Finanzen Verbraucher wollen stabile Gesundheitskosten und sichere private Altersvorsorge

15:35  19 juni  2017
15:35  19 juni  2017 Quelle:   AFP

Werbung am Telefon: Immer mehr Menschen klagen

  Werbung am Telefon: Immer mehr Menschen klagen Immer mehr Verbraucher fühlen sich durch Werbung am Telefon belästigt oder sogar abgezockt. Die Zahl der schriftlichen Beschwerden sei zu Jahresbeginn auf rund 4200 im Monat gestiegen und habe sich damit fast verdoppelt. Dies teilte die Bundesnetzagentur der Deutschen Presse-Agentur mit. Schon im Vorjahr hatte es einen Zuwachs gegeben. Beklagt werden der aggressive Ton mancher Anrufer sowie Wahlmaschinen, die immer wieder denselben Verbraucher anrufen und Telefonwerbung ohne die vorgeschriebene Zustimmung des Kunden.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Kostenlos: Die ultimative Analyse- und Investment-Plattform für Ihren Handelsalltag – Realtimekurse, Charting-Software, Musterdepot, Echtzeitnachrichten und Chartanalysen

Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbandes: Deutschlands Verbraucher wollen einer Umfrage zufolge vor allem stabile Gesundheitskosten und eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassen, eine sichere private Altersvorsorge sowie eine stärkere Kontrolle der digitalen Welt. © Bereitgestellt von AFP Deutschlands Verbraucher wollen einer Umfrage zufolge vor allem stabile Gesundheitskosten und eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassen, eine sichere private Altersvorsorge sowie eine stärkere Kontrolle der digitalen Welt.

Deutschlands Verbraucher wollen einer Umfrage zufolge vor allem stabile Gesundheitskosten und eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassen, eine sichere private Altersvorsorge sowie eine stärkere Kontrolle der digitalen Welt. Dies seien die drei größten Sorgen der Verbraucher, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der "Passauer Neuen Presse" vom Montag.

Im Wahlkampf werde viel über Sicherheit gesprochen. "Für viele geht es da nicht allein um Schutz vor Terror und Kriminalität, sondern auch um die Sicherheit im Konsumalltag", sagte Müller der Zeitung. Die Sorgen der Verbraucher "gehören in den Fokus", mahnte er.

Verbraucherzentralen fordern realistische Portionsangaben auf Verpackungen .
Verbraucher essen meistens deutlich mehr als die Menge, die als Portion auf Lebensmittelverpackungen angegeben ist. "Nach unserer Auffassung rechnen die Hersteller ihre Produkte mit den Mini-Portionen gesund", kritisierte Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. "Zwischen Kennzeichnung und Wirklichkeit klafft eine große Lücke.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!