Finanzen Munich Re-Aktie nach der Gewinnwarnung: Was Anleger wissen müssen

12:11  14 september  2017
12:11  14 september  2017 Quelle:   Börse Online

Commerzbank-Aktie: Chef Zielke kritisiert Zinspolitik - was Anleger wissen müssen

  Commerzbank-Aktie: Chef Zielke kritisiert Zinspolitik - was Anleger wissen müssen Für Martin Zielke, Vorstandschef der Commerzbank, genügt ein Blick auf den sinkenden Aktienkurs seines Hauses, um sich fragen zu müssen, ob etwas schief läuft. Zuletzt trieben nicht Erfolgsmeldungen aus der Bank den Kurs sondern Übernahmefantasien. Von Birgit HaasZwar hat die nach Bilanzsumme viertgrößte deutsche Bank zuletzt ausfallgefährdete Kredite der Schifffahrtbranche abgebaut und die Kosten für den Umbau des Konzerns in ein auch digital funktionierendes Unternehmen vor der Zeit verbuchen können. Doch das Interesse des Finanzinvestors Cerberus lockte weit mehr Anleger.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. Attentäter von Charleston: «Wir müssen etwas für die weiße Rasse tun».

Keine OPUS-ID. "Berechnung eines Leuchtturms mit bis zu 68 m lichter Höhe nach dem

Munich RE, Hauptgebäude mit Schmuckhof, Königinstraße 107 © Markus Buck/Munich Re Munich RE, Hauptgebäude mit Schmuckhof, Königinstraße 107

Nun also doch. Nachdem noch am vergangenen Wochenende die Risiken durch Irma für das eigene Unternehmen herunter gespielt wurden, kappt Munich Re nun um die Gewinnziele für 2017. Die paradoxe Hoffnung, die Wirbelstürme könnten den Rückversicherern im Preiskampf sogar helfen, hat sich damit vorerst zerschlagen.

Munich Re kündigte am Mittwochabend an, dass wegen der erheblichen Schäden durch die Tropenfesterem Harvey und Irma in den USA hohe versicherte Schäden zu erwarten seien. Daher sei das Gewinnziel von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro in Gefahr. Im laufenden Quartal rechnet der größte Rückversicherer der Welt sogar damit in die roten Zahlen zu rutschen.

Dax und Co.: Nordkorea und London verunsichern Europas Anleger - RWE-Aktie fällt

  Dax und Co.: Nordkorea und London verunsichern Europas Anleger - RWE-Aktie fällt Ein erneuter Raketentest Nordkoreas und ein Anschlag in London haben Europas Anleger zum Wochenschluss verunsichert. Der Dax verlor am Freitagnachmittag 0,2 Prozent auf 12.520 Punkte, der EuroStoxx50 gab 0,4 Prozent auf 3513 Punkte nach. Zudem trübten schwächer als erwartet ausgefallene Einzelhandelsumsätze in den USA die Stimmung. Der Euro gewann gegenüber dem US-Dollar deutlich die Oberhand und legte um mehr als einen halben US-Cent auf 1,1977 Dollar.Nachdem Nordkorea eine weitere Rakete abfeuerte, warteten Börsianer auf Reaktionen der USA und den Vereinten Nationen. Der UN-Sicherheitsrat wollte am Freitag zusammenkommen.

In Indizes wie den Euro Stoxx 50 können Anleger mit ETF-Papieren investieren.

Kostenlos: Die ultimative Analyse- und Investment-Plattform für Ihren Handelsalltag – Realtimekurse, Charting-Software, Musterdepot, Echtzeitnachrichten und Chartanalysen

Noch Anfang der Woche hatten sich die Münchner auf dem jährlichen Treffen der Industrie in Monte Carlo zu den Auswirkungen der Stürme geäußert. Munich Re sah sich da noch glimpflich davonkommen. In dem von den Verwüstungen betroffenen US-Staat Florida sei der Konzern nicht mehr so stark vertreten hieß es. Grund: Der Preiskampf der vergangenen Jahre hatte das Geschäft deutlich unattraktiv gemacht. Gleichzeitig betonte Munich Re Vorstand Torsten Jeworrek, dass der Konzern eine ausreichend solide Kapitalbasis habe und den Kunden weiterhin die volle Rückversicherungskapazität bieten könne.

Zuletzt hatte noch die Hoffnung vorgeherrscht, dass der über Florida rasende Hurrikan "Irma" sogar zum Glücksfall für die Rückversicherer würde. Irma hatte die Hoffnung der Branche genährt, dass der seit Jahren tobende Preisverfall bei den Prämien ein Ende finden könnte. Gleichwohl hatten Experten diese Erwartungen bereits gedämpft.

Amazon-Aktie: US-Städte werben um Online-Händler - Sollten Anleger einsteigen?

  Amazon-Aktie: US-Städte werben um Online-Händler - Sollten Anleger einsteigen? Amazon plant einen zweiten Standort. Fünf Milliarden US-Dollar will der Handelsriese investieren, 50 000 Mitarbeiter sollen an der neuen Firmenzentrale arbeiten. Wo Amazon allerdings das Vorhaben umsetzen wird, ist noch offen. Die Städte können sich bewerben. Eine Wettschlacht um die niedrigste Gewerbesteuer ist gewollt. Von Birgit HaasWeitere Vorraussetzung zur Bewerbung: Am neuen Sitz müsse es einen internationalen Flughafen, öffentlichen Nahverkehr, gute Bildungseinrichtungen sowie mehr als eine Million Einwohner geben.

Tut uns leid, du bist auf der Fehlerseite gelandet! Irgendetwas ist schief gelaufen. Die Seite, die du aufgerufen hast konnte entweder nicht geladen werden oder ist nicht (mehr) verfügbar. Sorry, unsere Entwickler werden sich so schnell wie möglich um das Problem kümmern! Hier ein paar Vorschläge

Bitte beachten Sie: Diese Publikation ist nicht als PDF zum Download verfügbar. Besten Dank für Ihr Verständnis. Please note: This publication is not available on our website. Thank you for your comprehension.

An der Börse sorgten die widersprüchlichen nur kurz für Unmut. Nach Bekanntgabe der Gewinnwarnung nach Börsenschluss fielen die die Aktien auf der Handelsplattform Tradegate zuletzt gegenüber dem Xetra-Schlusskurs um rund 3,5 Prozent. Im frühen Handel heute Morgen notierten die Papiere aber bereits wieder im Plus. Ein Händler gab sich gelassen. Der Ausblick auf das laufende Jahr habe immer unter der Prämisse einer "normalen" Hurrikan-Saison gestanden. Insofern sei die Ankündigung nicht überraschend. Ohnehin sei die Dividende für 2017 nicht gefährdet, betonte er.

Auf Seite zwei: Einschätzung der Redaktion

Einschätzung der Redaktion

Insgesamt fasst der Markt die Aktie eher mit Samthandschuhen an. Das liegt daran, dass die Versicherung über eine solide Bilanz verfügt und als guter Dividendenzahler gefragt ist. Doch das rückläufige Ergebnis, die Gewinnwarnung sowie die schwierige Marktlage sprechen für eher rückläufige Kurse. Gleichzeitig stufen immer weitere Analysten das Papier auf eine Halteposition zurück.

Empfehlung: Halten.

Kursziel: 180,00 Euro

Stoppkurs: 165,00 Euro

FC Bayern: Ancelotti mit Lob für Müller .
​Beim 4:0 im letzten Heimspiel gegen Mainz erzielte Thomas Müller sein erstes Saisontor. Auf der Pressekonferenz vor dem nächsten Kräftemessen auf Schalke bekam der Weltmeister noch mal deutliche Streicheleinheiten von Bayern-Trainer Carlo Ancelotti. Es scheint so, als würde der Nationalspieler unter dem italienischen Star-Trainer in der Gunst wieder nach vorne gerückt zu sein. Neben seinem ersten Tor lieferte Thomas Müller gegen Mainz auch gleich seine erste Vorlage in dieser Saison. Von Bayern-Trainer Carlo Ancelotti gab es am Montag auf der Pressekonferenz vor dem nächsten Spiel in Schalke lobende Worte für den Offensiv-Star. „Er hat sehr gut gespielt gegen Mainz.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!