The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Finanzen Amazon-Aktie: US-Städte werben um Online-Händler - Sollten Anleger einsteigen?

18:00  08 september  2017
18:00  08 september  2017 Quelle:   boerse-online.de

Paukenschlag bei Novartis: CEO geht – was macht die Aktie?

  Paukenschlag bei Novartis: CEO geht – was macht die Aktie? Die Handelswoche beginnt beim Pharma-Giganten Novartis mit einem wahren Paukenschlag: Nach acht Jahren wird CEO Joseph Jimenez den Konzern Ende Januar 2018 verlassen. Die Handelswoche beginnt beim Pharma-Giganten Novartis mit einem wahren Paukenschlag: Nach acht Jahren wird CEO Joseph Jimenez den Konzern Ende Januar 2018 verlassen. Damit macht er den Weg für Vas Narasimhan, der bisher die Entwicklung von Krebsmedikamenten bei den Schweizern leitete. Die Überraschung nimmt die Novartis-Aktie gelassen und gibt lediglich rund ein Prozent nach.

Commerzbank-Aktie: Chef Zielke kritisiert Zinspolitik - was Anleger wissen müssen. Amazon - Aktie : US - Städte werben um Online - Händler - Sollten Anleger einsteigen ? Robo-Advisor nicht blind vertrauen.

Burning Series - Die Simpsons und viele Serien online sehen. This Is Us . Glücklicherweise gibt es viele Alternativen, welche man dementsprechend nutzen sollte .

Amazon-Auslieferungslager © Amazon Amazon-Auslieferungslager   Amazon-Aktie: US-Städte werben um Online-Händler - Sollten Anleger einsteigen? © Mike Segar/Reuters

Weitere Vorraussetzung zur Bewerbung: Am neuen Sitz müsse es einen internationalen Flughafen, öffentlichen Nahverkehr, gute Bildungseinrichtungen sowie mehr als eine Million Einwohner geben. Als Kandidaten gelten Metropolen im Mittleren Westen, wo Amazon viele Lager betreibt, sowie in Texas, wo die jüngst für knapp 14 Milliarden Dollar übernommene Supermarktkette Wholefoods ihren Sitz hat.

Die Aussicht auf neue Jobs dürfte US-Präsident Donald Trump freuen, der Amazon unlängst für den Stellenabbau im stationären Einzelhandel mitverantwortlich gemacht hat. Anleger nahmen die Neuigkeit nahezu unberührt zur Kenntnis.

Apple-Experte: Nach dem iPhone-Launch könnte die Apple-Aktie kräftig fallen

  Apple-Experte: Nach dem iPhone-Launch könnte die Apple-Aktie kräftig fallen Die Spekulationen um das neue iPhone laufen weiterhin auf Hochtouren. Bislang konnte die Apple-Aktie von der Vorfreude profitieren. Doch nach der Keynote in der kommenden Woche droht möglicherweise ein Rückschlag.

Besonders mit einem US -Energietitel ging es steil bergauf in den letzten Wochen und Monaten. Es geht los! Online -Reise- Aktien starten gerade dank explodierender Gewinne durch. Tipp: Einsteigen und ein Ticket für den Flug in die Gewinnzone lösen. Bei zwei der Aktien sollten Anleger nach Ansicht der Experten nun …

Singapur Erst G7, jetzt das Gipfeltreffen Nordkorea- USA : Machthaber Kim Jong-un und Präsident Trump sind zum ersten Mal in der gleichen Stadt . Der Erlös soll der Gemeinschaft dienen. Wirtschaft Warum Gelsenwasser bei Gelsen-Net einsteigen möchte.

Amazon befindet sich seit Anfang des Jahres im Kaufrausch. Sieben Firmen, allen voran Whole Foods, hat der US-Gigant geschluckt. Vielen Investoren ist das zuviel. Ihr Vorwurf: Amazon achte zu wenig auf Profitabilität. Das Nettoergebnis des zweiten Quartals spiegele das wieder. Zudem haben die Zukäufe noch keine fundamentalen Kaufsignale gesendet.

Auf Seite 2: Einschätzung der Redaktion

Einschätzung der Redaktion

Die Kurskorrektur lädt zum Einsteigen ein. Die neue Zentrale legt das Fundament für Vorstöße in weitere Branchen, etwa das wachstums- und margenträchtigen Cloud-Geschäft. Zudem ist Amazon nach wie vor unbestrittener Marktführer im Online-Handel - woran sich so schnell nichts ändern dürfte. Mittelfristig sollten sich die Investitionen auszahlen.

Empfehlung: Kaufen.

Zielkurs: 1000,00 Euro

Stoppkurs: 595,00 Euro

mit rtr

ProSiebenSat.1-Tochter Maxdome macht weiter Verlust – droht jetzt das Aus? .
Maxdome, der Streaming-Dienst von ProSiebenSat.1, wird in den Sprung in die schwarzen Zahlen in diesem Jahr nicht mehr schaffen. „Auf Gesamtjahressicht wird Maxdome noch nicht profitabel sein“, sagte ProSiebenSat.1-Vorstandschef Thomas Ebeling im Gespräch mit Euro am Sonntag. Ursprünglich sollte der Dienst bis Ende des Jahres schwarze Zahlen schreiben – diesen Zeitplan hatte Ebeling im Mai noch bestätigt. Nun strebe man an, die Gewinnzone 2018 zu erreichen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!