Finanzen Dax wieder über 13.000 Punkten - Steinhoff-Aktie minus 25 Prozent

12:35  07 dezember  2017
12:35  07 dezember  2017 Quelle:   Börse Online

Ifo-Beschäftigungsbarometer steigt auf neues Rekordhoch

  Ifo-Beschäftigungsbarometer steigt auf neues Rekordhoch Die deutschen Unternehmen suchen dem Münchner Ifo-Institut zufolge händeringend nach neuen Mitarbeitern. Das Ifo-Beschäftigungsbarometer stieg im November mit 113,2 Punkten auf den höchsten jemals gemessenen Wert, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Im Oktober hatte es bei 112,0 Punkten gelegen. Insbesondere im Maschinenbau und in der Elektrotechnik werden demnach verstärkt Leute gesucht. Das Beschäftigungsbarometer basiert auf rund 9500 monatlichen Meldungen von Unternehmen über ihre Beschäftigtenplanung für die nächsten drei Monate. Auch im Handel sei die Einstellungsbereitschaft noch nie so hoch gewesen, teilte das Ifo-Institut mit.

Das Online-Portal des führenden Wirtschaftsmagazins in Deutschland. Das Entscheidende zu Unternehmen, Finanzen,Erfolg und Technik.

Dax wieder über 13 000 Punkte .

Aktuell zeige sich das Börsenbarometer unbeeindruckt von der möglichen Eskalation politischer Krisen, schrieb Analyst Timo Emden vom Research-Dienst DailyFX Deutschland. Die Stimmung könnte jedoch schneller kippen als gedacht und erneut für einen kräftigen Dämpfer sorgen. Emden verwies auf Nordkorea sowie die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, was auf massive Kritik vor allem in der arabischen Welt stieß. Diplomaten, Politiker und Wissenschaftler sehen darin eine große Gefahr für den Friedensprozess in Nahost.

Dax schüttelt Nordkorea-Sorgen ab

  Dax schüttelt Nordkorea-Sorgen ab Anleger haben die am Vortag aufgekommenen Sorgen um die Nordkorea-Krise am Morgen recht schnell wieder abgeschüttelt. Der Dax, der mit kleinen Verlusten in den Handel gegangen war, drehte anschließend rasch wieder ins Plus. Zuletzt stieg das deutsche Börsenbarometer um 0,33 Prozent auf 13 105,54 Punkte. Auch überwiegend schwache Vorgaben aus Fernost lasteten nicht lange auf der Stimmung der Anleger.Der EuroStoxx 50 stieg um 0,26 Prozent auf 3599,35 Punkte.

Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Politik, Unternehmen und Märkten

Kostenlos: Die ultimative Analyse- und Investment-Plattform für Ihren Handelsalltag – Realtimekurse, Charting-Software, Musterdepot, Echtzeitnachrichten und Chartanalysen

Von den Überseebörsen kam kein Rückenwind für den Dax: In Asien fanden die wichtigsten Handelsplätze keine gemeinsame Richtung. An der Wall Street hatten der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) und der marktbreite S&P 500 ihre anfänglichen Gewinne im Handelsverlauf großteils wieder abgegeben. Technologiewerte hatten sich dagegen vom jüngsten Rücksetzer etwas erholt.

Für den deutschen Technologiewerte-Index TecDAX ging es am Donnerstagmorgen entsprechend um 0,60 Prozent auf 2489,56 Zähler hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) rückte um 0,19 Prozent auf 3568,43 Punkte vor. Dagegen ließ der erneute Kurssturz des Möbelhändlers Steinhoff (Steinhoff International) den MDAX der mittelgroßen deutschen Werte um weitere 0,18 Prozent auf 26 330,07 Punkte sinken./gl/das

Kurs von 21st Century Fox sinkt nach Berichten über Verkauf an Disney .
Berichte über eine bevorstehende Übernahme des Unterhaltungskonzerns 21 Century Fox durch den Disney-Konzern haben den Kurs der Fox-Aktie gedrückt. Bei Börsenschluss am Mittwoch notierte das Papier knapp vier Prozent im Minus bei 32,75 Dollar. Der Kurs der Disney-Aktie dagegen kletterte leicht um 0,17 Prozent auf 107,61 Dollar. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, Disney werde 21 Century Fox für einen Preis von rund 60 Milliarden Dollar (51 Milliarden Euro) übernehmen. Dies könnte bereits am Donnerstag bekanntgemacht werden. Besitzer von 21 Century Fox ist der Medienunternehmer Rupert Murdoch.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!