Kultur & Showbiz Französischer Rocksänger Johnny Hallyday ist tot

18:16  06 dezember  2017
18:16  06 dezember  2017 Quelle:   diepresse.com

Johnny Hallyday ist an Krebs gestorben

  Johnny Hallyday ist an Krebs gestorben Johnny Hallyday ist tot. Der Sänger, der als französischer Elvis Presley bekannt war, ist im Alter von 74 Jahren an Lungenkrebs verstorben. Das bestätigte seine Ehefrau Laeticia Hallyday in einem emotionalen Statement. Sie lässt verlauten: "Johnny Hallyday hat uns verlassen. Ich schreibe diese Worte, ohne sie zu glauben. Aber trotzdem sind sie wahr. Mein Mann ist nicht mehr bei uns. Er hat uns heute Abend verlassen, so wie er sein ganzes Leben lebte: mit Mut und Würde. Zahlreiche Prominente zollen dem Musiker Tribut, darunter die kanadische Sängerin Céline Dion. Die 'My Heart Will Go On'-Interpretin schreibt auf Twitter: "Ich bin sehr traurig, dass Johnny Hallyday gestorben ist. Er war ein Gigant im Showbusiness eine wahre Ikone! Meine Gedanken sind bei seiner Familie und bei denen, die er liebte, und bei den Millionen von Fans, die ihn seit Jahrzehnten bewunderten. Er wird vermisst werden, aber man wird ihn nie vergessen - Céline xx." Auch der französische Präsident Emmanuel Macron äußerte sich zum Tod des Stars. Er sagt: "Er hat einen Teil Amerikas in unser nationales Pantheon gebracht." Johnny, dessen echter Name Jean-Philippe Smet war, erhielt die Krebsdiagnose erst im März diesen Jahres.

Johnny Hallyday ist tot . Außerhalb seiner Heimat war er wenig bekannt. Als Vorbilder dienten dem Rocksänger , den seine Fans nur bei seinem Vornamen nannten, der US-amerikanische Rock 'n' Roll und Elvis Presley, der stets sein Idol blieb.

Der französische Rockstar Johnny Hallyday ist tot . Er füllte ganze Stadien, gehörte zu Frankreichs Musikikonen und lebte als Steuerflüchtling vorübergehend in der Schweiz: Nun ist der Rocksänger Johnny Hallyday , den seine Fans nur bei seinem Vornamen nannten, im Alter von 74 Jahren in der

Französischer Rocksänger Johnny Hallyday ist tot © Johnny Hallyday im Jahr 2003 auf der Bühne. / Bild: (c) AFP (BERTRAND GUAY) Französischer Rocksänger Johnny Hallyday ist tot

Er füllte ganze Stadien und gehörte zu Frankreichs Musikikonen. Johnny Hallyday hat in seiner über 50-jährigen Karriere so viel Goldene und Silberne Schallplatten bekommen wie kaum einer seiner Landsleute. Nun ist der Rocksänger, den seine Fans nur bei seinem Vornamen nannten, im Alter von 74 Jahren in der Nacht auf Mittwoch gestorben. Der Nachwelt hinterlässt er mehr als 100 Millionen Tonträger und Ohrwürmer wie "Ma gueule", (etwa: Meine Schnauze") und "Oh, ma jolie Sarah" (Oh, meine schöne Sarah".

Missbrauchsvorwürfe: Auch Journalistin berichtet von Vergewaltigung

  Missbrauchsvorwürfe: Auch Journalistin berichtet von Vergewaltigung Die ehemalige Nachwuchs-Skiläuferin und nunmehrige Journalistin Helen Scott-Smith hat in einem Bericht mit dem Standard nach Nicola Werdenigg als zweite, namentlich bekannte Frau von einer Vergewaltigung im alpinen Weltcup-Zirkus berichtet. Ein Servicemann eines österreichischen Skiläufers soll die Schweizerin, wie Werdenigg im Jahr 1958 geboren, 1993 in Aspen vergewaltigt haben. Scott-Smith, die seit Jahrzehnten auch für österreichische Medien aus dem alpinen Weltcupzirkus sowie seit einiger Zeit auch vom Tennis berichtet, erzählte im Standard von einer "Unkultur" in den 1970er-Jahren unter österreichischen Trainern.

Abschied von Johnny Hallyday . Jetzt ist der Rocker der Nation tot , er starb am 6. Dezember. Als er im Kino zum ersten Mal Elvis Presley auf der Leinwand sieht, steht sein Entschluss fest: Er will Rocksänger werden, aber eben ein französischer .

Johnny Hallyday ist tot . Der Rocksänger , bürgerlich Jean - Philippe Smet , verstarb in der Nacht auf Mittwoch im Alter von 74 Jahren. Im März hatte der Musiker bekannt gegeben, dass er an Lungenkrebs litt. In seiner französischen Heimat füllte Hallyday seit den 1960er-Jahren regelmäßig

Der 74-jährige starb an den Folgen einer Krebserkrankung, wie die Agentur AFP unter Berufung auf eine Mitteilung seiner Frau Laeticia berichtete. "Johnny Hallyday ist gegangen. Ich schreibe diese Worte ohne sie zu glauben", hieß es darin.

Hallyday hat in den 60er-Jahren den Rock 'n' Roll nach Frankreich gebracht. Dabei hat er ihn auf eine sehr persönliche Weise interpretiert und ihn im Laufe seiner Karriere mit Country, Hip-Hop und Techno unterlegt. Mit seiner Reibeisenstimme hat er sich ein Vermögen ersungen. "In Frankreich ist Hallyday unerreichbar", erklärte auch der Frontmann der britischen Rockgruppe The Rolling Stones, Mick Jagger.

Elvis Presley war sein Idol

Der Sänger, mit bürgerlichem Namen Jean-Philippe Smet, wurde als Sohn eines belgischen Schauspielers, Sängers und Tänzers in Paris geboren, der die Familie verließ, als er noch ein Kleinkind war. Weil die Mutter arbeitete, wuchs er bei ihrer Schwester auf, die mit ihren Töchtern und dem knapp einjährigen Johnny ab 1944 als "The Hallydays" auf Tanztournee ging.

Nächster Todesfall: Felix Neureuther versteht die Ski-Welt nicht mehr

  Nächster Todesfall: Felix Neureuther versteht die Ski-Welt nicht mehr Der zweite tragische Unfall mit Todesfolge innerhalb weniger Wochen erschüttert die Ski-Welt. Felix Neureuther ist fassungslos und drückt den Angehörigen des verstorbenen Max Burkhart sein Beileid aus. "Was ist momentan bitte los???" Felix Neureuther (33) versteht die Ski-Welt nicht mehr. Zum zweiten Mal in kürzester Zeit muss sich das deutsche Ski-Ass von einem seiner geschätzten Kollegen verabschieden. Mit gerade einmal 17 Jahren ist der DSV-Nachwuchsfahrer Max Burkhart bei einem schweren Sturz in Kanada während einer Trainingseinheit ums Leben gekommen.

Johnny Hallyday ist mit 74 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Nun ist der Rocksänger , den seine Fans nur bei seinem Vornamen nannten, im Alter von 74 Jahren in der Nacht zum Mittwoch gestorben.

Johnny Hallyday , franz. Aussprache: d͡zɔni aliˈdɛ (* 15. Juni 1943 als Jean - Philippe Smet in Paris; † 5. Dezember 2017 in Marnes-la-Coquette) war ein französischer Sänger, Songwriter und Schauspieler.

Als Vorbilder dienten Hallyday der US-amerikanische Rock 'n' Roll und Elvis Presley, der stets sein Idol blieb. So wie Elvis leistete auch er seinen Wehrdienst in Deutschland ab und nahm dort einige seiner erfolgreichsten Rock-'n'-Roll-Platten auf, darunter "Ja, der Elefant" und "Mein Leben fängt erst richtig an".

Auch als Schauspieler aktiv

Parallel zu seiner Karriere als Musiker baute Hallyday an seiner Schauspielerlaufbahn. Er drehte unter anderem mit Jean-Luc Godard, Costa-Gavras, Patrice Leconte und Claude Lelouch. Im deutschsprachigen Fernsehen war der Franzose auch in dem Krimi "David Lansky" zu sehen.

Drogen, Steuerflucht, mehrere Scheidungen, Alkohol, und Vorwurf von Vergewaltigung: Hallyday hat nicht immer für positive Schlagzeilen gesorgt. Seiner Beliebtheit haben sie jedoch nie geschadet, denn Hallyday verkörperte den Traum von Freiheit und den Erfolg des kleinen Mannes.

Rheinmetall, Lockheed, KMW - Das sind die größten Waffenhersteller der Welt .
Krisen und Kriege bescheren der Rüstungsindustrie wieder stark steigende Umsätze. Besonders US-Konzerne profitieren von dem Boom – aber auch deutsche Firmen legen kräftig zu. Die größten Rüstungskonzerne im Überblick. In Zeiten politischer Spannungen mit vielen militärischen Konflikten werden auf der Welt wieder mehr Waffen verkauft. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz der 100 größten Rüstungsunternehmen mit Waffen und militärischen Dienstleistungen auf 374,8 Milliarden Dollar (rund 316 Milliarden Euro), wie das schwedische Friedensforschungsinstitut Sipri berichtete.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!