Finanzen Schnapsbrenner von Ende des Branntweinmonopols bedroht

12:35  19 juni  2017
12:35  19 juni  2017 Quelle:   dpa

Streit um Charles: Diana soll Camilla bedroht haben

  Streit um Charles: Diana soll Camilla bedroht haben Eine neue Biografie über Camilla sorgt für Wirbel. Darin wird unter anderem behauptet, dass Diana Charles' damalige Geliebte am Telefon bedroht haben soll. Eine neue Biografie über Camilla (69) sorgt schon vor Veröffentlichung für Wirbel: "The Duchess: The Untold Story" von Penny Junor (67) erscheint am 29. Juni - und darin soll es auch um die Wut gehen, die Prinzessin Diana (1961-1997) angeblich auf Camilla hatte, wie in Auszügen zu lesen ist, die die "Daily Mail" vorab veröffentlichte. Darin wird behauptet, Diana habe Charles' damalige Geliebte am Telefon bedroht.

München (dpa) - Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei.

München (dpa) - Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei. Wenn das Monopol Ende dieses Jahres endgültig ausläuft, wird sich die Alkoholproduktion für viele Landwirte nicht mehr lohnen.

Blick in die Schnapsbrennerei des Klosters Wöltingerode bei Vienenburg. Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht vielerorts die Schnapsbrennerei. © Foto: Frank May Blick in die Schnapsbrennerei des Klosters Wöltingerode bei Vienenburg. Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht vielerorts die Schnapsbrennerei.

Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei. Wenn das Monopol Ende dieses Jahres endgültig ausläuft, wird sich die Alkoholproduktion für viele Landwirte nicht mehr lohnen.

«Es wird weitere Brennereien geben, die aufhören», sagte Gerald Erdrich, der Geschäftsführer des Bundesverbands der Obst- und Kleinbrenner in Karlsruhe. Derzeit sind es noch 16 000, im vergangenen Jahrzehnt waren noch mehr als 20 000 Kleinbrenner in Deutschland aktiv.

Achtung: Diese 10 Berufe könnte es bald nicht mehr geben

  Achtung: Diese 10 Berufe könnte es bald nicht mehr geben Laut einer Studie sind diese Berufe akut vom Aussterben bedroht. Ist Ihr Job auch dabei? Laut einer Studie sind diese Berufe akut vom Aussterben bedroht.

München (dpa) - Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei.

München (dpa) - Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei. Wenn das Monopol Ende dieses Jahres endgültig ausläuft, wird sich die Alkoholproduktion für viele Landwirte nicht mehr lohnen.

Vom Aus bedroht sind auch mehr als 60 bäuerliche Brennereigenossenschaften in Bayern, die bislang den Bund belieferten. Denn die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein in Offenbach stellt nach Abwicklung ihrer restlichen Verwaltungsaufgaben Ende 2018 die Tätigkeit ein, 100 Jahre nach Gründung durch den letzten Kaiser Wilhelm II. Für die Brennereigenossenschaften entfällt mit der Auflösung der Behörde der Abnehmer und somit auch das Geschäftsmodell. «Viele werden aufhören», erwartet Jürgen Gros, der Chef des bayerischen Genossenschaftsverbands.

Die Monopolverwaltung wurde 1918 gegründet, um die durch den Ersten Weltkrieg ruinierten Staatsfinanzen aufzubessern. Für die Bauern hatte die Monopolverwaltung den Vorzug, dass die Behörde bis heute Garantiepreise für Agraralkohol zahlt, die weit über den Weltmarktpreisen liegen.

Koalition einigt sich beim Gesetz gegen Hass im Netz

  Koalition einigt sich beim Gesetz gegen Hass im Netz Nach Kritik an dem geplanten Gesetz gegen Hass und Hetze im Internet haben sich Union und SPD auf mehrere Änderungen verständigt. Das Vorhaben soll in der kommenden Woche verabschiedet werden - auf den letzten Drücker vor der parlamentarischen Sommerpause und vor dem Ende der Wahlperiode. Unter anderem sollen Plattformbetreiber in rechtlich schwierigen Fällen nicht immer selbst über Löschungen entscheiden müssen. Sie sollen Beschwerden auch an eine neu zu schaffende Stelle abgeben können. Mit dem Gesetz will die Bundesregierung Plattformen wie Facebook und Twitter zwingen, strafbare Hasskommentare konsequenter zu entfernen.

München (dpa) - Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrenner .

«Es wird weitere Brennereien geben, die aufhören», sagte Gerald Erdrich, der Geschäftsführer des Bundesverbands der Obst- und Kleinbrenner in Karlsruhe. Derzeit sind noch 16 000 Kleinbrenner in Deutschland aktiv, im vergangenen Jahrzehnt waren es noch mehr als 20 000.

Deswegen ist die Monopolverwaltung auch seit Jahrzehnten nicht mehr Einnahmequelle, sondern Zuschussgeschäft für den Bund - in diesem Jahr sind es 50 Millionen Euro. Die Monopolverwaltung produziert selbst keinen Schnaps, sondern beliefert Kosmetik- und Arzneimittelhersteller.

Ein echtes staatliches Branntweinmonopol in Deutschland gibt es schon seit Jahrzehnten nicht mehr, doch die Monopolverwaltung existierte als eine Art Relikt aus alten Zeiten weiter. Die EU untersagte 2004 staatliche Zuschüsse für die Alkoholproduktion. Doch von der Ankündigung bis zur schlussendlichen Abwicklung ist dann noch einmal mehr als ein Jahrzehnt ins Land gegangen.

Die derzeit noch 21 Mitarbeiter - zu Spitzenzeiten waren es 650 - werden in andere Ämter wechseln, wie Ulrich Metzen sagt, einer der leitenden Beamten in Offenbach.

Die Abhängigkeit der Bauern von der Monopolverwaltung variiert von Region zu Region. «Bei uns in Franken sind neun von zehn Brennern am Monopol orientiert», sagte Hubert Fröhlich, Vorsitzender des fränkischen Obst- und Kleinbrennerverbands.

Pestizidabsatz auf höchstem Stand seit 2009

  Pestizidabsatz auf höchstem Stand seit 2009 Der Absatz von Pestiziden ist in Deutschland auf den höchsten Stand seit 2009 gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vorlag. 2015 belief sich der Absatz an Wirkstoffen für Pflanzenschutzmittel demnach auf rund 35.000 Tonnen - etwa 5.000 Tonnen mehr als noch 2009. Insgesamt wurden 2015 gut 100.000 Tonnen Pflanzenschutzmittel verkauft. Der Absatz von Pestiziden ist in Deutschland auf den höchsten Stand seit 2009 gestiegen.

München (dpa) - Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei. Meldung. 10:29. Schnapsbrenner von Ende des Branntweinmonopols bedroht .

Das nahende Ende des deutschen Branntweinmonopols bedroht einen traditionellen Nebenerwerb vieler Bauern: die Schnapsbrennerei. Wenn das Monopol Ende dieses Jahres endgültig ausläuft, wird sich die Alkoholproduktion für viele Landwirte nicht mehr lohnen.

Doch im Süden Bayerns produziert ein großer Teil der Kleinbrenner nicht reinen Agraralkohol für die Monopolverwaltung, sondern Obstler für die Direktvermarktung auf eigene Rechnung. Daher seien die Auswirkungen «im Oberland nicht so gravierend», sagte Andrea Westenthanner, Geschäftsführerin des Südostbayerischen Verbands der Obst- und Kleinbrenner.

Auswirkungen auf die Schnapspreise oder die Herstellung von Obstbränden in Deutschland wird das Ende des Monopols voraussichtlich nicht haben. Die Versorgung mit Obstler ist nicht durch Brüssel gefährdet, sondern durch die Natur: Wegen des späten Frosts im April erfroren viele Blüten: «In diesem Jahr wird fast gar nichts gebrannt, weil es fast kein Obst gibt», sagte Geschäftsführer Erdrich vom Bundesverband der Kleinbrenner. Eigentlich dürften die Brenner im Wirtschaftsjahr 2016/17 die Monopolverwaltung mit 48 000 Hektoliter reinem Agraralkohol beliefern. «Die Menge wird nicht ausgenutzt», sagte Metzen.

Doch die Obstbrennerei im Kleinmaßstab wird sicher nicht verschwinden. Trotz Wegfalls des Monopols gibt es Nachwuchs. «Wir haben eine neue Gruppe von Brennern; junge Rentner, die ein bisschen wohlhabend sind und Spaß an der Brennerei haben», sagte der fränkische Kleinbrenner-Vorsitzende Fröhlich. «Das ist ein Lebensgefühl.»

Forscher helfen Korallenriff vor Hongkong auf die Sprünge .
Nahe der Finanzmetropole Hongkong stellen Forscher ein stark angegriffenes Korallenriff wieder her - mit ersten Erfolgen. Das im Nordwesten der Stadt vorgelagerte Riff war durch massive Umweltverschmutzung in den 1970er Jahren beschädigt worden. David Baker von der Universität Hongkong und sein Team hatten kleine Korallen in Teilen des zehn Kilometer langen Kanals Tolo Harbour ausgesetzt. «Nicht nur überlebten sie, einige begannen regelrecht zu gedeihen - so schnell, wie jede andere Koralle in den Tropen», sagte Baker. In einem Jahr seien sie um 1100 Prozent gewachsen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!