Digital Frei von PC und Handy: Facebook entwickelt Standalone VR-Brille

12:20  17 juli  2017
12:20  17 juli  2017 Quelle:   MSN

Alles nur geklaut: Stefanie Hertel in der Kritik

  Alles nur geklaut: Stefanie Hertel in der Kritik Die Sängerin setzte sich für Toleranz auf Facebook ein. Doch wie sich herausstellt, war ihr gefeiertes Statement geklaut. Auf Facebook setzte sich Volksmusikantin Stefanie Hertel mit einem Beitrag gegen Hass und für mehr Toleranz ein. Auf Facebook setzte sich Volksmusikantin Stefanie Hertel mit einem Beitrag gegen Hass und für mehr Toleranz ein. Doch während ihr das Posting zunächst Anerkennung einbrachte, hagelt es nun Kritik.

Bericht: Facebook will VR - Brille ohne Kabel dieses Jahr vorstellen. Facebooks Oculus kappt Preis von VR - Brille . Frei von PC und Handy : Facebook entwickelt Standalone VR - Brille . VR - Brille für 200 Dollar: Kabellose Oculus Rift ist im Anmarsch.

Facebook . Prämien. Datenschutz.

Oculus Rift © ITespresso Oculus Rift

Facebook entwickelt eine VR-Brille, die ohne Anbindung an ein Smartphone oder ein PC auskommen wird. Nächstes Jahr soll das Gerät auf den Markt kommen.

Viele Tech-Unternehmen setzen auf das Thema virtual Reality. Nur steht dieser Wirtschaftszweig sich selbst noch ein wenig im Weg. Vielen Nutzern ist die Technologie dafür noch immer zu teuer und/oder schwerfällig. Dem will Facebook nun entgegenwirken. Das Tochterunternehmen des sozialen Netzwerks, Oculus, arbeitet an einer VR-Brille, die nicht nur kostengünstig ausfallen, sondern auch Standalone-Charakter haben wird.

Chinas Internetriesen liefern sich Wettkampf in Deutschland

  Chinas Internetriesen liefern sich Wettkampf in Deutschland Die zwei chinesischen Internet-Großkonzerne Tencent und Alibaba weiten ihren globalen Konkurrenzkampf auf Deutschland aus. Die in der südchinesischen Wirtschaftsmetropole Shenzhen ansässige Tencent wird von November an mit dem Chatprogramm WeChat für chinesische Touristen in Deutschand mobiles Bezahlen per Handy anbieten. Das teilte der deutsche Partner Wirecard AG in München mit. Bereits seit 2015 expandiert Tencents schärfster Konkurrent Alibaba, der mit der App Alipay die Pionierrolle übernommen hatte.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. TTIP: Obama erhält freie Hand für den Freihandel.

Was ist ein Handy Branding?

Derzeit gibt es auf dem Markt zwei Technologien für VR-Brillen. Die eine, kostengünstigere Variante wird in ein Smartphone eingelegt. Hierzu gehört etwa Samsungs Gear VR. Dann gibt es VR-Brillen, die man an einen leistungsstarken PC anschließt und die wesentlich teurer sind als der andere Typus. Ein Beispiel dafür ist Facebooks Oculus Rift.

Wie das Magazin Bloomberg gestern unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtet, arbeitet Facebook an einem Gerät, dass die Lücke zwischen beiden Varianten schließen soll. Es soll intern den Namen „Pacific“ tragen, sich preislich bei rund 200 US-Dollar bewegen und zur sogenannten Kategorie „standalone VR“ gehören. Es geht also um ein Headset, das ohne Anbindung an ein Smartphone oder PC auskommen wird.

Facebook schaltet künftig Werbung auf Messenger-App

  Facebook schaltet künftig Werbung auf Messenger-App Facebook will künftig weltweit Werbung auf der Startseite seiner Messenger-App schalten. Nach Angaben von Facebook-Finanzchef David Wehner erwartet das Unternehmen für dieses Jahr einen "erheblichen" Umsatzrückgang, weil dem Online-Netzwerk der Platz für Anzeigen ausgehe. In einer Telefonkonferenz mit Analysten sagte er, die Ausgaben würden im Vergleich zum Vorjahr um 40 bis 50 Prozent zulegen, weil Facebook mehr in Datenzentren, Forschung und andere Bereiche investieren wolle.

Immobilien, Autos, Stellenangebote, Kontakte beim Anzeigenportal. Anzeigen aus Wochenblättern aller Regionen in Deutschland. Finden Sie das richtige Angebot

Kompakte VR-Brille zum Spielen und Videos schauen

Die VR-Brille werde kompakter ausfallen als Oculus Rift und leichter sein als Samsungs Gear VR, das zusammen mit einem Smartphone knapp 460 Gramm auf die Waage bringt. Laut Bloomberg werde man damit Games spielen, Videos schauen aber auch mit anderen Nutzern kommunizieren können. Design und Features des „Pacific“ sind noch nicht bekannt. Die Hardware dafür wird der chinesische Hersteller Xiaomi mit seinem „Netzwerk aus Vertragspartnern“ (Bloomberg) produzieren.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte das Projekt eines preisgünstigen und kompakten VR-Headsets bereits letztes Jahr auf der Entwicklerkonferenz von Oculus vorgestellt. Auf Einzelheiten war der Unternehmer damals nicht eingegangen, hatte aber versichert, dass eine solche VR-Brille eines Tages „existieren“ werde. Laut Bloomberg soll das Gerät nächstes Jahr vorgestellt und im gleichen Jahr in den Handel kommen.

Dreiste Geisterfahrer: Autofahrer nutzten Rettungsgasse als Abkürzung .
Dieses Video macht sprachlos! Nach einem Autounfall nutzten rücksichtslose Autofahrer die Rettungsgasse als Abkürzung. 

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!