Auto Jaguar XJ220: Raubkatze und Pechvogel

09:50  12 august  2017
09:50  12 august  2017 Quelle:   AutoNEWS

Ford Capri: Ein Familienprojekt

  Ford Capri: Ein Familienprojekt <p>Wenn es eine Sache gibt, die mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu führt, dass sich Geschwister überwerfen, dann ist es ein gemeinsames Projekt, bei dem sie viel Zeit miteinander verbringen. Nicht jedoch bei den drei Brooks-Brüdern. Die können gar nicht genug voneinander bekommen, und um das zu beweisen, haben sie eine ganze Reihe klassischer Autos gemeinsam restauriert.</p>Alle drei leben im Norden von England und sind gestandene Familienväter in ihren Fünfzigern. Tim ist Trommellehrer und der Jüngste im Bund, gefolgt von Tony, der bis vor kurzem zusammen mit seiner Frau Alison eine Firma geleitet hat, die Lieferwagen in Wohnmobile umbaut.

© 版权 © 2015 JSC "传媒公司"。 版权所有

© 版权 © 2015 JSC "传媒公司"。 版权所有

Coventry (Großbritannien), 11. August 2017 - Jeder, der sich damals minimal für Autos begeistern konnte, wird es noch wissen: Die 1980er-Jahre waren ein gutes Jahrzehnt für Supersportwagen. Warum der Jaguar XJ220 trotzdem erst seinen 25. Geburtstag feiert? Er hatte einfach viel Pech.

Der Plan
Eigentlich gab es keinen Plan. Der Jaguar XJ220 begann als klassisches Feierabend-Projekt einiger Ingenieure und Designer. Sie waren der Meinung, dass zwischen dem zivilen Autoangebot der damals zu Ford gehörenden Marke und den Jaguar-Rennwagen (unter anderen in Le Mans) eine Lücke existierte. Sie dachten an die Zeiten, in denen man mit seinem C-Type zur Strecke brauste, gewann und wieder heimfuhr. Nach und nach entwickelten sich die Überlegungen in Richtung eines Allrad-Supersportlers mit V12. Doch selbst während Jim Randle, der Chefdesigner des XJ220, ans Werk ging, hatte man noch keine offizielle Rückendeckung für das Projekt. Deshalb lief alles auf Sparflamme. Erst eine Woche vor dem offiziellen Debüt gab die Firmenspitze ihren Segen. Das XJ220-Konzeptfahrzeug wurde in den Morgenstunden des 18. Oktober 1988 fertig, dem Tag seiner Premiere auf der Birmingham Motor Show.

Puristisches Luxus-SUV: Range Rover Velar im Test

  Puristisches Luxus-SUV: Range Rover Velar im Test Seit seiner Premiere im März 2017 wissen wir: Der neue Range Rover Velar ist verdammt schön. Aber fährt er sich so toll wie er aussieht? Test . Versteckte Türgriffe, schmale Scheinwerfer

© 版权 © 2015 JSC "传媒公司"。 版权所有

Jaguar XJ 220 '92.

Woher stammt der Name?
Ähnlich wie der genau 40 Jahre vorher präsentierte XJ120 bezog sich die Zahl des XJ220 auf die angepeilte Höchstgeschwindigkeit: 220 Meilen pro Stunde, also 350 km/h. Natürlich sollte auch eine nominelle Brücke zum XJ120 geschlagen werden.

Trackdays - Nervenkitzel auf der Rennstrecke

  Trackdays - Nervenkitzel auf der Rennstrecke <p>Es gibt eine wachsende Schar von Auto-Enthusiasten, die ihre Fahrzeuge und ihr fahrerisches Können ans Limit bringen wollen, ohne sich dabei über die Risiken im Verkehr sorgen zu müssen. Auf der abgesicherten Rennstrecke kann man so richtig Vollgas geben und ordentlich Gummi auf dem Asphalt lassen. Gleichzeitig baut man sein Fahrgeschick unter Motorsportbedingungen aus.</p>Die Rennstrecke von Castle Combe im Südwesten Englands ist eine von vielen, die sogenannte Trackdays, Touristen- oder Publikumsfahrten anbieten, an denen man sein eigenes Fahrzeug mitbringen und damit ein Rennstreckentraining absolvieren kann.

© 版权 © 2015 JSC "传媒公司"。 版权所有

© jaguar land rover limited 2017. Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070. Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar F-PACE, F-TYPE, XE, XF, XJ, inklusive R-Modelle

Erfolg über Nacht
Nach seiner Enthüllung wurde der Jaguar XJ220 sofort zur Mega-Attraktion auf der Messe in Birmingham. Ferrari zeigte an gleicher Stelle einen roten F40, der neben dem "Jag" wie ein Dinosaurier wirkte. Allerdings hatte der "Saturday Club", wie man die Entwickler des XJ220 anfangs nannte, durchaus Supersportler wie den F40 und den Porsche 959 im Blick. Jaguar selbst hatte zunächst überhaupt keine Absichten, den XJ220 verkaufsfähig zu machen. Doch die Blankoschecks einiger Enthusiasten änderten die Meinung recht schnell. Nun sollte eine Kleinserie entstehen. Für Großbritannien setzte Jaguar 1989 einen Preis von 290.000 Pfund fest, zur Reservierung sollten die Liebhaber 50.000 Pfund anzahlen. Trotz dieser immensen Summe teilten über 1.000 Menschen ihr ernsthaftes Kaufinteresse mit.

Auf dem Boden der Realität
Die Zukunft verhieß dem XJ220 glänzende Aussichten, doch hinter den Kulissen entwickelte sich das Projekt zu einem logistischen Alptraum. Bei Jaguar fehlten die Kapazitäten zur weiteren Entwicklung, weshalb man ein bestehendes Motorsport-Joint-Venture mit Tom Wilkinshaw Racing (TWR) nutzte. Die Ingenieure machten sich an die Arbeiten und studierten Vergleichsmodelle wie den Porsche 959. Ziemlich schnell kippte man den Allradantrieb zugunsten einer einfacheren Heckantriebslösung. Das sparte Gewicht und sollte den Wartungsaufwand reduzieren. Ein weiterer großer Wechsel erfolgte beim Motor: Der aus dem Motorsport stammende 6,2-Liter-V12 wurde gegen einen V6-Biturbo-Motor mit 3,5 Liter Hubraum und 549 PS getauscht. Die Gründe waren unter anderem Gewicht, Platzbedarf und Emissionen. Aber diese substanziellen Änderungen vergrätzten manche Vorbesteller, zumal der endgültige Preis bei 470.000 Pfund, damals umgerechnet mehr als eine Million DM, lag.

Tierpark Berlin: Kleiner Schneeleopard muss ganz tapfer sein

  Tierpark Berlin: Kleiner Schneeleopard muss ganz tapfer sein Die noch namenlose zwei Monate alte Raubkatze hatte einen Termin beim Tierarzt.Ein Pfleger hielt den vier Kilo leichten Kater auf dem Arm, während Tierarzt Dr. Günter Strauß zwei Spritzen in das flauschige Fell setzte. Doch nicht um das Tier zu ärgern, sondern nur zu seinem Besten: "Mit etwa acht Wochen bekommen alle Katzen zum ersten Mal diese Standardimpfung gegen gängige Katzenkrankheiten wie Katzenseuche oder Staupe", erklärte der Tierpark-Tierarzt. "Die andere Spritze war der Chip, den alle bedrohten Tierarten bei uns zur Identifikation bekommen.

Maison. Galerie. Jaguar XJ 220 Coupe 1992.

© 版权 © 2015 JSC "传媒公司"。 版权所有

Jagd auf die Geschwindigkeitskrone
Auch ohne fettem V12 war der XJ220 ein eindrucksvolles Fahrzeug, in gewisser Weise der Bugatti Chiron seiner Zeit. Jaguar versprach 3,6 Sekunden auf 100 km/h, doch Automagazine kamen auf nur 4,8 Sekunden. Viel stärker fokussierte man sich auf die Höchstgeschwindigkeit, schließlich trug der XJ220 diesen Anspruch im Namen. Formel-1-Fahrer Martin Brundle erreichte 212 Meilen pro Stunde (342 km/h), wurde aber vom Drehzahlbegrenzer ausgebremst. Nachdem dieser Punkt beseitigt wurde, erreichte man die magischen 350 km/h. Übrigens auch durch den Ausbau der Katalysatoren, was nach damaliger Gesetzeslage den XJ220 immer noch straßenzugelassen machte. Erst 1998 übertrumpfte ein anderer Brite den Jaguar: Der McLaren F1 raste auf 386 km/h. Auch auf dem Nürburgring machte der XJ220 eine gute Figur, die Nordschleifenrunde wurde in 7:36,46 Minuten absolviert.

Sieg und Niederlage in Le Mans
1993 schickte Jaguar drei XJ220-Rennwagen zum 24-Stunden-Rennen nach Le Mans. Sie konnten die Porsches in der GT-Klasse deutlich schlagen. Aber auch hier verfolgte die XJ220 das Pech. Man fand heraus, dass die Wagen regelwidrig ohne Katalysatoren angetreten waren und disqualifizierte sie.

Ein Puma unter dem Schreibtisch

  Ein Puma unter dem Schreibtisch Eine tierische Überraschung haben die Angestellten einer Fabrik in Brasilien erlebt: Unter einem Schreibtisch des Werkes in Itapecerica da Serra, einem Vorort der Metropole São Paulo, fanden sie einen ausgewachsenen Puma. Um sich der Großkatze zu entledigen, riefen die Angestellten die Feuerwehr. Diese veröffentlichte auf Twitter und Facebook Bilder von dem Puma. Darauf ist unter anderem zu sehen, wie die Raubkatze über eine Schreibtischkante späht. In einem kurzen Video ist zu hören, wie der Puma die Einsatzkräfte anknurrt und anbrüllt.

Leopard, Jaguar and the black panther will be presented by the big cat PantherinPat. gewaltige Jäger der Savanne und des Dschungels. u n d. Schneeleoparden -. die Bergsteiger unter den Raubkatzen . sowie der. XJ 220

Die Rezession
In den frühen 1990er-Jahren platzte die Supercar-Blase, exotische Sportwagen verloren dramatisch an Wert. So wurde ein Ferrari 250 GTO mit einem Verlust von 8,5 Millionen Pfund verkauft. Das bekam auch der XJ220 zu spüren, nachdem die Auslieferungen im Juli 1992 begonnen hatten. Nur 271 Exemplare wurden gebaut, weit weniger als geplant. Angeblich blieb Jaguar noch jahrelang auf unverkauften XJ220 sitzen. Prominente Besitzer waren Elton John und der Sultan von Brunei. Letzterer ließ sich ein Fahrzeug von Pininfarina umbauen.

Phönix aus der Asche
Mittlerweile hat sich der Super-Jag aus dem Tal emporgearbeitet und ist ein gefragter Klassiker. Kein Wunder, ist er doch selten und von historischer Bedeutung für die Marke Jaguar. In Relation gehen die Preise noch: Zwischen 300.000 Euro und 400.000 Euro sind zu investieren. Weit weniger, als Ferrari F40 oder Porsche 959 kosten. Nur muss man erst einmal einen XJ220 finden. Dank Bridgestone ist die Zukunft des XJ220 gesichert: 2016 kündigte die Firma an, neue Reifen für den Supersportwagen zu entwickeln, da die originale Reifengröße nicht mehr erhältlich ist.

Rosberg bald Formel-E-Teamchef? Thema "sehr interessant" .
Nico Rosberg wird mit einem Engagement als Mercedes-Teamchef in der Formel E in Verbindung gebracht: Was dafür spricht und wie er die Zukunft der Mobilität sieht Was wird aus Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg? Der mit Saisonende 2016 völlig überraschend zurückgetretene Mercedes-Pilot wird mit dem 2019 beginnenden Engagement der Silberpfeile in der Formel E in Verbindung gebracht. Was dafür spricht: Rosberg war in den vergangenen Wochen nicht untätig, besuchte neben einem Treffen in Monaco mit Serienchef Alejandro Agag die IT-Hochburg Silicon Valley, wo die Technologien der Zukunft entwickelt werden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!