Digital Android 8.1 Oreo ist fertig – das bringt das große Update

17:22  06 dezember  2017
17:22  06 dezember  2017 Quelle:   MSN

Edge-Browser für Android und iOS ist da

  Edge-Browser für Android und iOS ist da Microsoft hat den Edge-Browser für - undveröffentlicht. Die Anwendung ist nicht nur zum Surfen da, sondern stellt auch ein Bindeglied zwischen dem jeweiligen mobilen Betriebssystem und Windows-Rechnern dar. Der Browser unterstützt deshalb das «Continue on PC»-Feature. Das bedeutet, dass zum Beispiel Lesezeichen mit dem Desktop-Rechner synchronisiert werden können und selbst geöffnete Tabs zum nahtlosen Weiterarbeiten sowohl daheim wie auf dem Mobilgerät zur Verfügung stehen. Auch Passwörter werden auf Wunsch synchronisiert. Bislang gab es den Edge-Browser nur für Rechner mit Windows 10.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Wir versuchen, möglichst alle Fehler auszuschliessen. Deshalb wären wir sehr froh, wenn Sie uns auf diesen Fehler hinweisen könnten. Sie erreichen uns.

Bitte benutzen Sie in Zukunft für unsere Internetzeitung nur noch die Domain.

Android 8.1 ist fertig. Google hat die finale Version des ersten großen Updates seines mobilen Betriebssystems freigegeben. Zuerst sind wie übliche Nexus- und Pixel-Geräte an der Reihe. Das ist neu.

Android 8.1 Oreo: Machine Learning kommt aufs Smartphone

Knapp vier Monate nach Freigabe von Android 8.0 im August 2017 schickt Google sich an, das erste große Update in finaler Version an den Start zu bringen. Android 8.1 Oreo ist bereits im Oktober als erste Developer-Preview veröffentlicht worden. Dieses gab bereits einen Vorgeschmack auf die neuen Funktionen. Eines der Highlights ist die Aktivierung des Pixel-Visual-Cores (PVC), einem Zusatz-Chip im Pixel 2 (XL), mit der die HDR-Funktion der Kamera erheblich verbessert werden soll.

Software-Update angekündigt: Schwere Sicherheitslücke bei Apple-Macs

  Software-Update angekündigt: Schwere Sicherheitslücke bei Apple-Macs Durch den Fehler im Betriebssystem kann der Passwort-Schutz ausgehebelt werden.Ein Computer-Experte wies den Konzern am Dienstag per Twitter darauf hin, dass sich jeder mit einem sogenannten Root-Account für Änderungen am System in die Computer einloggen könne. Dazu reiche es an Rechnern mit dem MacOS-System „High Sierra“ aus, den Benutzernamen „root“ zu wählen, kein Passwort einzugeben und mehrfach den Login-Knopf zu drücken.

Update der Leitlinie „Myotone Dystrophien“ verfügbar.

Die folgenden Seiten werden nicht von Disney betrieben oder gesteuert. Es gelten andere Nutzungsbestimmungen. Falls Du ein Kind bist, dann frage bitte Deine Eltern um Erlaubnis.

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL gehören zu den ersten Smartphones, die das Update auf Android 8.1 Oreo erhalten werden. © t3n Google Pixel 2 und Pixel 2 XL gehören zu den ersten Smartphones, die das Update auf Android 8.1 Oreo erhalten werden.

Verantwortlich für die Steuerung des PVC ist unter anderem die Neural-Network-API, mit der Machine-Learning-Funktionen lokal auf dem Smartphone – etwa Bilderkennung oder andere Funktionen – verarbeitet werden können. Die Schnittstelle erfordert stets eine Hardware-Komponente wie Googles „PVC“, damit Machine-Learning-Prozesse auf Geräten durchgeführt werden können. Unter anderem lassen sich Deep-Learning-Frameworks wie Googles Tensor Flow Lite, Facebooks Caffe2 und ähnliche auf dem Smartphone damit nutzen.

Derzeit unterstützen neben der Pixel-2-Serie nur das Huawei Mate 10 Pro (Test) und das Honor View 10 entsprechende Anforderungen. Beide haben den Kirin-970-Prozessor mit dedizierter Neural-Processing-Engine (NPU) unter der Haube. Zumindest das Mate 10 Pro soll Anfang 2018 Android 8.1 erhalten.

Google will gegen Datenschnüffel-Apps vorgehen

  Google will gegen Datenschnüffel-Apps vorgehen Android-Nutzer sollen mit Safe-Browsing-Warnungen vor „Datenerschleichung“ geschützt werden. Verschärfte Richtlinien sehen deutliche Hinweise auf erfasste Daten vor. Bei nicht funktionell benötigten Daten ist die ausdrückliche Zustimmung des Nutzers erforderlich. Google hat seinen Browserschutz Safe Browsing erneut ausgeweitet und will damit Android-Nutzer vor unerwünschtem Datensammeln durch Apps schützen. Zu dieser Ausweitung gehören Safe-Browsing-Warnungen, wenn Apps oder zu Apps führende Websites persönliche Daten von Anwendern ohne Wissen oder Zustimmung der Nutzer sammeln.

Unabhängige Kaufberatung zu: Home Entertainment, Mobile Entertaintment, Telefon, Navigation, Kameras & Camcorder, Computer & Internet, Gaming

Google wird heute das größere Update auf Android 8 . 1 Oreo verteilen. Es wird allerdings nur bei einem sehr kleinen Teil der Android -Nutzer Den größten Zuwachs gibt es oft im Frühjahr, wenn viele Updates fertig sind und neue Modelle kommen.

Anzeige

Android 8.1 Oreo mit vielen kleineren Verbesserungen

Zu weiteren Neuerungen von Android 8.1 gehört eine Ladestandsanzeige für Bluetooth-Zubehör in den Schnelleinstellungen. Direkt neben dem Bluetooth-Symbol wird dann ein Ladebalken angezeigt, über den die Akkuleistung eines Bluetooth-Kopfhörers im Auge behalten werden kann.

Android 8.1 Oreo bringt eine Ladestandsanzeige für Bluetooth-Geräte in die Benachrichtigungen – und einen neuen Dialog zum Ausstellen oder Neustarten. Letzterer ist indes nur für Pixel-Geräte. © t3n Android 8.1 Oreo bringt eine Ladestandsanzeige für Bluetooth-Geräte in die Benachrichtigungen – und einen neuen Dialog zum Ausstellen oder Neustarten. Letzterer ist indes nur für Pixel-Geräte.

Ferner können Android-Geräte mit 8.1 die Farbe des aktuellen Bildschirmhintergrunds heranziehen, um ein Theme in passenden Farben zu liefern. Außerdem bietet Google mit dem Update eine Shared-Memory-API, mit der sich mehrere Apps Speicherbereiche gezielt teilen können. Auch Verbesserungen der Autofill-Funktion ziehen mit 8.1 ein, die unter anderem für Passwortmanager bestimmt sind. Des Weiteren gibt es Sicherheitsverbesserungen bei der Verschlüsselung und beim Safe-Browsing. Zudem kann die Benachrichtigung, die über im Hintergrund laufende Apps informiert, welche Energie verbrauchen, komplett deaktiviert werden.

Dietmar Hopp bestätigt indirekt Julian Nagelsmanns Ausstiegsklausel: "Klon sollte 2019 fertig sein"

  Dietmar Hopp bestätigt indirekt Julian Nagelsmanns Ausstiegsklausel: Bei der Jahreshauptversammlung der TSG Hoffenheim bestätigt Mehrheitseigner Hopp indirekt eine Ausstiegsklausel von Nagelsmann, die 2019 greift.Der Vertrag Nagelsmanns bei den Kraichgauern läuft eigentlich bis Juni 2021. Seit Monaten halten sich Spekulationen, wonach der Coach die TSG im Sommer 2019 für eine Ablösesumme in Höhe von fünf Millionen Euro verlassen kann. Nach wie vor wird Nagelsmann mit Rekordmeister Bayern München und DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Der "Trainer des Jahres" dementierte bisher hartnäckig Kontakte zu anderen Klubs.

Das Video wird geladen

Die Seite wurde leider nicht gefunden. Hier geht's zur Startseite.

Google bringt mit Android 8.1 Oreo die Burgerwelt wieder in Ordnung

Android 8.1 Oreo behebt das Cheeseburger-Dilemma. © Emojipedia Android 8.1 Oreo behebt das Cheeseburger-Dilemma.

Ein weiteres Detail, das Google mit Android 8.1 angepasst hat, sind einige Emoji, da sie in den sozialen Medien ein Politikum ausgelöst hatten: Der Käse auf dem Burger ist jetzt endlich dort wo er hingehört – auf dem Burger – und das Bierglas nun voll gefüllt.

... und das Bierglas ist auch endlich voll. © Emojipedia ... und das Bierglas ist auch endlich voll.

Android 8.1 wird laut Google in den nächsten Tagen an alle unterstützten Geräte der Pixel- und Nexus-Reihen ausgeliefert werden. Ungeduldige haben wie üblich die Möglichkeit, sich die Factory Images und kompletten OTA-Images manuell zu installieren. Wann die anderen Hersteller ihre Smartphones auf Android 8.1 bringen, ist ungewiss. Welche Smartphones noch das Update auf Android 8.0 Oreo bekommen sollen, haben wir für euch in einer Übersicht gesammelt.


Was Google, Facebook, Instagram und Snapchat wirklich von dir wissen – die laaaaange Liste .
Wenn der Dienst kostenlos ist, bist du selbst das Produkt. Doch was wissen Google, Facebook, Instagram und Snapchat wirklich alles über dich? Der Überblick. Dieser Artikel zeigt im Detail auf, welche persönlichen Daten ...von ihren Nutzern sammeln. Es sind dies erstens Informationen, die man als Nutzer freiwillig herausgibt (Name, Telefonnummer, Interessen, veröffentlichte Fotos etc.) Zweitens Daten, welche die Apps von den Geräten der Nutzer sammeln: Etwa der aktuelle Standort oder wie viele Schritte sie pro Tag zurücklegen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!