Finanzen Cum-Cum-Steuertricks - Schäuble gibt Fiskus Anweisungen

10:10  17 juli  2017
10:10  17 juli  2017 Quelle:   Wirtschaftswoche

Prüfen, rufen, drücken: Wie gut sind Erste-Hilfe-Apps?

  Prüfen, rufen, drücken: Wie gut sind Erste-Hilfe-Apps? Plötzlicher Herztod ist in Deutschland die Todesursache Nummer drei. Jedes Jahr sterben etwa 70 000 Menschen, obwohl der Rettungsdienst im Schnitt 8 bis 15 Minuten nach Eingang des Notrufs mit der Reanimierung beginnt. © Copyright dpa Ein Notfallpass im Smartphone kann nützlich sein - in den meisten Fällen aber erst im Krankenhaus, meinen Experten. Bei einem Herzinfarkt entscheidet aber jede Sekunde darüber, ob der Betroffene überlebt. Deshalb können Laien Leben retten, wenn sie sofort mit der Wiederbelegung beginnen. Erste-Hilfe-Apps wollen dabei unterstützen.

mutti Shanda Fay , Heringe hot mutti Shanda Fay Mann, reife mutti Faye Rampton im Gefängnis , cum in my ass kanadisch , verworren kanadische mutti Shanda Fay bekommt , Cum In Meine Kanadische Hintern Shanda Fay.

Japanisch babe gibt laut blowjob und bekommt ein Schluck der Cum .

Bundesfinanzminister Schäuble will die Finanzämter in ganz Deutschland anweisen, sämtliche Dividendengeschäfte zwischen 2013 und 2015 auf unberechtigte Dividendensteuerbefreiungen und –erstattungen zu überprüfen.


Ein entsprechendes Schreiben, das Schäubles Beamte zusammen mit Vertretern der Länderfinanzministerien über mehrere Monate vorbereitet haben, soll Anfang kommender Woche an die Länder und Finanzdirektionen gehen.

Konkret sollen die Finanzbeamten alle Wertpapiertransaktionen rund um die Dividendenstichtage daraufhin überprüfen, ob ausländische Anleger mit Hilfe deutscher Finanzinstitute durch kurzzeitige Ver- und Rückkäufe von Wertpapieren die fällige Kapitalertragsteuer umgangen haben.

Sollten die Prüfer sogenannte Cum-Cum-Geschäfte feststellen, drohen vor allem den zwischengeschalteten deutschen Banken zum Teil hohe Steuernachzahlungen. Bis zu fünf Milliarden Euro jährlich sollen dem Fiskus durch die Cum-Cum-Geschäfte entgangen sein, schätzt der Mannheimer Steuerprofessor Christoph Spengel. Inwiefern sich dadurch die Nachforderungen auf die Solvenz von Finanzinstituten niederschlagen, sei „von den zuständigen Aufsichtsbehörden zu bewerten“, erklärte das Bundesfinanzministerium auf Anfrage.

Skandal-Banker: Gewehrkugel in der Brust .
Miguel Blesa, Ex-Chef der Caja Madrid, wurde tot aufgefundenAm frühen Morgen dieses Mittwochs starb er, wenige Wochen vor seinem 70. Geburtstag, an den Folgen einer Schussverletzung. Eine Gewehrkugel hatte sich ihm in die Brust gebohrt. Die Gerichtsmedizin im südspanischen Córdoba untersucht die Todesursache. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen könnte sich Blesa selbst das Leben genommen haben, möglicherweise löste sich der tödliche Schuss aber auch versehentlich. Für einen Mord an Blesa gibt es zurzeit keine Anhaltspunkte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!