Kultur & Showbiz Rag'n'Bone Man: Er widmet Donald Donald Trump einen Song

13:16  11 september  2017
13:16  11 september  2017 Quelle:   spot-on-news.de

Trump nominiert republikanischen Abgeordneten für Posten des Nasa-Chefs

  Trump nominiert republikanischen Abgeordneten für Posten des Nasa-Chefs US-Präsident Donald Trump hat am Freitag die Nominierung des Ex-Marinefliegers und republikanischen Abgeordneten James Bridenstine zum neuen Chef der Raumfahrtbehörde Nasa bekanntgegeben. Der 42-Jährige, der Trump im Wahlkampf unterstützt hatte, galt schon länger als Favorit für den Posten. Der US-Senat muss der Nominierung noch zustimmen. Die Personalie ist nicht unumstritten: Zwei Senatoren aus Florida meldeten Zweifel an den Qualifikationen Bridenstines für den Posten an. Der demokratische Senator Bill Nelson sagte dem Nachrichtenportal "Politico", der neue Nasa-Chef sollte "ein Weltraum-Experte sein, kein Politiker".

Mit seiner Musik beleidigt Rag ' n ' Bone Man Donald Trump © imago/STAR-MEDIA, SpotOn. Ich habe es Donald Trump gewidmet ." Die Fans grölten und feierten den aktuelle Gewinner des Brit Awards in der Kategorie Critics' Choice für den Diss gegen den US-Präsidenten.

Ich habe es Donald Trump gewidmet ." Die Fans grölten und feierten den aktuelle Gewinner des Brit Awards in der Kategorie Critics' Choice für den Diss gegen den US-Präsidenten. Rag ' n ' Bone Man ab und zu im Radio hören, reicht Ihnen nicht?

Mit seiner Musik beleidigt Rag'n'Bone Man Donald Trump © imago/STAR-MEDIA Mit seiner Musik beleidigt Rag'n'Bone Man Donald Trump

Beim Musikfest "Bestival" hatte Rory Graham, der Rag'n'Bone Man, ein ganz spezielles Stück im Repertoire, um zu zeigen, was er von Donald Trump hält. Damit begeisterte er seine Fans.

Rory Graham (32, "Your Way or the Rope"), besser bekannt als Rag'n'Bone Man, zog beim Musikfest "Bestival" im Vereinigten Königreich die Massen vor der Bühne in seinen Bann. Die Aufmerksamkeit nutzte der Sänger, um ein politisches Statement zu setzten. Der 32-Jährige erklärte seinen Fans, für wen er seinen Song "Ego" aus dem neuen Album "Human" geschrieben hat: "Das war ein Lied über Leute mit großen Egos. Ich habe es Donald Trump gewidmet." Die Fans grölten und feierten den aktuelle Gewinner des Brit Awards in der Kategorie Critics' Choice für den Diss gegen den US-Präsidenten.

Unveröffentlichter Song von George Harrison wird versteigert

  Unveröffentlichter Song von George Harrison wird versteigert Ein bisher unveröffentlichter Song des 2001 verstorbenen Ex-Beatles George Harrison soll am 11. September versteigert werden. Das teilte das Auktionshaus Omega Auctions am Montag in Warrington nahe Liverpool mit. Das Tonband, auf dem sich auch mehrere Beatles-Hits befinden, wird auf 15.000 Britische Pfund (umgerechnet rund 16 400 Euro) geschätzt. Der Song "Hello Miss Mary Bee" soll im Jahr 1968 in Indien entstanden sein und war einer Freundin Harrisons gewidmet. Das geht aus Briefen hervor, die gemeinsam mit dem Tonband versteigert werden.

Beim Musikfest "Bestival" präsentierte Rory Graham, der Rag ' n ' Bone Man , ein spezielles Stück, um zu zeigen, was er von Donald Trump hält.

imago/STAR-MEDIA Mit seiner Musik beleidigt Rag ' n ' Bone Man Donald Trump . Beim Musikfest „Bestival“ hatte Rory Graham, der Rag ' n ' Bone Man , ein ganz spezielles Stück im Repertoire, um zu zeigen, was er von Donald Trump hält.

Schon öfter wurde Donald Trump (71) die zweifelhafte Ehre eines fiesen Songs zuteil. US-Sängerin Fiona Apple (39) wiederholte in "Tiny Hands" immer wieder den Reim: "Wir wollen Ihre winzigen Hände nicht in der Nähe unserer Unterwäsche". Schlager-Entertainer Howard Carpendale (71) sang bei einem Auftritt extra für den verhassten Präsidenten sein Stück mit dem vielsagenden Namen "... Dann Geh Doch..." Und auch die "Gorillaz" setzten mit "Halleluja Money" auf musikalischen Protest. Tatsächlich gibt es eine lange Liste von Musikern die sich in den letzten Monaten durch ihre Kunst politisch positionierten.

Ivanka Trump persönlich wie nie : Sie gesteht Depressionen .
In einem Interview gewährt die Tochter von US-Präsident Donald Trump ungewohnt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben und überrascht mit einem emotionalen Geständnis Harte Schale, weicher Kern - dieses Sprichwort trifft auch auf Ivanka Trump zu. Die sonst so toughe Geschäftsfrau und Assistentin des US-Präsidenten zeigt in einem Gespräch mit US-Talkmaster Mehmet Oz, 57, überraschend ihre verletzliche Seite.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!