The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Finanzen Hoher Arbeitsdruck belastet - mehr befristete Stellen

23:50  07 september  2017
23:50  07 september  2017 Quelle:   dpa.de

Oh, Gott!: Keime im Weihwasserbecken entdeckt

  Oh, Gott!: Keime im Weihwasserbecken entdeckt Wer hätte das gedacht? Weihwasserbecken sind oft bakteriell belastet. Das dürfte für viele Dom-Besucher eine unschöne Nachricht sein: Vor allem in Großstadt-Kirchen enthalte das Weihwasser bis zu tausend Keimen pro Milliliter. Das ergaben Messungen der Hochschule Furtwangen (Baden-Württemberg).„Keine Gefahr“„Auch wenn das Wasser in Weihwasserbecken keine Trinkwasserqualität mehr hat, so besteht jedoch keine Gefahr bei äußerlicher Anwendung auf unverletzter Haut“, so die Forscher.

Ein Ärgernis ist vor allem der wachsende Termindruck. erschienen am 06.09.2017 Berlin (dpa) - Nahezu die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland fühlt sich von Termindruck und hohem Arbeitstempo belastet . Hoher Arbeitsdruck belastet – mehr befristete Stellen .

sturm der höchsten stufe extrem starker hurrikan «irma» erreicht karibikinsel barbuda - Duration: 3:21. übernahmequote bei 40 prozent hoher arbeitsdruck belastet - mehr befristete stellen - Duration: 2:31.

Der Anteil der befristeten Jobs in Deutschland hat stark zugenommen.: Hoher Arbeitsdruck belastet - mehr befristete Stellen © Foto: Jens Kalaene/dpa/tmn Hoher Arbeitsdruck belastet - mehr befristete Stellen

Nahezu die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland fühlt sich von Termindruck und hohem Arbeitstempo belastet. 44 Prozent der Männer und 36 Prozent der Frauen litten im Jahr 2015 unter einer hohen Arbeitsintensität. Bundesweit ergab das einen Schnitt von 40 Prozent.

Das teilte das Statistische Bundesamt in Berlin mit. Zugleich nimmt die geleistete Arbeitszeit der Voll- und Teilzeitbeschäftigten seit Jahren ab, was maßgeblich am steigenden Anteil der Teilzeitarbeit und sinkenden Arbeitszeiten in diesem Bereich liegt.

Studie warnt: Putzen ist für Männer viel zu gefährlich!

  Studie warnt: Putzen ist für Männer viel zu gefährlich! Viele Männer sind offenbar einfach zu unfähig, um sicher putzen zu können.Putzen ist für Männer viel zu gefährlich! Das sagen nicht nur faule Männer – sondern auch eine neue Studie der Universität Brüssel.

An dieser Stelle danken wir allen, die an unserem Erfolg mitgearbeitet haben. Auch der Bundestag in Berlin hat 4 x 18 Meter motorbetriebene Vorhangschienen von Stiers sowie Vorhänge 18 Meter breit und 10 Meter hoch .

Wer beim Sex mit Frauen öfters unter Potenzproblemen leidet, aber auf sich allein gestellt keine Schwierigkeiten hat, der kann beispielsweise Erst nach mehreren Warmlaufphasen ist der Orgasmus erlaubt. Diese Behandlung hat eine hohe Erfolgsquote, sie wirkt als eine Art Anti-Schlaff-Tablette.

Dem Bericht zufolge arbeiteten Arbeitnehmer 2016 durchschnittlich rund 35 Wochenstunden. Das waren etwa drei Stunden weniger als noch 1991 und zwei Stunden weniger als im europäischen Durchschnitt. Vollzeitbeschäftigte arbeiteten in Deutschland mit rund 41 Stunden aber deutlich länger.

Insbesondere der hohe Termindruck macht mehr als der Hälfte aller Führungskräfte zu schaffen, arbeitete das Statistische Bundesamt heraus. Das Problem sei unabhängig von Stellung und Branche: Angestellte in der Anlagen- und Maschinenbedienung sowie im Handwerk leiden ähnlich stark unter einer zu hohen Termindichte.

Die Zahl der befristeten Neuanstellungen nahm 2016 zu, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf Fragen der Grünen-Abgeordneten Beate Müller-Gemmeke hervorgeht. Demnach bekam fast jeder zweite neu eingestellte Arbeitnehmer nur eine befristete Stelle.

Diesel-Skandal - Darum geht's bei Merkels Dieseltreffen

  Diesel-Skandal - Darum geht's bei Merkels Dieseltreffen Nächste Runde in der Operation sauberer Diesel: Drei Wochen vor der Wahl widmet sich die Kanzlerin den Kommunen, in denen die Luft besonders schmutzig ist. Die Opposition warnt schon vor einer „Show-Veranstaltung“. Erst vier Wochen ist es her, dass die Bundesregierung zum großen Dieselgipfel lud. Eine Riege Autobosse, Verbandschefs und Ministerpräsidenten kam nach Berlin, um über Maßnahmen gegen zu schmutzige Luft in Städten zu beraten. Nur die Chefin war nicht da. Am Montag (11.

Der Verband informiert über die Baumschulwirtschaft, Pflanzenproduktion, Gehölzsortimente und stellt die Mitgliedsbetriebe in Schleswig-Holstein vor. Lebensqualität durch grüne Räume. Gerade in Innenräumen ist die Luft häufig stärker belastet als im Freien. Gründe dafür sind: fehlender

Befristete Stellen und Leiharbeit sind sinnvoll, werden aber oft für unlautere Zwecke eingesetzt. Aber heute werden Zeitverträge auch genutzt, um den Arbeitsdruck hoch zu halten oder die gesetzlich vorgesehene Probezeit – sechs Monate – auszudehnen.

Der Anteil der Befristungen stieg von 41 Prozent im Jahr zuvor; er nahm im Vergleich zum Vorjahr nicht nur bei Jüngeren, sondern auch bei Arbeitnehmern mittleren und höheren Alters zu. Am stärksten stieg er bei Beschäftigten zwischen 30 und 39 Jahren.

Dass gerade 25- bis 39-Jährige oft nur befristet eingestellt werden, wertete Müller-Gemmeke als «fatal». Das sei gerade das Alter, in dem die Familienplanung eigentlich im Mittelpunkt stehen sollte, sagte sie. «Arbeitsverhältnisse mit Verfallsdatum machen dies aber unmöglich.» Die Bundesregierung müsse die sachgrundlose Befristung abschaffen, forderte Müller-Gemmeke. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) bekräftigte: «Die sachgrundlose Befristung gehört abgeschafft.» Sie schaffe große Unsicherheiten.

Nicht aus der Erhebung geht hervor, wie viele Befristungen auf sachliche Gründe wie etwa Besetzung einer Stelle während einer Elternzeit zurückgehen. Auszubildende und Mini-Jobber sind bei den Zahlen, die auf eine Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zurückgehen, nicht mitgerechnet.

Sprit und Butter treiben Inflation an .
Höhere Preise für Lebensmittel und Energie bringen die Inflation in Deutschland in Gang. Im August lag die Inflationsrate bei 1,8 Prozent – so hoch wie seit April nicht mehr.Vor allem der Preisdruck bei den Energiekosten treibt die Inflation in Deutschland: Für leichtes Heizöl mussten die Verbraucher 10,4 Prozent mehr ausgeben, Tanken verteuerte sich um knapp vier Prozent und Strom kostete zwei Prozent mehr. Nur die Gaspreise sanken.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!