Kultur & Showbiz Rap-Legende Prodigy: Tragische Todesursache bekannt geworden

11:50  07 august  2017
11:50  07 august  2017 Quelle:   EXPRESS

Bekannt für "Rhinestone Cowboy" - Countrysänger und TV-Star Glen Campbell gestorben

  Bekannt für 45 Millionen Alben, 75 Chart-Hits und vier Ehen: Der für den Hit "Rhinestone Cowboy" bekannte US-Countrysänger und Entertainer Glen Campbell ist mit 81 Jahren gestorben. Der Künstler, der Musik machte, eine eigene Fernsehshow hatte und in Filmen mitspielte, sei am Dienstagmorgen in Nashville gestorben, sagte Campbells Pressesprecher Sandy Brokaw. Eine Todesursache wurde zunächst nicht genannt. Campbell hatte im Juni 2011 bekanntgegeben, dass bei ihm die Alzheimer-Krankheit diagnostiziert worden sei.Der Song "Rhinestone Cowboy" war wohl Campbells größter, aber beileibe nicht einziger Hit.

Trabzon ist nicht nur als Fußballstadt bekannt

Juni verstarb der als Prodigy bekannte US- Rapper Albert Johnson im Alter von nur 42 Jahren. Nun ist die Todesursache geklärt. Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, soll der Rapper unter tragischen Umständen erstickt sein.

Gut sechs Wochen nach seinem überraschenden Tod ist nun geklärt, woran der legendäre Rapper Prodigy starb. Wie die Gerichtsmediziner in Las Vegas mitteilten, erstickte er an einem Ei. Das berichtet „TMZ.com”.

Das Ei hatte der 42-Jährige wohl im Krankenhaus gegessen. Dort wurde er wegen Sichelzellenanämie behandelt. Mit der Krankheit kämpfte der Musiker sein ganzes Leben.

Betroffene leiden oft unter schweren Durchblutungsstörungen. Zunächst hatte man vermutet, dass das auch die Todesursache war.

Teil eines der erfolgreichsten Rap-Duos aller Zeiten

Kurz vor seinem Tod hatte Prodigy noch ein Konzert gegeben. Die anschließende Autogrammstunde brach er jedoch ab, da er sich unwohl fühlte. Seine Bodyguards brachten ihn ins Krankenhaus, wo er kurz darauf starb.

Billy Ray Cyrus zollt der verstorbenen Country-Legende Glen Campbell Tribut

  Billy Ray Cyrus zollt der verstorbenen Country-Legende Glen Campbell Tribut Billy Ray Cyrus bedankt sich beim verstorbenen Glen Campbell für dessen Werk. Der 55-jährige Sänger und Vater von Miley Cyrus beschreibt den Country-Star, der am Dienstag (8. August) im Alter von 81 Jahren nach langer Alzheimer-Erkrankung verstarb, als einen wichtigen Genre-Verbreiter. In einem Tribut auf seiner Twitter-Seite schrieb Cyrus die andachtsvollen Worte: "Glen Campbell hatte so einen riesigen Einfluss auf mich. Ich wuchs auf, studierte sein Geschriebenes, [seine] Songs und wie er ein 'Entertainer-Unterhalter' war. Zusammen mit Johnny Cash, Dolly Parton und Porter Wagoner war Glen Campbell einer der ersten, der Country-Musik in das Mainstream-TV brachte und die gesamte Country-Musik-Anhängerschaft rund um die Welt verbreiteten. Reite auf Kristallstein, Cowboy. Gott segne dich." Doch nicht nur Cyrus, sondern auch die zuvor bereits genannte Country-Kollegin Dolly Parton widmete dem verstorbenen 'Rhinestone Cowboy'-Hitmacher einen Twitter-Post. In einem 20 sekündigen Video richtete sie sich mit den folgenden Worten an Campbell: "Glen Campbell war besonders, weil er so begabt war. Glen ist eine der größten Stimmen, die jemals in diesem Business war und er war einer der großartigsten Musiker." Für sie war er so "extrem talentiert", weil er einfach "alles spielen konnte." In einem weiteren Tweet schrieb sie rührend: "Glen Campbell war eine der größten Stimmen aller Zeiten. Ich werde dich immer lieben, Glen!" Zahlreiche weitere Stars wie Kenny Rogers, Rascal Flatts, Sara Evans und auch Billy Ray Cyrus' Tochter Miley zollten der Country-Legende ihren Tribut.

Geto Boys- We can't be stopped - LP (vg++ / m-) Rap -A-Lot-SL.

Juni verstarb der als Prodigy bekannte US- Rapper Albert Johnson im Alter von nur 42 Jahren. Nun ist die Todesursache geklärt. Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, soll der Rapper unter tragischen Umständen erstickt sein.

Neuer Inhalt: Rap-Legende Prodigy: Tragische Todesursache © picture alliance / dpa Rap-Legende Prodigy: Tragische Todesursache

Gemeinsam mit Kumpel Havoc bildete Prodigy das Rap-Duo „Mobb Deep”. Besonders in den Neunzigern feierten sie große Erfolge. Bis heute verkauften „Mobb Deep” drei Millionen Platten.

(lan)

Paris Hilton vergleicht sich mit Lady Di .
Paris Hilton vergleicht sich mit Lady DiDie verstorbene Prinzessin, die ihr Leben 1997 auf tragische Weise durch einen Autounfall in Paris verlor, war in der Öffentlichkeit sehr beliebt und erhielt deshalb den Spitznamen 'People's Princess' (übersetzt: Prinzessin der Menschen). Glamourqueen Paris Hilton glaubt, sie hätte die Chance gehabt, in einem ähnlichen Licht zu erscheinen - sei es nicht für ihren Exfreund Rick Salomon. Dieser veröffentlichte nämlich ein Sexvideo und habe ihr dadurch genau diese Chance genommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!