Kultur & Showbiz Son Little: Die Zukunft des Soul kommt aus Los Angeles

18:36  07 dezember  2017
18:36  07 dezember  2017 Quelle:   mopo.de

"Glee"-Naya verhaftet: Abtreibung, Trennung & jetzt Gewalt?!

  "Glee"-Naya verhaftet: Abtreibung, Trennung & jetzt Gewalt?! War das jetzt wirklich der schreckliche Höhepunkt ihrer turbulenten, siebenjährigen Beziehung? Gerade erst feierte Ex-Glee-Star Naya Rivera (30) nach einem Jahr Trennung ihre Liebesreunion mit Noch-Ehemann Ryan Dorsey (34).

Aaron Earl Livingston (* in Los Angeles , Kalifornien), auch bekannt als Son Little , ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter und Musikproduzent, der bei dem Independent-Label ANTI-Records unter Vertrag steht.

Mit den Produktionen von Kaytranada, Jacques Greene, FrancisGotHeat, Blue Hawaii, Harrison und anderen kommt Cadences Songwriting weiter in den Umlauf. Der aus Los Angeles stammende DJ, Produzent und Partyveranstalter hat in sein Apartment nach Friedrichshain eingeladen und das

son © hfr son

Aaron Earl Livingston alias Son Little ist einer jener Musiker, die verstanden haben, um was es heute im Soul gehen muss.

Das kann man auf den beiden Alben „Son Little“ und „New Magic“ hören, auf denen er seinen „Future Soul“ definiert hat: Aus Soul, Blues, Gospel, Jazz und HipHop, aus den Einflüssen von Stevie Wonder, Marvin Gaye, Prince, Wu-Tang Clan, The Roots, Kendrick Lamar oder Grizzly Bear, mischt er seine Musik, die er einmal mit einer metaphorischen Reise durch die USA verglichen hat.

Louisiana, New York und Detroit sind Orte, die den Priester-Sohn vor allem inspiriert haben. Das hört man dieser zeitlos schönen Musik an, die im selben Moment alt und neu klingt und bald im Indra zu hören ist.

Keine Frage, Son Little folgt einem eigenen Rhythmus. „Mein Sound ist aus den Dingen entstanden, die mich bewegt haben.“ So oder so ähnlich klingt die Zukunft des Soul.

Indra: 9.12., 20 Uhr, 22 Euro

Kurs von 21st Century Fox sinkt nach Berichten über Verkauf an Disney .
Berichte über eine bevorstehende Übernahme des Unterhaltungskonzerns 21 Century Fox durch den Disney-Konzern haben den Kurs der Fox-Aktie gedrückt. Bei Börsenschluss am Mittwoch notierte das Papier knapp vier Prozent im Minus bei 32,75 Dollar. Der Kurs der Disney-Aktie dagegen kletterte leicht um 0,17 Prozent auf 107,61 Dollar. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, Disney werde 21 Century Fox für einen Preis von rund 60 Milliarden Dollar (51 Milliarden Euro) übernehmen. Dies könnte bereits am Donnerstag bekanntgemacht werden. Besitzer von 21 Century Fox ist der Medienunternehmer Rupert Murdoch.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!