreckend: Jeder Deutsche wirft im Jahr durchschnittlich 82 Kilo Lebensmittel in den Müll – Tendenz steigend. Für eine vierköpfige Familie sind das Lebensmittel in Höhe von 945 Euro, die einfach so in der Tonne landen.

Neu im Kino. „Unsane: Ausgeliefert“-Kritik: Mehr als nur ein iPhone- Film ?! Jumanji: Willkommen im Dschungel. Netflix: Einige Nutzer sollten sich dringend vor Betrügern schützen. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter.

Aktuelle News und Schlagzeilen im Newsticker von ZEIT ONLINE. Lesen Sie hier die neuesten Nachrichten. Kultur. Literatur. Film & TV. Musik. Kunst.

Aggressiv als sie abnehmen wollte

Danach hat sie 18 Monate gebraucht, um wieder ihr gewünschtes Ausgangsgewicht zu erreichen. Es sei ein langer und steiniger Weg gewesen, ihre ursprüngliche Figur wieder zurückzuerlangen, so Theron.

"Als ich nach den Dreharbeiten abnehmen wollte, spürte ich ich den extremen Effekt auf meine Gesundheit. Ich wurde immer schweratmiger, hatte Kopfschmerzen, war nervös und aggressiv, wenn ich keinen Zucker mehr bekam. Nach und nach stürzte ich in ein tiefes Loch: Ich musste ständig weinen, meine Gedanken waren nur mehr negativ."

Aber als Schauspielerin müsse man für gute Rollen eben auch leiden, so Theron. So schlecht ernähren will sie sich jedenfalls trotzdem nie wieder.

Tully ist ab Mai in den Kinos zu sehen.

  Theron war depressiv, weil sie 23 Kilo für neuen Film zulegte © Bereitgestellt von Telekurier Online Medien GmbH & Co. KG

APA/AFP/dpa/JENS KALAENE

Theron in Tully © dcm Theron in Tully

Goldene Lola für Romy-Schneider-Drama .
Goldene Lola für Romy-Schneider-DramaDer Film der deutsch-iranischen Regisseurin Atef handelt vom Leben der legendären Schauspielerin Romy Schneider (1938-1982). Emily Atef erhielt die Lola für die beste Regie. Als beste Schauspielerin wurde Marie Bäumer für ihre Darstellung der Romy Schneider ausgezeichnet. Die Lola für die beste weibliche Nebenrolle erhielt die Österreicherin Birgit Minichmayr, die Romys Freundin Hilde spielt. Für die beste männliche Nebenrolle wurde Robert Gwisdek ausgezeichnet, der in dem Film den «Stern»-Reporter Michael Jürgs spielt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!